Samstag , November 28 2020
Home / Golfplätze / Emirate / Nachtgolfen beim Golfturnier: Ladies Tour in Dubai

Nachtgolfen beim Golfturnier: Ladies Tour in Dubai

In unseren Breitengraden ist Nachtgolfen keine Option. 56 Profigolferinnen kommen während des Turniers OMEGA Dubai Moonlight Classic auf dem Faldo Course im Emirates Golf Club vom 4. bis 6. November 2020 in den Genuss. Als Preisgeld winken 285.000 USD und zwei Runden werden nachts gespielt. Für viele zählt dieser Golfclub zu den besten Adressen in Dubai. Seit 1988 ist der Platz ‚grüner‘ als mancher europäische Golfplatz und im Internet findet man viele Kommentare zum Nachtgolfen: ‚Muss man einmal im Leben erlebt haben, aber … !‘

Die spanische Profigolferin Carmen Alonso auf Loch 5 des Emirates Golf Club. Das Foto hat 2019 Tom Dulat/Getty Images gemacht.

1988 eröffnet bietet der Emirates Golf Club zwei 18-Loch-Golfplätze. Nur auf einen von ihnen ist Nachtgolfen möglich, wurde hier Flutlicht auf 18 Bahnen installiert. 2005 wurde dieser Platz von Nick Faldo komplett überarbeitet. Nick Faldo hat ihn vor allem länger gemacht, dass gerade Amateurgolfer sich auf dem sportlichen Golfplatz die Zähne ausbeißen. Mit ca. 6.716 Meter (von weiß!)  ist der Platz allerdings nur 41 Meter länger als der Majlis-Course vom Emirates Golf Club. Seit 2006 wird das Turnier auf dem Faldo-Platz ausgetragen, welches 2020 zum 14.ten Mal ausgetragen wird.

Nachtgolfen nur auf WADI by FALDO Course im Emirates Golf Club

Nachtgolfen ist natürlich im Sommer angenehm, sind die Temperaturen deutlich angenehmer als wenn tagsüber die Sonne einen auf den Kopf brennt. Auch Profigolfer spielen auf den ersten neun Löcher statistisch gesehen einen schlechteren Score, ist der Unterschied zwischen den Front und Back Nine eklatant. Fairways und Vorgrüns sind teilweise von Klee durchzogen, was gerade für Frauen das Rauskommen schwierig macht.

Golf-Stars wie Minjee Lee, Georgia Hall oder Lydia Ko (welche mit 17 Jahren ihre Profikarriere via Youtube public machte), sind am Start. Die diesjährige dreitägige Veranstaltung findet hinter verschlossenen Türen in einer sicheren Umgebung statt. Die OMEGA Dubai Moonlight Classic markiert die Rückkehr von Sportveranstaltungen in Dubai. Deshalb findet das Profiturnier unter dem entsprechend benannten Thema „Time To Shine“ statt. Der Grund liegt mit Corona auf der Hand, nachdem viele Turniere aufgrund der COVID-19-Pandemie abgesagt oder verschoben wurden.

Profigolf unter COVID-19-PANDEMIE

Turnierdirektor Simon Corkill sprach über die Herausforderung, Turniergolf vor einem unsicheren Hintergrund zu organisieren! ‚

„2020 war weltweit ein sehr schwieriges Jahr, nicht nur für den Sport. Daher sind wir dem Dubai Sports Council und all unseren Partnern sehr dankbar. Ohne ihre Unterstützung wäre dieses Turnier einfach nicht möglich gewesen. Da einige der besten Spieler des Spiels an dem diesjährigen Turnier teilnehmen werden, haben wir alles getan, um sicherzustellen, dass die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen für November getroffen werden. Obwohl wir dieses Jahr keine Zuschauer begrüßen können, freuen wir uns, dass in Dubai die einzigartige Tag- und Nachtveranstaltung stattfinden wird, die weltweit in 60 Ländern und 348 Millionen Haushalten ausgestrahlt wird.‘ 

Nachtgolfen im Turnier: Chiara Nora hat da sauch noch nicht gespielt
Chiara Noja hat bis dato auch noch nicht Nachtgolfen auf dem Turnierprogramm gehabt. Fotocredit: OMEGA Dubai Moonlight Classic

Deutsche Nachwuchsgolferin Chiara Noja teet mit auf

Ihr LET-Debüt als Amateurin wird die 14-jährige Chiara Noja geben, die bereits in so jungen Jahren ein Handicap von +5 ausspielt. Die aus Deutschland stammende Noja machte sich in Großbritannien erstmals als Zwölfjährige einen Namen, als sie bei den Hertfordshire Lady County Championships eine Reihe erfahrener und älterer Spielerinnen in den Schatten stellte.

Erst Anfang 2020 traf Familie Noja die wichtigste Lebensentscheidung ihres Lebens: den Umzugs nach Dubai. Chiara Noja erhielt eine Einladung zum Turnier: „Ich konnte die Nachricht nicht glauben, als der Turnierdirektor mich kontaktierte, um zu bestätigen, dass ich bei der OMEGA Dubai Moonlight Classic spielen werde. Dank ihrer Unterstützung kann ich mich gegen die besten Frauen der Welt messen.‘

Erst vor einigen Wochen ist ihre Familie in Dubai angekommen, um herauszufinden, ob Chiara den Weg als Profigolferin einschlagen soll. ‚Ich arbeite jeden Tag hart an meinem Spiel.‘ Als der Tagesspiegel Ende 2019 eine Story über sie brachte, lebte sie noch im englischen Denham. In Berlin geboren war sie lange Mitglied im Berliner Golfclub Stolper Heide. Sie verließ Berlin mit Handicap +1,7. In Dubai startet sie für England.

Chiara posiert mit der Dallah Trophy.
Chiara posiert mit der Dallah Trophy und startet als Amateur unter englischer Flagge. Fotocredit: OMEGA Dubai Moonlight Classic

 

Aktuelle Nummer 9 der Weltrangliste – Minjee Lee – gewinnt OMEGA Dubai Moonlight Classic

Nummer 9 der Weltrangliste gewinnt
Aktuelle Nummer 9 der Weltrangliste holt ihren zweiten Sieg auf der Tour: Minjee Lee. Fotocredit: OMEGA Dubai Moonlight Classic

Insgesamt starteten beim Turnier fünf deutsche Golferinnen. Amateur Chiara Nora wurde Vorletzte, startete allerdings unter englischer Flagge. Beste Deutsche wurde Laura Fünfstück auf dem geteilten Rang 3. Dafür kassierte sie ein Preisgeld von 11.363 €. 

Olivia Cowan aus Hamburg kam auf Platz 17

Karolin Lampert vom Golfclub St. Leon Rot schaffte es auf Platz 23

Esther Henseleit aus Hamburg teilte sich Platz 35

 

LESETIPP

Europa holt sich den Solheim Cup zurück! Spannung und Drama in Gleneagles

Der Solheim Cup ist das weibliche Pendant zum Ryder Cup bei den Herren. Alle zwei Jahre treffen sich die jeweils zwölf besten Golferinnen aus den USA und Europa zum Kontinentalvergleich. Die 17. Auflage des Solheim Cups findet 2021 im Inverness Club in Toledo im US-Bundesstaat Ohio statt.