Montag , September 26 2022
Home / European Open / Porsche European Open: Finne gewinnt, Deutscher golfte CO2e neutral

Porsche European Open: Finne gewinnt, Deutscher golfte CO2e neutral

Der Finne Kalle Samooja feiert bei der siebten Austragung der Porsche European Open seinen ersten Sieg auf der DP World Tour. Damit bricht er mit der Serie der englischen Sieger auf dem Porsche Nord Course vom Green Eagle Golf Club seit mittlerweile 2017. Der deutsche Marcel Siem startete als erster Golfprofi überhaupt CO2e neutral. Mit einem Ass am ‚TalkingHole No. 18‘ katapultierte er sich unter die Top 20! Ein kleiner Abstecher von uns zu Nachhaltigkeit im Profigolf. Geht das überhaupt?

Porsche European Open 2022 Sieger Kalle Samooja. Im Hintergrund auf der Plattform im See steht ein Taycan mit elektrischer Reichweite von 371 bis 505 km. Fotocredit: Porsche
Porsche European Open 2022 Sieger Kalle Samooja. Im Hintergrund auf der Plattform im See steht ein Taycan mit elektrischer Reichweite von 371 bis 505 km. Fotocredit: Porsche AG

Mit Rekordrunde zum historischen Sieg

Der 34-jährige Kalle Samooja ließ der Konkurrenz mit der besten Runde der Turniergeschichte in Green Eagle Golf Courses keine Chance. Nur mit zwei Schlägen Unterschied folgte ihm der Niederländer Wil Besseling auf Rang zwei. Die 64 (-8), immerhin drei Schläge besser als die zweitbeste Runde im Turnier, war sein erstes Tagesergebnis unter Par für Samooja in dieser Woche. Erst zum dritten Mal in der langen Geschichte der DP World Tour gewann damit ein Profi ein Turnier mit nur einer Runde unter Par. Mit drei Schlägen zum Turniersieger folgten Richard Mansell (England) und Victor Perez (Frankreich) auf dem geteilten dritten Platz.

Porsche European Open und Nachhaltigkeit im Profigolf
Die 18 vom Green Eagle Course. Golfprofi Marcel Siem gelang hier ein spektakuläres Eagle!!!! Fotocredit: Porsche AG

Instagram-like :-) Chippen auf der Elbphilharmonie als Opening-Event

Die Turnierwoche wurde mit einem spektakulären Chipping Contest in 120 Meter Höhe auf dem Dach der Elbphilharmonie gestartet. Das dänische Zwillingspaar Nicolai und Rasmus Højgaard, die zusammen bereits fünf Siege auf der DP World Tour feiern konnten, spielten auf ein 15 Meter entferntes Ziel. Hierfür wurde ein Bulls-Eye aus speziellem Sand, das von 300 eigens installierten Kunstrasenkacheln umrahmt war, installiert.

Ob ein Chipping Contest auf dem Dach der Elbphilharmonie Nachhaltigkeit im Profigolf zeigt sei dahin gestellt
Die 21-jährigen Hojgaard Zwillinge chippen in 120 Metern Höhe zum Start der Profigolf-Turnierwoche auf dem Dach der Elbphilharmonie. Fotocredit: Porsche AG

Auf dem finalen Leaderboard schaffte es nur Rasmus Højgaard mit +4 auf einen geteilten Platz 51. Nicolai Højgaard schaffte mit +8 erst gar nicht den Cut. Dafür hatte er den außergewöhnlichsten Golfturnierstart in seiner Karriere als Profigolfer.

Vier deutsche Golfer in Top 20

Gleich vier Golfer aus Deutschland schafften es vor heimischen Fans in die Top 20. Marcel Schneider sprang mit einer starken 67 noch auf den geteilten fünften Rang. Damit sicherte er sich die Qualifikation für die US Open über die US Open European Qualifying Series. Diese fand nach vier Turnieren auf der DP World Tour bei den Porsche European Open ihren Abschluss. Auch Yannik Paul löste mit seinem 18. Rang das Ticket für das Major in den USA in knapp zwei Wochen im The Country Club, Brookline, Massachusetts.

Grund zur Freude hatte auch Marcel Siem, der im Vorfeld eine Top 20 Platzierung als ambitioniertes Ziel angegeben hatte. Mit einem spektakulären Eagle auf der 18 sicherte er sich Position 18. Auf den geteilten Platz 18 schafften es auch Paul und Nicolai von Dellingshausen.

Marcel Siem zeigt Nachhaltigkeit im Profigolf

Marcel Siem zeigt mit dem Logo „I PLAY CARBON NEUTRAL“ seine Nachhaltigkeit im Profigolf
Ab den Porsche European Open 2022 wird Marcel Siem mit dem Logo „I PLAY CARBON NEUTRAL“ auf seiner Golfkleidung spielen, um zusätzliche Aufmerksamkeit für das Projekt zu generieren.

Golf geht auch klimaneutral

‚Ich bin seit 20 Jahren als Tour-Professional auf der Welt unterwegs und kann den Klimawandel mit eigenen Augen sehen und fühlen und sehe es – als Vater von zwei Töchtern auch als meine Pflicht an – meinen ökologischen Fußabdruck einerseits zu reduzieren und nicht vermeidbare Emissionen im Anschluss zu neutralisieren.“

Für seinen CO2e-neutralen Fußabdruck holte das Unternehmen AQ Green TeC Informationen zu Veranstaltungen, Reisen und Unterkünften von Marcel Siem ein. So ermittelte man im ersten Schritt die wesentlichen Emissionen im Zusammenhang mit dem Golfsport. Die Messung umfasste zum Beispiel die Reise- (Hin- und Rückreise) und Unterkunftsaktivitäten für Marcel Siem inklusive seinem Team sowie golfbezogene Einkäufe und Abfälle für jedes gespielte Turnier.

Der CO2e -Fußabdruck wurde für die aktuelle Turniersaison berechnet. Die nach den Reduktionsbemühungen verbleibenden Emissionen werden mit CO2e-Zertifikaten aus zertifizierten Kompensationsprojekten aus den Bereichen Waldschutz, Instandsetzung von Brunnen und Erneuerbare Energien neutralisiert. Alle unterstützten Projekte erfüllen höchste Qualitätsstandards und sind beim „Gold Standard“ oder „VCS“ registriert. Ab den Porsche European Open 2022 wird Marcel Siem mit dem Logo „I PLAY CARBON NEUTRAL“ auf den Golfplätzen dieser Welt unterwegs sein.

LESETIPP

Profigolfturnier beginnt auf dem Dach der Elbphilharmonie

Instagram-like ist so ein 'Out of the Box'-Event allemal. Porsche als Principal Sponsor der Elbphilharmonie darf auch mal kurz das Dach des Konzerthauses in eine Chipping-Area 'umfunktionieren'!