Donnerstag , Juli 19 2018
Home / Golfplätze / Wer mal einen Porsche spielen will: Golfplatz Alcanada

Wer mal einen Porsche spielen will: Golfplatz Alcanada

(c)www.golf-blog.eu
Golfplatz Alcanada, Foto: golf-blog.eu

Danke Hans-Peter Porsche! 2003 öffnete im Nordosten Mallorcas der schönste der 19 Insel-Golfplätze seine Fairways auf einem Fleckchen Erde, welches bereits 1988 vom Sohn von Ferdinand Porsche gekauft wurde. Selbst Golfspieler – seiner Zeit Handicap 4 – verfolgte er die Vision eines Top-Golfplatzes. „Gut Ding will Weile haben“, denn zehn Jahre dauerte es bis die Golfplatzarbeiten in der Bucht von Alcanada begannen. Porsche holte sich Stararchitekt Robert Trent Jones, welcher selbst seine Golfplatzarchitektur als heroisch bezeichnete. Lange und zahlreiche Tees, im Landebereich von Bunkern, eingerahmte Fairways und große Grüns mit klar abgesetzten Quadranten, welche große Bunker mit unregelmäßigen Umrissen begrenzen. Plätze wie Bellerive bei St.Louis, Peachtree Golf Club bei Atlanta, Spyglass Hill auf der Halbinsel Monterey oder Mauna Kea, auf den Lavafeldern von Hawai baute er wie in Europa Valderrama und Sotogrande an der Costa del Sol, Troia in Portugal, Pevero an der Costa Smeralda und El Rincon bei Bogota. Er war perfekt für die Golfplatz-Vision von Hans-Peter Porsche, doch er verstarb während der ersten Bauphase, so daß sein Sohn Trent Jr. seine Arbeit vollenden mußte. Zum Glück für den Platz, denn Trent Jr. legte bei seinen Golfplätzen wie an der Spanish Bay auf der Halbinsel Monterey Wert auf die Vereinigung der Dramatik des Spiels mit der Schönheit der Natur. Ergebnis: Ein anspruchsvoller Platz. 16 Löcher mit Meerblick und eine wundervolle Aussicht auf den Leuchtturm von Alcanada, einer kleinen Insel, welcher der Bucht vorgelagert ist.  (Für Golfplatzimpressionen empfehlen wir Ihnen eine wunderbare Fotostrecke auf www.golf-blog.eu).  Der alte Baumbestand und auch die alte Finca wurde als Clubhaus erhalten und Inselbewohner nennen den Golfplatz liebevoll den Porsche-Platz. Dies liegt wohl auch daran, daß man sich hier 18-Loch mit Porsche Cayennes als Golfcars fortbewegen kann. Mit einer Maximalgeschwindigkeit von 24km/h wurden die 7,70 m langen und 1,25 m breiten Vehikel auf der Porsche-Teststrecke in Weissach getestet, eigens für Hans-Peter Porsches Golfplatz entwickelt.  Hier kommt man sportlich eben voll und ganz auf seine Kosten. Golfplatz Alcanada, Carretera del Faro s/n, 07410 Puerto del Alcudia, Mallorca, Spanien, Tel.: +34/971/549560

Golfcar von Porsche für den spanischen Golfplatz Alcanada
Golfcar von Porsche für den spanischen Golfplatz Alcanada, Foto: Porsche


LESETIPP

Park Hyatt Mallorca: 5 Gründe, warum das 5 Sterne Luxus Resort perfekt für Golfer ist

Mit dem Park Hyatt Mallorca im Nordosten der Insel in der Bucht von Canyamel eröffnete 2016 das erste Resort der Hotelgruppe in Europa, welches Golfer an 365 Tagen im Jahr einen 5-Sterne-Service bietet. Fünf exklusive Golfplätze sind in unmittelbarer Nähe.

Advertisement