Freitag , Juli 19 2024
Home / BMW International Open / Schotte gewinnt BMW International Open 2024

Schotte gewinnt BMW International Open 2024

Internationale Stars und deutsche Top-Pros trafen sich vom 3. bis 7. Juli 2024 im Golfclub München Eichenried zur 35.ten Ausgabe der BMW International Open. Der Augsburger Bernhard Langer teete letztmals bei einem Turnier auf der DP World Tour auf. 

Der Finaltag der 35. BMW International Open begann mit ausgiebigem Regen. Mit einem Kopf-an-Kopf Rennen zwischen Ewen Ferguson und Jordan Smith endete das Finale mit dem dritten Sieg eines Schotten in München. Vor Ferguson hatten Sandy Lyle (1991) und Colin Montgomerie (1999) das deutsche Tradionsturnier gewinnen können. Der 28-Jährige spielte auf dem Weg zu seinem dritten Titel auf der DP World Tour Runden von 67, 64, 71, 68 für einen Gesamtscore von 270 Schlägen (18 unter Par).

Ewen Ferguson gewinnt als dritter Schotte das BMW Traditionsturnier in Eichenried. Im Hintergrund: Profigolfer Smith. Fotocredit: BMW Golfsport

Ewen Ferguson hatte am Freitag nur 64 Schläge benötigt und mit der niedrigsten Runde des diesjährigen Turniers die Führung übernommen. Auch nach dem dritten Tag stand der Schotte an der Spitze des Leaderboards, diesmal zusammen mit Smith. Diese beiden Spieler lieferten sich in der Finalrunde auch langezeit ein spannendes Duell, ehe sich Ferguson an der 14 mit einem Birdie bei einem gleichzeitzigen Schlagverlust des Engländers absetzen konnte. Diesen Vorsprung gab der nervenstarke und am Sonntag fehlerlos spielende Schotte nicht mehr aus der Hand.

„Ich kann es kaum glauben. Die letzten vier Löcher haben sich angefühlt wie ein Traum, als wäre es gar nicht real. Völlig verrückt. Ich habe so viel besser geputtet und so viel weiter geschlagen als sonst“, sagte Ferguson mit Tränen in den Augen.

Miguel Ángel Jiménez schaffte leider den Cut nicht

Miguel Ángel Jiménez
Miguel Ángel Jiménez in München dabei. Fotocredit: BMW Golfsport

Wir hatten ihn lange nicht mehr in München gesehen: Miguel Ángel Jiménez ist ein absolutes Original und betrachtet es immer als seine Aufgabe, das Publikum gut zu unterhalten. Das gelingt dem 60-jährigen Spanier exzellent, seine spielerische Klasse tut ein Übriges. Jiménez hat 721 Turniere auf der DP World Tour bestritten und 21 gewonnen, darunter drei, die einen Rekord bedeuten.

Miguel Ángel Jiménez ist nicht nur ein herausragender Golfer, sondern auch eine faszinierende Persönlichkeit, die sowohl auf als auch neben dem Golfplatz beeindruckt. Seine Liebe zu Zigarren, Wein und Autos macht ihn zu einem der charismatischsten und interessantesten Figuren im Golfsport. Jiménez hat eine starke Affinität zu Autos und besitzt eine beeindruckende Sammlung von Luxus- und Oldtimerfahrzeugen. Damit dürfte er sich über den Hole-in-One-BMW-Auto-Preis on the course freuen.

Wahrscheinlich wird er wieder beim Rauchen einer Zigarre gesehen. Seine bevorzugte Zigarre ist die Vegas Robaina, eine hochwertige kubanische Zigarre, die für ihren reichen Geschmack und ihre exzellente Qualität bekannt ist.

Lokalmatador Bernhard Langer

Der erfolgreichste deutsche Golfer Bernhard Langer wird in diesem Jahr nach 2012 erstmals wieder bei jenem Turnier abschlagen, das er wie kaum ein Zweiter geprägt hat. Für die deutschen Golffans bietet sich die Gelegenheit, dem zweimaligen Masters-Sieger in München einen würdigen Abschied zu bereiten: Langer wird letztmals ein Turnier auf der DP World Tour bestreiten.

Deutsche Profigolfer

Der beste deutsche Spieler war in diesem Jahr Jeremy Paul (-8, T20). Zur 35. BMW International Open war der 30-Jährige aus den USA, wo er lebt und auf der Korn Ferry Tour spielt, angereist. „Von allen deutschen Spielern hatte ich wohl am wenigsten Druck. Ich habe mich gefreut, dass Freunde und Familie da waren, und so spielt es sich meist am einfachsten“, sagte Paul. „Die BMW International Open ist ein Top-Event, es sind immer viele Zuschauer da. Ich hoffe, das Turnier passt auch in kommeden Jahren in meinen Kalender und dass ich wiederkommen darf.“

Von den 16 gestarteten einheimischen Spielern schafften neben Paul nur vier weitere den Cut, sie alle spielten im Titelkampf aber keine Rolle. Jannik de Bruyn (-7) wurde geteilter 27. Martin Kaymer und Matti Schmid (beide -6) kamen auf den geteilten 32. Rang. Freddy Schott (Even Par) belegte den geteilten 57. Platz . 2025 auf ein neues!08

Weitere Profis in München waren …

Für Marcel Siem war die BMW International Open eine Art Heimspiel. Seine Eltern betrieben in den Anfangsjahren die Club-Gastronomie. Der gebürtige Rheinländer wuchs hier auf. Im vergangenen Jahr hat der 43-Jährige sein 500. Turnier auf der DP World Tour gespielt.

„Ich freue mich sehr auf die BMW International Open im Golfclub München Eichenried. Es ist kein Geheimnis, dass dieses Turnier für mich immer etwas Besonderes ist. Zudem möchte ich den Abschied von Bernhard auf keinen Fall verpassen. Er ist ein absolutes Vorbild und hat dem Golfsport wie auch mir persönlich sehr viel gegeben. Es wird sicherlich eine grandiose Turnierwoche.“

Auch für Thomas Bjørn ist die BMW International Open ein besonderes Turnier. Der Däne gewann zwei Mal in München (2000, 2002). Er ist damit zusammen mit Paul Azinger (USA, 1990, 1992), Pablo Larrazábal (ESP, 1991, 1995) und Henrik Stenson (SWE, 2006, 2016) Rekordsieger. Der Name des 53-Jährigen ist zudem untrennbar verbunden mit dem Ryder Cup. Neun Mal (drei Mal als Spieler, ein Mal als Kapitän und fünf Mal als Vize-Kapitän) war Bjørn Teil des Team Europa. Er feierte viele Erfolge zusammen mit Bernhard Langer.

Die Fans dürfen sich auf einen weiteren ehemaligen Turniersieger freuen, dessen Stern bei der BMW International Open 2012 aufging: Danny Willett. Er feierte damals in München seinen ersten Sieg auf der DP World Tour. Vier Jahre später war der Engländer dann auf dem Golf-Olymp angekommen, als er beim Masters triumphierte. 2019 machte er mit dem emotionalen Triumph bei seinem Heimatturnier, der BMW PGA Championship, das BMW Double perfekt.

Im Wentworth Club gewann Ryan Fox (NZL) als erster Neuseeländer die BMW PGA Championship im englischen Surrey. Nun kehrt der 37-Jährige mit vier Turniersiegen auf der DP World Tour zurück. 2022 war er bereits Turnierdritter in München.

Weitere Golfprofis

Thriston Lawrence, der im vergangenen Jahr als zweiter Südafrikaner nach seinem Vorbild und Förderer Ernie Els die BMW International Open gewinnen konnte, wird im Juli zur Titelverteidigung nach München kommen. Der belgische Longhitter Thomas Pieters will versuchen, es bei der BMW International Open noch ein Stückchen erfolgreicher zu machen als vor zwei Jahren. Damals unterlag er dem Chinesen Haotong Li im Stechen.

Nick Bachem, Alex Cejka, der einzige deutsche Sieger der BMW International Open Martin Kaymer, Max Kieffer, Hurly Long, Jeremy und Yannik Paul, Matti Schmid, Marcel Schneider und Freddy Schott (alle GER) hatten ihre Teilnahme am Jubiläumsturnier bereits zugesagt.

LESETIPP

CEO Golf Cup Ausgabe Nr. 15: Landmark Event mit vielen Münchner Unternehmern

Die CEO Golf Cup Event - Creatoren Yvonne Wirsing und Jürgen Mayer - selbst leidenschaftliche Golfer - über das exklusive Netzwerk-Event für Top-Manager.

Nachhaltigkeit beim Profigolf: The Open Championship als Vorreiter

Als IT-Anbieter des ältesten Golfturniers der Welt bietet NTT DATA mit digitalen Zwillingen, KI-Innovationen oder der neuen ShotView Möglichkeit besonders Golf-Fans neue Erlebnisse auf dem Troon Golfcourse.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner