Montag , August 26 2019
Home / Golf-Lexikon / Golf-Touren / US PGA Tour

US PGA Tour

uspgaUS PGA Tour
Mit Hauptsitz in Ponte Vedra Beach, Florida, USA, betreibt die Organisation die wichtigste und mit Abstand höchstdotierte Golf-Tour der Welt (2008 mit ca. 280 Mio. US Dollar Gesamtpreisgeld). Seit Bestehen der Organisation im Jahre 1968 betreibt die US PGA Tour keine Frauen-Turnierserien, allerdings könnten Frauen an den Turnieren teilnehmen, wenn die entsprechenden Qualifaktionskriterien erbracht werden oder vom jeweiligen Veranstalter eine Einladung ausgesprochen wird. Suzy Whaley (USA) konnte sich mit 58 Jahren als einzige bis dato qualifizieren, über Einladungen spielten z.B. Mildred Ella „Babe“ Didrikson  Zaharias (USA), Annika Sörenstam (SWE) und Michelle Wie (USA) auf der Männer-Tour mit. So hält die PGA Tour jährlich im Herbst ein Qualifikationsturnier über 6 Runden ab, wobei die ersten 30, inklusive geteilte 30. Plätze, die Spielberechtigung für das folgende Jahr auf der Top-Level Tour erhalten. Weiterhin spielberechtigt sind die ersten 20 der Nationwide-Tour-Jahreswertung und die ersten 125 der Top-Level-Jahreswertung PGA TOUR Money Leaders. Bei manchen Turnieren jedoch, genannt Invitationals, sind nur die ersten 70 der PGA TOUR Money Leaders spielberechtigt. Teilnehmer am aktuellen Ryder Cup oder Presidents Cup erhalten automatisch die volle Spielberechtigung für zwei Saisons. Für die Champions Tour gelten eigene Qualifikationskriterien.

Die PGA Tour Termine der Golf-Turniere 2013 sind: 

Aug
29
Do
Omega European Masters @ Crans-sur-Sierre GC
Aug 29 – Sep 1 ganztägig

Omega European Masters1939 fanden erstmals die Swiss Open in Crans-Montana statt. Nach einer Unterbrechung wurden sie ab 1948 wieder ausgetragen und finden nun alljährlich im September statt, mittlerweile unter dem Namen Omega European Masters.

Gespielt wird auf einem der ältesten Golfclub der Schweiz, dem GC Crans-Sur-Sierre.
2018 konnte Matthew Fitzpatrick seinen Titel bei dem mit 2,5 Millionen Euro dotierten Event erfolgreich verteidigen. Das vergleichsweise hohe Preisgeld und der schöne Golfplatz mit viel Bergblick ziehen regelmäßig die besten Spieler der European Tour an. Auch amerikanische Golfstars spielen gerne das Turnier in der Schweiz mit.

Omega Celebrity Masters

Vor dem eigentlichen Profi-Golfturnier letzte Woche in Crans Montana nahmen acht Prominente für das OMEGA Celebrity Masters die Golfschläger in die Hand. Darunter ein paar wirklich leidenschaftliche Amateurgolfer wie Rugby-Spieler Mike Tindall, Gossip Girl-Star Edward Westwick, Surfer Rob Machado und Schwimm-Star Michael Phelps.

Omega European Masters Gewinner

2018 Matthew Fitzpatrick
2017 Matthew Fitzpatrick
2016 Alex Noren
2015 Danny Willett
2014 David Lipsky, USA
2013 Thomas Björn, Dänemark

Sep
5
Do
Porsche European Open @ Green Eagle Golf Courses
Sep 5 – Sep 8 ganztägig

2015 und 2016 fand das Profiturnier PORSCHE EUROPEAN OPEN im Quellness Resort Bad Griesbach statt. 2017 spielte man zum ersten Mal in Norddeutschland auf der Anlage von Green Eagle und auch 2019 ist Green Eagle Austragungsort des Profiturniers. Erstmals stehen vier Spieler aus den Top 25 der Weltrangliste auf dem Platz!

Porsche European Open 2019

Aus Wien wird in diesem Jahr Bernd Wiesberger nach Hamburg reisen. Er ist das Gesicht des Golfsports in Österreich und spielt in dieser Saison sehr erfolgreich. Nach zwei Siegen bei der Made in Denmark presented by FREJA und der Aberdeen Standard Investments Scottish Open rangiert er auf Rang zwei im Race to Dubai. Der 33-jährige hat die beiden ersten Austragungen der Porsche European Open bestritten, kommt aber zum ersten Mal nach Green Eagle: „Ich habe den Porsche Nord Course vor fast zehn Jahren im Rahmen der Challenge Tour gespielt und freue mich deshalb sehr darauf, zum ersten Mal ein Event der European Tour in Green Eagle zu bestreiten“, sagt Wiesberger.

Ein spielstarkes dänisches Duo will ebenfalls ein Wort bei der Vergabe des Siegerschecks mitreden. Lucas Bjerregaard spielte sich beim WGC Match Play mit Rang vier in den Vordergrund, nachdem er in der Saison 2018 die hoch dotierte Alfred Dunhill Links Championship gewinnen konnte. Er spielt in Green Eagle seine fünfte Porsche European Open und erreichte 2015 mit Rang fünf sein bislang bestes Ergebnis. Thomas Björn gewann mit dem Team Europa als Kapitän in überlegener Manier den Ryder Cup 2018 gegen die USA. Es war der bisher größte Erfolg seiner Karriere. In diesem Jahr will Björn wieder sein eigenes Spiel forcieren und hat mit Rang acht bei der Estrella Damm N.A. Andalucía Masters hosted by the Sergio Garcia Foundation bereits ein Top Ten-Ergebnis zu verzeichnen.

Der Spanier Jorge Campillo hat ebenso Siegchancen bei den Porsche European Open 2019 wie Thomas Pieters aus Belgien. Campillo reist mit der Empfehlung eines Sieges bei der Trophée Hassan II und zwei zweiten Plätzen bei den Commercial Bank Qatar Masters und den Oman Open nach Norddeutschland. Im Race to Dubai belegt er momentan Rang zehn. Pieters war 2016 Mitglied des Ryder Cup Teams Europa, trug bei seiner Premiere vier Punkte zum Sieg bei und war damit bester Rookie aller Zeiten. Zu den Porsche European Open kommt der Belgier zum zweiten Mal nach 2016.

US-Tour-Spieler kommen nach Hamburg

All die genannten Akteure wollen den vier Stars Xander Schauffele, Patrick Reed, Paul Casey und Matt Kuchar den Kampf um den Sieg so schwer wie möglich machen! Damit stehen bei diesem Turnier im September in Winsen/Luhe allein vier Spieler aus den Top 25 der Weltrangliste auf dem Platz, wie der Veranstalter am Dienstag mitteilte.

Porsche European Open Golfplatz Green Eagle
Porsche European Open Golfplatz Green Eagle. Fotocredit: dpa

Die Sport-Fans in der Metropolregion Hamburg standen am letzten Juli-Wochenende des vergangenen Jahres erneut vor der Wahl: Tennis am Rothenbaum oder Golf-Turnier in Winsen an der Luhe. Beide Sportereignisse wurden wieder zeitgleich ausgetragen. In Winsen kamen in diesem Jahr an vier Tagen 39.000 Zuschauer auf die Golfanlage Green Eagle. Am Hamburger Rothenbaum waren es über die gesamte Woche 62.300 Besucher.

2019 wird es dieses Problem vorerst nicht mehr geben. Die Porsche European Open ziehen in den September, während die German Open ihren Termin im Juli behalten. Somit können Sportfans 2019 wieder beide Ereignisse live verfolgen.

Jugendliche bis zu einem Alter von 15 Jahren haben freien Eintritt an allen Tagen, im Alter von 16 bis 18 Jahren bezahlen sie ebenso wie Behinderte nur den halben Preis.

Die European Open findet vom 5. bis zum 8. September auf den Green Eagle Golf Courses statt und ist eines der zwei European-Tour-Turnieren auf deutschem Boden.

Feedback von Ausstellern wie JuCad!

 

Sep
12
Do
A Military Tribute at the Greenbrier @ The Old White TPC,
Sep 12 – Sep 15 ganztägig

The-Greenbrier-ClassicA Military Tribute at The Greenbrier gehört zu den jüngsten Turnieren auf der PGA Tour. Es wurde zum ersten mal 2010 auf dem Old White TPC Golf Club ausgetragen. Auf den Gewinner warten ca. 1,3 Millionen US Dollar. Das Gesamt-Preisgeld liegt bei 7,3 Mio. Dollar. Das Turnier eröffnet die kommende FedEx Cup Saison 2019-2020.

A Military Tribute at The Greenbrier Gewinner

2018 Kevin Na
2017 Xander Schauffele

2016 ausgefallen
2015 Danny Lee
2014 Angel Cabrera

KLM Open @ The International
Sep 12 – Sep 15 ganztägig

KLM OpenDie KLM Open ist ein alljährlich in den Niederlanden gespieltes Golfturnier und gehört seit ihrer Einführung 1972 zur European Tour. Das Turnier wurde 1912 gegründet und war ursprünglich als die Dutch Open bekannt, bevor eine Vielzahl von Sponsoren zu einem Wechsel des Turniernamens führte. Aktueller Titelsponsor ist seit 2004 die niederländische Fluggesellschaft KLM. Das Turnier wird im September veranstaltet und ist 2010 zum Hilversumsche Golf Club zurückgekehrt, der schon oft als Austragungsort diente. In der Vergangenheit wurden viele weitere Austragungsorte für das Event genutzt, zuletzt spielte man noch im Golfclub ‚The Dutch‘. 2019 geht es auf den Golfplatz ‚The International‘ im Südwesten Amsterdams. Das Gesamtpreisgeld wurde auf  1.800.000 Euro dotiert.

Gewinner KLM Open

2018 Ashun Wu – China
2017 Romain Wattel

2016 Joost Luiten
2015 Thomas Pieters
2014 Paul Casey

Sep
19
Do
BMW PGA Championship @ Wentworth
Sep 19 – Sep 22 ganztägig

BMW PGA ChampionshipDie BMW PGA Championship im Wentworth Club in der englischen Grafschaft Surrey gehört ab der Golfsaison 2017 zur ‚Rolex Series‘. 2010 hatte Ernie Els den Course redesignt und für die Golfprofis extra sportlicher gemacht. Mit acht Turnieren will die European Tour durch ein Preisgeld von 7 Millionen Dollar die Abwanderung der Golfprofis auf die US PGA TOUR weiterhin eindämmen. Das erhöhte Preisgeld macht das ohnehin schon prestigeträchtige Turnier noch attraktiver. Bei der Rolex Series werden seit 2017 noch mehr RyderCup Punkte und Weltranglistenpunkte vergeben. Im kommenden Jahr findet das Flaggschiff-Turnier BMW PGA Championship zum 15. Mal in Folge mit der Unterstützung von BMW statt.

Bereits 2016 wurde das Preisgeld auf 5 Mio. erhöht. Damals sagte George O’Grady, Chief Executive European Tour: ‚Die Preisgelderhöhung bei der BMW PGA Championship auf fünf Millionen Euro ist ein klares Zeichen für ihre Vormachtstellung im Kalender der European Tour. Wir sind sehr glücklich, diese deutliche Erhöhung ankündigen zu können. Außerdem sind wir BMW für die langjährige Unterstützung als Titelpartner zu großem Dank verpflichtet. Seitdem BMW vor zehn Jahren an Bord kam, ist das Preisgeld deutlich angewachsen.‘

2018 konnte sich kommender RyderCup-Hero und European Tour Player of the Year Francesco Molinari den Titel sichern. In der kommenden Saison findet die BMW PGA Championship ungewohnterweise erst im September statt, was durch die Umstrukturierung der PGA und European Tour-Kalender bedingt ist.

Gewinner BMW Championship in Wentworth

2018: Francesco Molinari
2017: Alex Noren
2016: Chris Wood
2015: Byeong Hun An
2014: Rory McIlroy
2013: Matteo Manassero

Sanderson Farms Championship @ Country Club of Jackson, Mississipi
Sep 19 – Sep 22 ganztägig

Dieses Turnier, früher bekannt als Viking Classic (bis 2011) wurde von 1968 bis 2011 auf dem Annandale Golf Club in Madison, Mississippi ausgetragen. Seit 2014 ist der Country Club of Jackson der Austragungsort. Bis jetzt haben nur drei Golfer dieses Turnier zweimal gewonnen: Dwight Nevil, Brian Henninger und Fred Funk. Von 2013 an wird das Turnier unter dem Namen Sanderson Farms Schampionship ausgetragen. 2018 holte sich US-Rookie Cameron Champ in Jackson, Mississippi seinen ersten PGA Tour-Titel bei nur seinem zweiten Start als Mitglied der PGA Tour. Mit 21 unter Par spielte Champ Turnierrekord bei der fünften Austragung der Sanderson Farms Championship auf dem Country Club of Jackson.

Gewinner Sanderson Farms Championship

2018 Cameron Champ
2017 Ryan Armour

2016 Cody Gribble
2015 Peter Malnati

Sep
26
Do
Safeway Open @ Silverado Resort
Sep 26 – Sep 29 ganztägig

Ab 2016 unter neuem Namen Safeway Open und mit dem Silverado Resort als neue neue Location! Das Turnier wird zugunsten der American Institute of Mathematics in Palo Alto ins Leben gerufen und fand 2007 zum ersten Mal unter dem Namen ‚Frys Electronics Open‘ im Grayhawk Golf Club in Arizona statt. 2010 wurde das Turnier im CordeValle Golf Club in San Martin ausgetragen bevor es 2014 auf den Nordkurs des Silverado Country Club in Napa ging. Das Preisgeld liegt bei $ 6,4 Mio. US-Dollar, wovon der Gewinner 1.152.000 bekommt. 2015 stellte der Amerikaner Andrew Loupe mit einer 63er-Runde den Platzrekord ein.

Gewinner Safeway Open

Saison 2018-2019 Kevin Tway
2017-2018 Brendan Steele

2016-2017 Brendan Steele

Frys.com Open

2015-2016 Emiliano Grillo
2014-2015 Bae Sang-moon

Alfred Dunhill Links Championship @ Old Course St.Andrews
Sep 26 – Sep 29 ganztägig

Alfred Dunhill Links ChampionshipBei der Alfred Dunhill Links Championship 2018 geben sich nicht nur die besten Golfer der Welt die Klinke in die Hand. Das renommierte Golfturnier zieht alljährlich auch Filmstars, Musiker und Sportlegenden aller Couleur ins schottische Fife. Das Gesamtpreisgeld liegt bei 5 Mio $. Das Turnier findet traditionell auf 3 der geschichtsträchtigsten Linkskursen in Schottland statt. Dem Old Course von St. Andrews, Carnoustie und Kingsbarns 

Rekordjahr 2017: Zum ersten Mal in der Geschichte des Turniers gewinnt der Titelverteidiger noch einmal das Turnier! Außerdem wurde mit 61 Schlägen ein neuer Platzrekord aufgestellt! Im darauffolgenden Jahr verpasste Tyrrell Hatton nur haarscharf eine erneute Titelverteidigung. Damit wäre er einer der wenigen Profis in der Geschichte des Golfsports gewesen, die ein Turnier dreimal in Folge gewinnen konnten.

Alfred Dunhill Links Championship Gewinner

2018: Lucas Bjerregaard
2017: Tyrrell Hatton

2016: Tyrrell Hatton
2015: Thorbjorn Olesen
2014: Oliver Wilson
2013: David Howell 

Okt
3
Do
Open de Espana @ Valencia, Spanien
Okt 3 – Okt 6 ganztägig

Die Open de Espana (ehemals Spanish Open) wird seit 1912 jährlich ausgetragen und ist seit 1972 teil der European Tour. Meist wird das Turnier zwischen April und Mai ausgetragen, 2019 spielt man jedoch erst im Oktober. Erster Gewinner war Arnaud Massy aus Frankreich. Das Preisgeld 2019: 1,5 Mio. €. Gegolft wird im Club de Golf El Saler Parador de el Saler, welcher direkt an der Küste liegt. 2018 teete man im Centro Nacional de Golf in Madrid auf. Dem Sieger winken 250.000 €.
Für 2019 steht noch kein Austragungsort fest.

Der Spanier Jon Rahm holt sich mit 268 Schlägen den Turniersieg. Foto: Paul White/AP
Der Spanier Jon Rahm holt sich mit 268 Schlägen den Turniersieg. Foto: Paul White/AP

Madrid (dpa) – Golfprofi Maximilian Kieffer hat eine Top-Ten-Platzierung auf der European Tour knapp verpasst. Der 27 Jahre alte Düsseldorfer kam bei der Open de España am Sonntag in Madrid mit insgesamt 275 Schlägen auf den geteilten 12. Platz. Den Sieg auf dem Centro Nacional de Golf feierte der 23-jährige Spanier Jon Rahm (268 Schläge) vor dem Iren Paul Dunne (270) und seinem Landsmann Nacho Elvira (271). Marcel Schneider aus Pleidelsheim beendete das Turnier mit 282 Schlägen auf Position 58. Sebastian Heisele (Dillingen an der Donau) und Florian Fritsch (Neckargemünd) waren bei der mit 1,5 Millionen Euro dotierten Veranstaltung nach zwei Tagen am Cut gescheitert und vorzeitig ausgeschieden.

 

Gewinner Open de Espana

2018: Jon Rahm
2016: Andrew Johnston
2015: James Morrison 

2014: Miguel Àngel Jiménez

Shriners Hospitals for Children Open @ TPC Summerlin, Las Vegas, Nev.
Okt 3 – Okt 6 ganztägig

Das Charity-Golfturnier wird zugunsten des Shriners Hospitals for Children veranstaltet. Das Preisgeld liegt bei 6,8 Mio US-Dollar. Der Gewinner dieses Charity-Golfturnier erhält 1,2 Mio. US-Dollar. In der Saison 2017/2018 gewann der Amerikaner Patrick Cantlay vor dem Deutschen Alex Cejka, der in Las Vegas lebt.

Das Turnier findet auf dem schönen Golfplatz TPC Summerlin statt, welcher nur wenige Minuten nordwestlich von Las Vegas entfernt liegt.

Gewinner der Shriners Hospitals for Children Open

2018 Bryson DeChambeau
2017 Patrick Cantlay
2016 Rob Pampling
2015 Symlie Kaufman

Okt
10
Do
Houston Open @ Golfclub of Houston
Okt 10 – Okt 13 ganztägig

Die Houston Open sind eines der traditionsreichsten Turniere auf der PGA Tour. Schon seit 1922 gibt es dieses Turnier. Damals hieß es aber noch ‚Houston Professional Golf‘. Austragungsort ist der Golfclub of Houston, Texas. Durch ein stattliches Preisgeld von insgesamt 7 Millionen bewegt man noch einige Profis eine Woche vor dem Masters dazu, hier abzuschlagen. Auf jeden Fall bekommt der Gewinner das Privileg, beim Masters Augusta abzuschlagen!
In der Saison 2018-2019 stand das Turnier nicht im PGA TOUR-Kalender, feiert in der Folgesaison jedoch seine Rückkehr.
Shell Houston Open

Gewinner Houston Open

2018 Ian Poulter
2017
 Russell Henley
2016 Jim Herman
2015 J.B. Holmes
2014 Matt Jones

Italian Open @ Olgiata Golf Club
Okt 10 – Okt 13 ganztägig

Italien OpenItalian Open: Dieses Turnier findet in den schönsten Golfclubs Italiens statt. 2015 zum Beispiel im Golf Club Milano, letztes Jahr wurde im Gardagolf Country Club aufgeteet. In der aktuellen Saison geht es nach Rom zum Olgiata GC. Das Turnier ist Bestandteil der Rolex Series, was es durch die 7 Millionen Dollar Preisgeld zu einem attraktiven Turnier für die European Tour Profis macht. Auch das italienische Turnier wird durch die Veränderungen im Turnierkalender beeinflusst, genau wie die Open de Espana zieht das Turnier in den Oktober. Dadurch befindet es sich in der ‚Off-Season‘ der PGA TOUR, was für das kommende Event amerikanische Profis anlocken könnte.

Italian Open 2018

Martin Kaymer beendet die Italian Open mit einem geteilten achten Rang und damit einer Top-Ten-Platzierung. Foto: Charlie Riedel/AP
Martin Kaymer beendet die Italian Open mit einem geteilten achten Rang und damit einer Top-Ten-Platzierung. Foto: Charlie Riedel/AP

Brescia (dpa) – Deutschlands Golfstar Martin Kaymer hat vor der Finalrunde der hochdotierten Italian Open die Spitzenposition verloren. Der 33-Jährige aus Mettmann spielte am Samstag bei dem Turnier im Gardagolf Country Club in Brescia eine 68er-Runde und fiel vom ersten auf den geteilten vierten Platz zurück. Mit insgesamt 199 Schlägen hat der zweimalige Major-Sieger vor der Schlussrunde am Sonntag zwei Schläge Rückstand auf den Führenden Lee Slattery (197) aus England. Rang zwei teilen sich der Däne Thorbjörn Olesen und Francesco Molinari aus Italien (beide 198).

 

Die Gewinner

2018: Thorbjorn Olesen
2017: Tyrrell Hatton

2016: Francesco Molinari
2015: Rikard Karlberg
2014: Hennie Otto
2013: Julien Quesne

Advertisement