Freitag , April 26 2019
Home / PRO-NEWS / Alex Cejka / Olympische Spiele mit Golf: Ergebnisse nach zweiter Runde

Olympische Spiele mit Golf: Ergebnisse nach zweiter Runde

Rio de Janeiro, Olympische Spiele mit Golf. Alex Cejka liegt nach einer Even- Par-Runde mit einem Gesamtergebnis von -4 nach der zweiten Runde des olympischen Golfturnieres auf Platz 10. Martin Kaymer spielt eine 72er-Runde (+1) und fällt bei -1 für das Turnier auf Rang 22 zurück, welchen er sich mit sieben weiteren Spielern teilen muss. Unter ihnen z.B. Danny Willett, Sergio Garcia und der Österreicher Bernd Wiesberger.

Olympia-Alex-Cejka
Alex Cejka musste am Vormittag mit viel Wind kämpfen. Fotocredit: IGF

Der Australier Marcus Fraser (-10) hat sich seine Führung nicht nehmen lassen, doch sind ihm Thomas Pieters mit einem Schlag oder Henrik Stenson mit zwei Schlägen Unterschied dicht auf den Fersen.

Alex Cejka: ‚Ich musste auf den ersten sechs, sieben Löchern bei dem schlechten Wetter kämpfen. Insgesamt habe richtig gut gespielt, aber auf den hinteren Neun ein paar unnötige Schlagverluste gehabt. Dennoch, mit einer Even-Par-Runde bin ich ganz zufrieden. Ich bin immer noch in einer guten Position. Es sind noch zwei Runden zu spielen und da ist alles möglich. Aber es ist ein ganz starkes Feld und man muss einfach so gut spielen wie es geht und hoffen, dass es reicht.‘

Martin Kaymer: ‚Ich habe heute ein bisschen das negative Momentum von gestern mit auf die ersten 9 genommen. Danach habe ich mich auf den zweiten Neun gut zurückgekämpft und viele Chancen erarbeitet. Die Position ist natürlich nicht die, die ich nach zwei Tagen haben wollte, aber wenn der Putter auf dem Platz mal ein bisschen wärmer würde, könnte ich wirklich tiefe Runden spielen.‘

Ausgesuchte Startzeiten Runde 3:

9:25 (14:25 deutscher Zeit): Martin Kaymer (GER), Danny Willett (GBR), Mikko Ilonen (FIN)
10:36 (15:36 deutscher Zeit): Alex Cejka (GER), C.T. Pan (TPE), Thorbjörn Olesen (DEN)

Olympische Spiele nach Tag 1

Das ZDF übertrug Olympia Golf im Livestream. Alex Cejka startet mit einer 67er Runde (-4) auf geteilten Platz vier liegend in das olympische Golfturnier. Martin Kaymer beginnt in Rio mit 69 Schlägen (-2) auf Position elf. Was Beide über ihre erste Golfrunde sagen, könnt Ihr im Artikel lesen. Weitere Highlights beim Golf-Olympia-Comeback: Justin Rose schaffte ein Hole-in-One und der Australier Marcus Fraser schaffte den niedrigsten Score. Mit einer 63er-Runde (-8) führt er das Feld an! Dicht dahinter der Kanadier Deleat mit einer 66er-Runde. 

Martin-Kaymer-Olympia
Martin Kaymer in Schwarz-Rot-Gold! Marke unbekannt. Am Tag 2 trug er ein gelbes Shirt. Fotocredit: Chris Condon, PGA Tour/ IGF

Nach 112 Jahren ist Golf wieder olympisch und nach dem ersten Tag ist natürlich noch alles offen, wer die drei Medaillen in der Sportart Golf nach Hause bringt. Justin Rose wird mit seinem Hole-in-One garantiert in die Olympischen Bücher eingehen: Loch 4 nimmt er für 189 Meter ein 7er-Eisen und schafft den Kunst-Schlag für Golfer! Am Ende erreichte er mit einer 67er-Runde Platz 4, welcher er sich mit vier weiteren teilt (u.a. Alex Cejka).

Martin Kaymer: ‚Ich bin zufrieden, weil ich wirklich gut gespielt habe. Gerade die ersten 14 Löcher. An der 15 war es ein bisschen Pech, weil der Wind plötzlich aufgehört hat und dann lag ich mit einem 9er Eisen 20 Meter vor dem Grün, was sonst selten passiert. Aber das muss man dann einfach akzeptieren. An der 16 war es etwas schade, weil ich den Abschlag nicht dahin bekommen habe, wo ich ihn hin habe wollte und dann ein Bogey gespielt habe. Es war schwierig, die Bälle nah an die Fahne zu spielen und Putts zu machen, weil wir teilweise mit dem Wind putten mussten, was wir sonst nur von den British Open kennen. Aber ich habe viele gute Schläge gemacht und es war eine sehr solide Runde, für die erste Runde bei Olympia.‘

Wie lief es bei Alex Cejka? Er muss sich Platz vier mit ein paar Spielern teilen, u.a. Open-Sieger Henrik Stenson. Das Feld ist vorn ganz knapp beieinander, damit es spannend bleibt!

‚Ich bin sehr zufrieden. Es war heute schwer mit dem Wind. Ich habe heute gute Schläge gemacht und gerade das Finish mit Birdies 16, 17 und 18 war schon ein Bonus. Ich habe aggressiv gespielt, aber man muss natürlich wenn es 20 Kilometer pro Stunde bläst, ab und zu auch mit Köpfchen spielen. Aber ich glaube das Kurs-Management war sehr gut und ich bin sehr zufrieden. Es waren relativ viele Leute hier, das habe ich gar nicht so erwartet. Gerade auch das andere Athleten draußen waren, hat mich sehr gefreut.‘

Olympische Spiele mit Golf und Bundestrainer Uli Zilg

‚Es war ein guter Anfang unter schwierigen Bedingungen. Der Wind wurde gegen Ende der Runde immer heftiger. Bei Martin war es ein toller Anfang und bei Alex ein tolles Ende, aber beide insgesamt mit einer sehr guten Leistung. Sie sind jetzt in einer guten Position für die kommenden drei Tage‘, sagt Linkshänder Uli Zilg.

Olympische Spiele mit Golf: Das sagen die Profis

Graham DeLaet 66 (-5): “I was a little bit nervous actually.  You know, we do this for a living week‑in, week‑out, but there was something different about that first tee shot today.  It was a different announcement for us, and it was just a really cool feeling“.  Ich war ehrlich etwas nervös, obwohl wir das Woche für Woche machen, war es etwas anderes heute, aber ein richtig cooles Gefühl. 

“I was playing with a Brazilian (Adilson da Silva) and that was neat.  We had a lot of people out there, especially for 7.30 in the morning – more than I anticipated.  It was a lot of fun.  We said as we were walking off the first tee; ‘this is pretty cool, first time in over a hundred years, and we’re kind of the lead group’.  It was nice.

Gregory Bourdy 67 (-4): “It’s an amazing experience to be here, playing an Olympic Games, It was really one of my biggest goals for the last few years to be here and to perform, to play well.  I’m very happy to start my Olympics with a score of four under. I think it’s already a special atmosphere, because usually, as I said, we play individually and we are not listening too much to French cheering ‘Allez les Bleus’!”  Es war eine großartige Erfahrung und eines meiner größten Ziele. Ich bin sehr glücklich dass ich meine erste Olympia Runde mit -4 starten konnte. 

Nicolas Colsaerts 68 (-3): It would mean a lot on a personal point of view and also a national point of view.  It would be a dream come true.  It’s not the first time golf is here, but it will pretty much feel like it, in the modern era, anyway.  I feel honored to be here.  I really feel proud to be on that list of players that have supported the event.” Ich fühle mich geehrte dass ich auf der Liste stehe, die zu diesem Event hier beitragen. 

Matt Kuchar 69 (-2): “The nerves don’t get me in very many places.  Here it was a little different.  Teeing off in particular. I think I was the first American to tee off today and to hear my name announced as an Olympian (meant) there were a few more butterflies than I anticipated on the first tee.” Normalerweise werde ich nicht so schnell nervös. Hier war es heute etwas anders. Ich war der erste Amerikaner der hier heute an den Start ging. 

Matteo Manassero 69 (-2): “When I hit the first tee shot, I thought: ‘okay, I’m officially an Olympic athlete’ and that was a good feeling.  We (have been) trying our best to get golf to look as great as it is in the biggest sports stage there is.  It’s a good responsibility, and also we’re having a lot of fun and it’s great to be here.” Als ich den ersten Schlag gemacht habe, dachte ich mir, ok wow nun bin ich ein olympischer Athlet. Es ist eine schöne Verantwortung und wir haben zudem noch Spaß hier. 

Padraig Harrington 70 (-1): “I would say I was more nervous on the first tee ‑ as much as I would have been when I played my first major.  It was very exciting.  I said it to the guys walking off, now we are Olympians and nobody can take that away from us.  When you think about it, most weeks, you have 156 guys playing, 155 losers. This week, you have 60 guys playing, and we are all winners.” Ich glaube ich war hier mehr nervös als bei meinem ersten Major. Sonst spielen wir Woche für Woche – 156 Spieler und 155 Verlierer. Diese Woche spielen 60 und wir alle sind Gewinner.  

Adilson da Silva 72 (+1): “Before I teed off, my head was everywhere….just don’t goof this!  But just towards the end, I managed to calm myself down and focus to what I wanted to do.  And I have been hitting my driver well, so I think I committed to the shot and I hit a nice one there.” Zum Start habe ich an alles mögliche gedacht, dass ich es ja nicht versemmle, aber es wurde besser und ich habe meinen Driver sehr gut gespielt.

LESETIPP

Krise von Golf-Star Kaymer hält auch vor dem Masters an

Am Finaltag der Players Championship ging bei Martin Kaymer nichts. Die Krise bei Deutschlands Top-Golfer geht weiter - ausgerechnet vor dem Masters. Den Triumph in Florida genießt ein Nordire. Sein Erfolgsrezept könnte vielleicht auch für Kaymer taugen.

Advertisement