Donnerstag , Dezember 14 2017
Home / Golf-Lexikon / Golf-Touren / US PGA Tour

US PGA Tour

uspgaUS PGA Tour
Mit Hauptsitz in Ponte Vedra Beach, Florida, USA, betreibt die Organisation die wichtigste und mit Abstand höchstdotierte Golf-Tour der Welt (2008 mit ca. 280 Mio. US Dollar Gesamtpreisgeld). Seit Bestehen der Organisation im Jahre 1968 betreibt die US PGA Tour keine Frauen-Turnierserien, allerdings könnten Frauen an den Turnieren teilnehmen, wenn die entsprechenden Qualifaktionskriterien erbracht werden oder vom jeweiligen Veranstalter eine Einladung ausgesprochen wird. Suzy Whaley (USA) konnte sich mit 58 Jahren als einzige bis dato qualifizieren, über Einladungen spielten z.B. Mildred Ella „Babe“ Didrikson  Zaharias (USA), Annika Sörenstam (SWE) und Michelle Wie (USA) auf der Männer-Tour mit. So hält die PGA Tour jährlich im Herbst ein Qualifikationsturnier über 6 Runden ab, wobei die ersten 30, inklusive geteilte 30. Plätze, die Spielberechtigung für das folgende Jahr auf der Top-Level Tour erhalten. Weiterhin spielberechtigt sind die ersten 20 der Nationwide-Tour-Jahreswertung und die ersten 125 der Top-Level-Jahreswertung PGA TOUR Money Leaders. Bei manchen Turnieren jedoch, genannt Invitationals, sind nur die ersten 70 der PGA TOUR Money Leaders spielberechtigt. Teilnehmer am aktuellen Ryder Cup oder Presidents Cup erhalten automatisch die volle Spielberechtigung für zwei Saisons. Für die Champions Tour gelten eigene Qualifikationskriterien.

Die PGA Tour Termine der Golf-Turniere 2013 sind: 

Jan
4
Do
Sony Open Hawaii @ Waialae Country Club, Honolulu, Hawaii
Jan 4 – Jan 7 ganztägig
Sony Open Hawaii Logo
Sony Open Hawaii Logo

Die Sony Open in Hawaii wurden das erste Mal 1965 ausgetragen. Das Turnier findet seitdem jedes Jahr auf dem Waialae Country Club in Hawaii statt. Der Platz hat eine Länge von 6.463m bei Par-70. Dieses Turnier wurde in seiner langen Geschichte noch nie über zweimal von ein und demselben Spieler gewonnen. Andere Turniere bestätigen die Ausnahme! Ernie Els schaffte es allerdings auch wieder hier zweimal.

Jedes Jahr im Januar spielen bei den  Sony Open in Hawaii 144 Golf Golf Professionals der PGA Tour auf dem Waialae Country Club auf der Insel Oahu und haben die Möglichkeit ein Preisgeld von $ 6 Mio. zu gewinnen. 

Sony Open Hawaii mit Top-Bestzung

2017 setzte sich Justin Thomas bei dem mit sechs Millionen Dollar dotierten Event nach Runden von 59, 64, 65 und 65 Schlägen deutlich gegen den Olympiasieger Justin Rose (260) aus England und den ehemaligen Weltranglisten-Ersten Jordan Spieth (261) aus den USA durch. Bereits zum Turnier-Auftakt im Waialae Country Club hatte er mit der 59er-Runde eine weitere Bestmarke auf der US-Tour aufgestellt. Der US-Profi ist erst der siebte Spieler auf der US-Tour, der unter 60 Schlägen blieb, und zugleich mit 23 Jahren der jüngste. Auch finanziell hat sich der Trip in den 50. Bundesstaat der USA gelohnt. Für die beiden Turniersiege auf Hawaii kassierte er zusammen rund 2,3 Millionen Dollar. Für den 23-Jährigen ist es bereits der dritte Saisonsieg. Im Oktober gewann er das PGA-Turnier in Kuala Lumpur.

Gewinner Sony Open Hawaii

2017 Justin Thomas
2016
 Fabian Gomez
2015 Jimmy Walker
2014 Jimmy Walker

Tournament of Champions @ Plantation Course Kapuala, Hawaii
Jan 4 – Jan 7 ganztägig

Das Sentry Tournament of Champions ist ein Turnier der PGA Tour. Teilnahmeberechtigt sind nur Spieler, die mindestens ein Turnier in der vorherigen Saison gewonnen haben. Anders als auf den meisten PGA Tour-Plätzen ist der Platz im Kapalua Resort in Maui auf Hawaii ein Par 73-Kurs. Das Tournament of Champions ist besser bekannt als Hyundai Tournament of Champions, die bis 2016 das Turnier als Hauptsponsor unterstützten. Ab 2018 wir das Turnier von ‚Sentry Versicherungen‘ als Namensponsor unterstützt. Das Gesamt-Preisgeld beläuft sich auf 6,3 Mio. Dollar. Titelvertiger ist der Amerikaner Justin Thomas.

Gewinner Tournament of Champions

2017 Justin Thomas
2016 Jordan Spieth
2015 Patrick Reed
2014 Zach Johnson

Jan
11
Do
BMW SA Open @ Glendower Golfclub, Südafrika
Jan 11 – Jan 14 ganztägig
Jan
18
Do
Abu Dhabi HSBC Championship @ Abu Dhabi Golf Club
Jan 18 – Jan 21 ganztägig

Abu Dhabi ChampionshipDie Abu Dhabi HSBC Golf Championship wurde zum 1. Mal im Januar 2006 ausgetragen. Es wird im Abu Dhabi Golf Club in Abu Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emiraten gespielt.  Der erste Sieger war der Amerikaner Chris DiMarco. Danach wechselte sich Paul Casey und Martin Kaymer ab. Zu den häufigsten Turniersiegern gehört Martin Kaymer, der dieses Turnier schon dreimal gewonnen hat: 2008, 2010 und 2011. 2013 kam er auch unter die Top 10 auf dem geteilten 6. Platz.

Rory McIlroy
Rory McIlroy einer der Besten Golfer der Welt. Foto: Peter Byrne

Abu Dhabi Championship Historie

2013 war ein historisches Datum im negativen Sinne für Tiger Woods und Rory McIlroy. Beide spielten die ersten beiden Runden in einem Flight mit Martin Kaymer und schafften den Cut nicht. Tiger Woods erhielt zwei Strafschläge für einen Regelverstoß. Er droppte in der Waste-Area einen Ball, was allerdings nur im Bunker straffrei erlaubt ist, wenn der Golfball sich im Sand eingegraben hat. Um dass Spielgeschehen noch spannender zu machen, grenzen seit 2015 die Grüns an den Bahnen 2, 4 und 12 direkt an das Wasserhindernis, genau so wie das Fairway der 16. Bahn.

Gewinner Abu Dhabi HSBC Championship

2017 Tommy Fleetwood
2016 Rickie Fowler
2015 Gary Stal
2014 Jamie Donaldson

Jan
25
Do
Farmers Insurance Open @ Torrey Pines, San Diego
Jan 25 – Jan 28 ganztägig
Seit über 65 Jahren gibt es das Turnier
Seit über 65 Jahren gibt es das Turnier

1952 wurden die Farmers Insurance Open ins Leben gerufen, früher bekannt unter dem Namen Buick Invitational. Seit den 60er Jahren wird das Turnier im Torrey Pines Golfclub in San Diego Kalifornien auf dem South Course direkt an der Küste ausgetragen. Der häufigste Sieger dieses Turnieres ist Tiger Woods, der es insgesamt sechs Mal gewinnen konnte. Vier davon in Folge. Das Turnier bringt dem Turniersieger 500 FedEx Points. Das Gesamtpreisgeld liegt bei cirka 6,3 Mio USD.

Farmers Insurance Open 2017

San Diego (dpa) – Nach einer Aufholjagd hat der spanische Golfprofi Jon Rahm das PGA-Turnier in San Diego gewonnen und seinen ersten Sieg auf der US-PGA-Tour gefeiert. Der 22-Jährige spielt am Sonntag (Ortszeit) eine 65er-Runde und gewann mit insgesamt 275 Schlägen am Ende klar. Der Amerikaner Charles Howell und Cheng Tsung Pan aus Taiwan teilten sich mit 278 Schlägen den zweiten Platz.

Erster Turniersieg für den Spanier bei der Farmes Insurance Open
Erster Turniersieg für den Spanier bei der Farmes Insurance Open

Die vor dem Schlusstag führenden Amerikaner Brandt Snedeker und Patrick Rodgers fielen noch zurück. Der frühere Weltranglisten-Erste Tiger Woods aus den USA hatte sich bei seinem Tour-Comeback nach 17-monatiger Verletzungspause nicht für die dritte und vierte Runde am Wochenende qualifiziert. Sieger Rahm spielte auf den letzten sechs Löchern gleich zwei sogenannte Eagles und blieb dabei auch auf der 18. Bahn zwei Schläge unter dem Platzstandard. Zum Abschluss lochte er aus fast 20 Metern ein und brauchte damit nur drei statt der vorgesehenen fünf Schläge.

GEWINNER FARMERS INSURANCE OPEN

2017 Jon Rahm
2016 Berndt Snedeker
2015 Jason Day
2014 Scott Stallings
2013 Tiger Woods

Omega Dubai Desert Classic @ Dubai, Emirates GC
Jan 25 – Jan 28 ganztägig

Das renommierte Turnier ‚Omega Dubai Desert Classic‘ gibt es seit 1989 als 1. Event der European Tour auf dem neuen Kontinent.

Bekannte Gewinner Dubai Desert Classic u.a.: Seve Ballesteros (1992), Ernie Els (1994, 02, 05), Fred Couples (1995), José Maria Olazábal (1998), Mark O’Meara (2004) und Tiger Woods (2006, 08), welcher seit 2001 insgesamt sechsmal das Turnier mitspielte. Auch für 2017 hat er zugesagt!

Seit 2001 findet das Turnier jährlich im Emirates GC in Dubai auf dem Majlis Course statt. Das Preisgeld beträgt ca. 2,5 Millionen Euro.

GEWINNER Omega Dubai Desert Classic

2017: Sergio Garcia
2016: Danny Willett
2015: Rory McIlroy
2014:
 Stephen Gallacher
2013: Stephen Gallacher
2012: Rafael Cabrera-Bello

Feb
1
Do
Maybank Championship @ Saujana Golf & Country Club
Feb 1 – Feb 4 ganztägig

Maybank ChampionshipDie Maybank Malaysia Open wird von der European- und Asian-Tour ausgetragen und wurde 2016 in Maybank Championship umgetauft. Seit der Gründung im Jahre 1962 gab es noch nie einen malaysischen Sieger. Zu den bekanntesten Siegern gehört Lee Westwood und Vijay Singh. Letztes Jahr fanden die Maybank Malaysia Open im Kuala Lumpur Golf & Country Club, in Malaysia statt. 2018 teet man im Saujana Golf & Country Club auf! Das Preisgeld beträgt 2,5 Mio. Euro.

Maybank Championship 2017

Maybank Championship
Der beste Deutsche bei der Maybank Championship 2017 wurde Marcel Siem. Fotocredit: dpa

Kuala Lumpur (dpa) -Der 33-Jährige aus Paraguay spielte am Finaltag eine überragende 63er-Runde und machte mit einem Eagle auf der letzten Spielbahn seinen zweiten Erfolg auf der European Tour perfekt. Zanotti gewann in Malaysia mit 269 Schlägen vor dem Amerikaner David Lipsky (270) und Bernd Wiesberger (271) aus Österreich. Golfprofi Marcel Siem hat das Turnier in Kuala Lumpur auf dem 34. Platz beendet. Der 36 Jahre alte Ratinger spielte am Sonntag nur eine 73er-Schlussrunde und hatte mit insgesamt 283 Schlägen am Ende 14 Schläge Rückstand auf den Sieger Fabrizio Zanotti. Maximilian Kieffer (284) aus Düsseldorf wurde bei der mit drei Millionen Dollar dotierten Veranstaltung im Saujana Golf & Country Club 41.

Maybank Championship

2017: Fabrizio Zanotti
2016: Marcus Fraser

Maybank Malaysia Open Gewinner

maybank malaysian open2015: Lahiri Anirban
2014: Lee Westwood

2013: Kiradech Aphibarnrat

Waste Management Phoenix Open @ TPC Scottsdale, Arizona
Feb 1 – Feb 4 ganztägig
Waste Management Phoenix Open
Waste Management Phoenix Open

Die Waste Management Phoenix Open wird seit 1932 ausgetragen. Dieses Turnier überschnitt sich des öfteren mit dem Super Bowl und fand deshalb immer von Mittwoch bis Samstag statt. 2017 ist dies nicht der Fall, da der Super Bowl in der Woche nach dem Turnier stattfindet. Den Tour-Rekord hält seit 2001 mit 28 unter der Amerikaner Marc Calcavechia. Das Turnier wird auf dem TPC Scottsdale (Stadium-Course) in Scottsdale, Arizona ausgetragen. (US-Wahlheimat von Martin Kaymer). Das Gesamtpreisgeld beträgt  $ 6,7 Mio., wobei der Turniergewinner über eine Mio. davon erhält.

Phoenix Open 2017

Scottsdale (dpa) – Der japanische Golfstar Hideki Matsuyama hat seinen Titel bei der Phoenix Open erfolgreich verteidigt. Der Vorjahressieger setzte sich beim PGA-Turnier in Scottsdale im Stechen am vierten Extraloch gegen Webb Simpson aus den USA durch.

Hideki Matsuyama
Hideki Matsuyama hat erneut die Phoenix Open gewonnen. Foto: Erik S. Lesser

Nach vier Runden hatten beide jeweils 267 Schläge auf dem Konto, so dass ein Playoff um den Sieg entscheiden musste. Für seinen bereits vierten Erfolg auf der US-Tour kassierte der 24-jährige Matsuyama rund 1,2 Millionen Dollar Preisgeld. Auch im vergangenen Jahr hatte Matsuyama das Turnier im Stechen für sich entschieden. Der deutsche Profi Alex Cejka beendete das mit 6,7 Millionen Dollar dotierte Golf-Spektakel im US-Bundesstaat Arizona mit 289 Schlägen auf dem 74. Rang. In diesem Jahr kamen an den vier Turniertagen über 650 000 Zuschauer in den TPC Scottsdale.

Gewinner Waste Management Phoenix Open

2017 Hideki Matsuyama
2016 Hideki Matsuyama
2015 Brooks Koepka
2014 Kevin Stadler

Feb
8
Do
AT&T Pebble Beach National @ Pebble Beach
Feb 8 – Feb 11 ganztägig
AT&T Pebble Beach National
AT&T Pebble Beach National findet auf drei Golfcoursen statt.

Das AT&T Pebble Beach National Pro-Am wird jedes Jahr in Pebble Beach Golfclub, Kalifornien ausgetragen. Das Turnier findet gewöhnlich im Februar auf den 3 Plätzen Pebble Beach Golf Links, Spyglass Hill Golf Course, und Monterey Peninsula Country Club statt. Dieses Pro-Am findet seit 1937 statt. Der häufigste Gewinner ist Mark O’Meara mit fünf Siegen. 2013 gewann Brandt Snedeker, welcher mit Mark auch den Rekord mit 20 unter Par hält. Das Gesamtpreisgeld beträgt ca. 7,2 Mio

AT&T Pebble Beach National 2017

Pebble Beach (dpa) – US-Golfstar Jordan Spieth hat in souveräner Manier das PGA-Turnier im kalifornischen Pebble Beach gewonnen.

Jordan Spieth
Jordan Spieth hat das PGA-Turnier in Pebble Beach gewonnen. Foto: David Moir

Der zweifache Major-Sieger aus Texas setzte sich bei der prestigeträchtigen Veranstaltung an der Pazifikküste mit einem Gesamtergebnis von 268 Schlägen vor seinen Landsleute Kelly Kraft (272) und Dustin Johnson (273) durch. Für seinen neunten Sieg auf der PGA-Tour kassierte der 23-Jährige knapp 1,3 Millionen Dollar Preisgeld. Der deutsche Golfprofi Alex Cejka (283) beendete das mit insgesamt 7,2 Millionen Dollar dotierte Event der US-Tour auf dem geteilten 39. Platz.

AT&T Pebble Beach National Gewinner

2017 Jordan Spieth
2016 Vaughn Taylor
2015 Brandt Snedeker
2014 Jimmy Walker

ISPS Handa World Super 6 Perth @ Lake Karrinyup Country Club, Australien
Feb 8 – Feb 11 ganztägig

Das ISPS Handa World Super 6 Perth macht nach 2017 zum zweiten Mal Station im European Tour Kalender. Der Par 72 Kurs ist 6531 Meter lang. Außerdem kann man auf dem Lake Karrinyup Country Club Kängurus begegnen. 2017 gewann der Australier Brett Rumford. Der Platz liegt rund 15 Kilometer nordöstlich von Perth. Das Gesamt-Preisgeld liegt bei 1,1 Millionen Euro.

Feb
15
Do
Genesis Open (früher Northern Trust) @ Riviera Country Club, Kalifornien
Feb 15 – Feb 18 ganztägig
Ein Turnier mit vielen Namen: Aktuell Genesis Open
Ein Turnier mit vielen Namen: Aktuell Genesis Open

Die Northern Trust Open starteten 1926 als L.A. Open. Auch 2017  findet das Turnier im Riviera Country Club in Pacific Palisades (Kurzbeschreibung der Golfanlage) in der Nähe von Los Angeles statt, aber unter neuen Namen: GENESIS Open. Das Turnier wird seit 1926 ausgetragen und ist damit eines der traditionsreichsten Events auf der PGA Tour. Diese Geschichte aber auch der berühmte Golfplatz sorgen jedes Jahr dafür, dass sich kaum ein Golfer eine Teilnahme nehmen läßt. Der Platz ist ein Par 71 mit 7.298 Yards Länge.

Im Riviera Country Club feierte nicht nur Ben Hogan viele Erfolge, gab es bereits sechs Titelverteidigungen (zuletzt 2008/09 durch Phil Mickelson), sondern spielen traditionell immer sehr viele Stars aus Hollywood. Hierzu gehören Humphrey Bogart, Katherine Hepburn, Dean Martin, Jack Nicholson und viele mehr. Phil Mickelson ist  großer Fan des Riviera Country Clubs und hat das Turnier bereits zwei Mal gewonnen. Der Sieger kassiert fast 2 Millionen Dollar. 2015 betrug das Turnier-Preisgeld bereits 6,7 Millionen Dollar. 2018 sind es 7,2 Mio.!

Gewinner Northern Trust Open/Genesis Open

2017 Dustin Johnson
2016 Bubba Watson
2015 James Hahn
2014 Bubba Watson 

 

NBO Oman Golf Classic @ Almouj Golf, Muscat, Oman
Feb 15 – Feb 18 ganztägig
Advertisement