Mittwoch , April 25 2018
Home / Golf-Lexikon / Golf-Touren / US PGA Tour

US PGA Tour

uspgaUS PGA Tour
Mit Hauptsitz in Ponte Vedra Beach, Florida, USA, betreibt die Organisation die wichtigste und mit Abstand höchstdotierte Golf-Tour der Welt (2008 mit ca. 280 Mio. US Dollar Gesamtpreisgeld). Seit Bestehen der Organisation im Jahre 1968 betreibt die US PGA Tour keine Frauen-Turnierserien, allerdings könnten Frauen an den Turnieren teilnehmen, wenn die entsprechenden Qualifaktionskriterien erbracht werden oder vom jeweiligen Veranstalter eine Einladung ausgesprochen wird. Suzy Whaley (USA) konnte sich mit 58 Jahren als einzige bis dato qualifizieren, über Einladungen spielten z.B. Mildred Ella „Babe“ Didrikson  Zaharias (USA), Annika Sörenstam (SWE) und Michelle Wie (USA) auf der Männer-Tour mit. So hält die PGA Tour jährlich im Herbst ein Qualifikationsturnier über 6 Runden ab, wobei die ersten 30, inklusive geteilte 30. Plätze, die Spielberechtigung für das folgende Jahr auf der Top-Level Tour erhalten. Weiterhin spielberechtigt sind die ersten 20 der Nationwide-Tour-Jahreswertung und die ersten 125 der Top-Level-Jahreswertung PGA TOUR Money Leaders. Bei manchen Turnieren jedoch, genannt Invitationals, sind nur die ersten 70 der PGA TOUR Money Leaders spielberechtigt. Teilnehmer am aktuellen Ryder Cup oder Presidents Cup erhalten automatisch die volle Spielberechtigung für zwei Saisons. Für die Champions Tour gelten eigene Qualifikationskriterien.

Die PGA Tour Termine der Golf-Turniere 2013 sind: 

Apr
26
Do
Volvo China Open
Apr 26 – Apr 29 ganztägig

Volvo Cina Open

Die Volvo China Open gibt es seit 1995 und werden 2015 im Tomson Shanghai Pudong Golf Club ausgetragen. Was anfangs noch ein reines China Golf Association Turnier war, ist seit 2003 auch ein Teil der European Tour. Den Platzrekord hält seit 2011, der Belgier Nicolas Colsaerts mit 264 Schlägen auf 72 Loch (-24 unter Par). Das gesamt Preisgeld beträgt rund 2,5 Mio. Euro.

China Open Gewinner

2017: Alexander Levy
2016: Li Hao-Tong
2015: Wu Ashun
2014: Alexander Levy
2013: Brett Rumford

Zurich Classic @ TPC Louisiana
Apr 26 – Apr 29 ganztägig

Die Zurich Classic of New Orleans ist eines der ältesten Turniere der PGA Tour. Das erste Turnier gewann Harry Cooper 1938 auf dem City Park Golf Course. Der TPC Louisiana ist für die atemberaubende Tierwelt bekannt. Immer wieder liegen monströse Alligatoren den Spieler im Weg herum. Das Gesamt-Preisgeld liegt bei diesem Turnier bei 7,2 Mio. Dollar. 2017 wurde das Event erstmals als Team-Challenge ausgetragen. Der Schwede Jonas Blixt und der Amerikaner Cameron Smith gewannen die erste Auflage dieses Formats.

Gewinner Zurich Classic New Orleans

2017 Jonas Blixt/Cameron Smith (als Team)
2016 Brian Stuard
2015
 Justin Rose
2014 Seung-Yul Noh
2013 Billy Horschel

Mai
3
Do
Wells Fargo Championship @ Eagle Point Golf Club
Mai 3 – Mai 6 ganztägig

Wells Fargo ChampionshipDie Wells Fargo Championship wird seit 2003 in Charlotte, North Carolina auf dem Quail Hollow Club ausgetragen. Zu den letztjährigen Favoriten zählten u.a. Titelverteidiger Rickie Fowler, welcher mit 14 Schlägen unter Par triumpierte und im Stechen sich gegen Rory McIlroy durchsetzen konnte. Es war der erste Sieg des in Florida lebenden Kaliforniers auf der PGA Tour in seiner noch jungen Karriere. Dieses Turnier wurde bis jetzt noch kein einziges Mal zweimal von einem Spieler gewonnen. Das Gesamt-Preisgeld bei diesem Turnier liegt bei 7,7 Mio. Dollar. 2017 gewann Brian Harmann.

Wells Fargo Championship Gewinner

2017 Brian Harmann
2016 James Hahn

2015 Rory McIlroy
2014 J.B. Holmes

Mai
10
Do
The Players Championship @ TPC Sawgrass
Mai 10 – Mai 13 ganztägig

The Players ChampionshipThe PLAYERS Championship wird jährlich auf dem TPC Sawgrass Stadium Course in Florida ausgetragen und zählt mit den Volvo World Match Play Championship zu einem der höchst dotierten Events der PGA Tour. Das diesjährige Gesamtpreisgeld beträgt 10 Millionen US Dollar. Dadurch wird es zu einem der wichtigsten Events 2015 auf der PGA Tour und jedes Jahr ist in Sawgrass die  gesamte Weltspitze des Golfes anzutreffen. Den Turnierrekord hält seit 1994 (mit 24 unter) der Australier Greg Norman. Tiger Woods konnte das Turnier bislang nur einmal gewinnen und das war im Jahr 2001. Im Jahr 2000 wurde Tiger Woods zweiter. 2014 setzte sich Martin Kaymer in einem spannenden Finale gegen Jim Furyk und Sergio Garcia durch.

The Players Championship 2017

The Players Championship Gewinner

2017 Si-Woo Kim mit 21 Jahren jüngster Championship-Gewinner
2016: Jason Day
2015 Rickie Fowler 
2014 Martin Kaymer
2013 Tiger Woods

Mai
17
Do
AT&T Byron Nelson Championship @ Trinity Forest Golf Club, Dallas
Mai 17 – Mai 20 ganztägig

Byron-Nelson

Die AT&T Byron Nelson Championship findet immer im Mai im Four Seasons Resort in Irving, Texas, USA statt. Es ist eins von zwei PGA-Turnieren, welche in dieser Region stattfinden. Und es ist eins von zwei PGA-Turnieren, welches den Namen eines Profigolfers trägt. Byron Nelson Championship und Arnold Palmer Invitational. Byron Nelson war der erste Sieger im Jahr 1944 auf dem Lakewood Country Club und seit 1968 trägt das Turnier seinen Namen. Das Turnier fand auf den verschiedensten Golfplätzen statt bis es endgülitig seit 2008 auf dem TPC Four Season Course ausgetragen wird. 2018 findet das Turnier im Trinity Forest Golf Club statt. Das Preisgeld beträgt 7,7 Mio. Dollar.

Gewinner AT&T Byron Nelson Championship

2017 Billy Horschel
2016 Sergio Garcia
2015 Steven Bowditch
2014 Brendon Todd
2013 Sang Moon Bae
2012 Jason Dufner

Belgian Knockout @ Rinkven International GC
Mai 17 – Mai 20 ganztägig

Die European Tour ist 2018 erstmals nach 18 Jahren wieder in Belgien zu Gast. Das Turnier findet ca. 25 Kilometer östlich von Antwerpen auf dem Rinkven International GC statt.

Das letzte Mal als Belgien 2000 Austragungsort der European Tour war gewann Lee Westwood im Royal Zoute GC. Dieser Golfplatz lag an der Küste, während der Platz 2018 im Inland liegt. Ob Lokalmatador Thomas Pieters aufteen wird ist derzeit noch nicht bekannt.

Mai
24
Do
BMW PGA Championship 2017 ROLEX SERIES @ Wentworth
Mai 24 – Mai 27 ganztägig

BMW PGA ChampionshipDie BMW PGA Championship im Wentworth Club in der englischen Grafschaft Surrey gehört ab der Golfsaison 2017 zur ‚Rolex Series‘. 2010 hatte Ernie Els den Course redesignt und für die Golfprofis extra sportlicher gemacht. Mit sieben Turnieren will die European Tour durch ein Preisgeld von 5,9 Millionen Euro die Abwanderung der Golfprofis zur US-Tour eindämmen. Mit einem erhöhten Gesamtpreisgeld ist das prestigeträchtige Turnier das Auftaktevent der neuen Rolex Series. Bei diesen sieben Highlight-Events werden ab 2017 mehr Weltranglisten- und Ryder-Cup-Punkte vergeben. Im kommenden Jahr findet das Flaggschiff-Turnier BMW PGA Championship zum 13. Mal in Folge mit der Unterstützung von BMW statt.

Keith Pelley, CEO der European Tour: ‚Es ist mehr als angemessen, dass die BMW PGA Championship das erste Turnier der neuen Serie sein wird. Das Event war schon immer eines unserer besten, und die Stellung als Auftaktturnier der Rolex Series unterstreicht, dass die BMW PGA Championship zu den herausragenden Events der European Tour zählt. BMW hat in den vergangenen dreizehn Jahren sehr viel dafür getan, das Turnier immer weiter zu verbessern. Und der Wentworth Club hat in den vergangenen Monaten den Golfplatz noch einmal stark verbessert. Der West Course wird sich im Mai in herausragendem Zustand präsentieren, und wird sind sicher, dass das Weltklassefeld von den Veränderungen begeistert sein wird.‘

Bereits 2016 wurde das Preisgeld auf 5 Mio. erhöht. Damals sagte George O’Grady, Chief Executive European Tour: ‚Die Preisgelderhöhung bei der BMW PGA Championship auf fünf Millionen Euro ist ein klares Zeichen für ihre Vormachtstellung im Kalender der European Tour. Wir sind sehr glücklich, diese deutliche Erhöhung ankündigen zu können. Außerdem sind wir BMW für die langjährige Unterstützung als Titelpartner zu großem Dank verpflichtet. Seitdem BMW vor zehn Jahren an Bord kam, ist das Preisgeld deutlich angewachsen.‘

BMW PGA Championship Wentworth 2017 

Eine mitreißende Turnierwoche auf dem neu gestalteten West Course im Wentworth Club ging mit einem spektakulären Finalsonntag zu Ende.

Der strahlende Sieger war der Schwede Alex Noren, der mit einer sensationellen Finalrunde (62 Schläge, 10 unter Par) den neuen Platzrekord einstellte. Mit insgesamt 277 Schlägen (-11) verwies Noren den Italiener Francesco Molinari (-9) auf Rang zwei und sicherte sich den Siegerscheck über 1,04 Millionen Euro. Noren blieb am Sonntag ohne Bogey und notierte acht Birdies sowie ein Eagle auf der 18.

Gewinner BMW Championship in Wentworth

2017: Alex Noren (Landsmann von Henrik Stenson – Schweden)
2016: Chris Wood
2015: Byeong Hun An
2014: Rory Mc Ilroy
2013: Matteo Manassero

DEAN & DELUCA Invitational @ Colonial Country Club, Texas
Mai 24 – Mai 27 ganztägig

Das DEAN & DELUCA Invitational ist eines von nur fünf PGA-Tour-Turnieren, die 1946 gegründet wurden. Das Turnier ist neben vier weiteren Turnieren wie dem Arnold Palmer Invitational, dem RBC Heritage, dem Memorial Tournament und dem National ein Einladungsturnier. Das Turnier wird im Colonial Country Club südwestlich von Forth Worth in Texas ausgetragen. Das Gesamt-Preisgeld beträgt 7,1 Mio. US-Dollar.

Gewinner DEAN & DELUCA Invitational

2017 Kevin Kisner
2016 Jordan Spieth
2015 Chris Kirk
2014 Adam Scott

Mai
31
Do
Italian Open
Mai 31 – Jun 3 ganztägig

Italien OpenItalian Open: Dieses Turnier findet 2015 im atemberaubenden Golf Club Milano statt. Über lange Jahre war der Münchner Autobauer BMW Hauptsponsor. Seit 1925 findet das renommierte Golfturnier in Italien statt, seit 1972 ist es Teil der European Tour. 2006 holte sich den letzten italienischen Sieg Franceso Molinari. Als einziger Deutscher stand Bernhard Langer gleich 2 mal auf Position 1 im Leaderboard (1983, 1997).

Italian Open 2017

Der Engländer Tyrell Hatton setzte sich im Golf Club Milano mit einem Schlag Vorsprung durch. Er verwies Kiradech Aphibarnrat und Ross Fisher auf die Plätze. Er kassierte ein Gesamt-Preisgeld von über 990.000 Euro. Außerdem feierte Hatton mit dem Gewinn der Italian Open seinen zweiten Sieg hintereinander.

Bester Deutscher war Maximilian Kiefer auf dem geteilten 15. Platz. Am Ende fehlten ihm sechs Schläge auf den Sieger Tyrrell Hatton. Florian Fritsch beendete das Turnier bei -10 und landete auf dem geteilten 38. Platz. Martin Kaymer und Marcel Siem scheiterten bereits am Freitag am Cut.

Die Gewinner

2017: Tyrrell Hatton
2016: Francesco Molinari
2015: Rikard Karlberg
2014: Hennie Otto
2013: Julien Quesne

The Memorial Tournament presented by NationWide @ Muirfield Village GC
Mai 31 – Jun 3 ganztägig

The Memorial wurde das erste Mal im Jahre 1976 von Jack Nicklaus veranstaltet. Seit dem wird es auf dem von Jack  Nicklaus entworfenen Muirfield Village Golf Club in Dublin, Ohio ausgetragen. Der Turnierrekord wird seit 1994 von Tom Lehman gehalten. Der Sieger von 2012 war Tiger Woods mit 9 unter par. Lesen sie Tiger Woods gewinnt Memorial.  Das Gesamtpreisgeld beträgt 8,9 Millionen US Dollar. Muirfield Village Golf Club war der Traum von Jack Nicklaus. Der Jack Nicklaus Kurs wurde am Memorial Tag dem 27. May 1974 mit einem Showkampf zwischen Nicklaus und Tom Weiskopf eröffnet.

Gewinner Memorial Tournament

2017 Jason Dufner
2016 William McGrit
2015 David Lingmerth
2014 Hideki Matsuyama
2013 Matt Kuchar

 

Jun
7
Do
Austrian Golf Open @ Diamond Country Club
Jun 7 – Jun 10 ganztägig

Die Lyoness Open heißt ab 2018 ‚Austrian Golf Open‘ und ist Österreichs größtes Golfturnier und Bestandteil der European Tour. Das Preisgeld im Jahr 2018 beträgt 1 Millionen Euro.

Lyoness 2014: Mit Lokalmatador Bernd Wiesberger, dem niederländischen Titelverteidiger Joost Luiten und Jimenez haben nun bereits drei klingende Namen ihr Antreten bei den diesjährigen Lyoness Open. ‚Wir sind stets bestrebt, den Besuchern eine gute Mischung aus etablierten Stars und den ‚jungen Wilden‘ der internationalen Golfszene zu präsentieren. Mit den Zusagen von Jimenez, Wiesberger und Luiten sind wir auf einem guten Weg, dieses Vorhaben auch heuer wieder in die Tat umzusetzen‘, erklärt Ali Al-Khaffaf, der Geschäftsführer der veranstaltenden Golf Open Event.

Gewinner Lyoness Open:

2017 Dylan Frittelli
2016 Wu Ashun
2015 Chris Wood
2014 Mikael Lundberg (gewann im Stechen gegen Lokalmatador Bernd Wiesberger)

FedEx St. Jude Classic @ TPC Southwind, Memphis
Jun 7 – Jun 10 ganztägig

FedEx St.Jude Classic: Dieses Turnier der PGA Tour wird seit 1958 jährlich in Memphis, Tennessee auf dem TPC Southwind-Course ausgetragen. Turnierrekord mit 26 Schlägen unter Par hält der Amerikaner John Cook nun seit 1996. Das Preisgeld liegt bei 6,5 Mio US-Dollar und 500 wichtige FedEx-Punkten.

FedEx St.Jude Gewinner

2017 Daniel Berger
2016 Daniel Berger
2015 Fabián Gómez
2014 Ben Crane