Donnerstag , Mai 24 2018

Alex Cejka

Dass das Leben eines Profigolfers kein Zuckerschlecken ist, hat Alex Cejka nicht nur einmal am eigenen Leib erfahren müssen. Verlust der Spielberechtigung, Grasallergie und 20 Jahre ohne Sieg auf der PGA Tour sind nur einige der Probleme, denen sich Alex Cejka in seiner Karriere stellen musste. Einer seiner Vorbilder ist Golflegende Severiano ‚Seve‘ Ballesteros, welchen er bewunderte. Bis Oktober 2015 gelang Alex Cejka wovon viele Golfprofis träumen: Ein Ass! Cejka schaffte insgesamt sieben Hole-in-Ones während Tour-Events. Sein letztes katapultierte ihn während der Shriners Hospitals for Children Open 21 Plätze auf dem Leaderboard nach vorn.   

Alex-Cejka-golfsupportnl
Alex Cejka Fotocredit: golfsupport.nl

Alex Cejka wurde im Dezember 1970 in der Tschechoslowakei geboren und erhielt im jugendlichen Alter die deutsche Staatsbürgerschaft, als er mit seiner Familie nach Deutschland kam. Seine ersten Erfahrungen mit Golf hat er seinem Großvater zu verdanken, der nahm ihn im Alter von vier Jahren mit auf den Golfplatz und brachte ihm das Putten bei. Bereits 1989, im Alter von 19 Jahren entschied sich Cejka seinen Lebensunterhalt als Profigolfer zu verdienen, was sich im Laufe seiner Karriere nicht immer all zu einfach darstellen sollte. Nach sechs Jahren im Profilager gewann er beim Volvo Masters im Valderama Golf Club, seinen dritten European Titel. Was er in einem späteren Interview als seinen emotionalsten Moment auf dem Golfplatz schilderte. 

Samsonite

Seinen bislang größten Traum erfüllte er sich 2002 mit der Qualifikation für die US PGA Tour, was er in den folgenden zwei Jahren erfolgreich wiederholen konnte. 2005 und 2006 hingegen musste er für die volle Spielberechtigung einen Umweg über die Qualifinying-School nehmen. Neben Alex Cejka war zu dieser Zeit nur Bernhard Langer als zweiter Deutscher im Besitz der Spielberechtigung. Als Golfprofi kann man sich wohl nichts Schlimmeres als eine Grasallergie vorstellen. Dies war jedoch 2011 die Diagnose, die Cejka von seinen Ärzten bekam. Aufgrund von Behandlungs- und Krankheitsphasen schaffte er es nicht, seine Spielberechtigung zu behalten und musste sich auf der Nationwide- und Web.com-Tour durchschlagen. 2013 erging es ihm gesundheitlich wesentlich besser und auch die Spielberechtigung auf der PGA-Tour konnte er sich wieder sichern. Nach 287 Turnierstarts auf der PGA-Tour und seiner Rückkehr 2015 gelang ihm sein erster Sieg überhaupt auf der US amerikanischen Profitour. Er reiht sich somit als dritter Deutscher hinter Bernhard Langer und Martin Kaymer ein, dem ein Sieg auf dem amerikanischen Kontinent gelang.  

Alex Cejka: Erster Sieg auf der PGA Tour

Schlagzeilen / News von Alex Cejka

Advertisement