Freitag , Juni 22 2018
Home / Golfreisen / Tessin – Urlaub in der Schweizer Sonnenstube

Tessin – Urlaub in der Schweizer Sonnenstube

„Hier scheint die Sonne inniger und die Berge sind röter, hier wächst Kastanie und Wein, Mandel und Feigen, die Menschen sind gut, gesittet und freundlich“ so schwärmte Literatur-Nobelpreisträger Hermann Hesse einst von seiner Wahlheimat Tessin.

Unglaublich schön anzuschauen: Lago Maggiore
Unglaublich schön anzuschauen: der Blick auf den Lago Maggiore (Foto Y. Wirsing) 

Fast 2.300 Sonnenstunden im Jahr bei einer Durchschnittstemperatur von 15,6°C erlauben es, sich in den Regionen um den Lago Maggiore und den Lago die Lugano nahezu das ganze Jahr über sich wohlzufühlen. Das milde Mittelmeerklima begünstigt einen frühzeitigen Frühling, einen langen Sommer mit wenig Niederschlag und einen bis in den November dauernden Herbst.

Samsonite

Ascona, Locarno und Lugano sind die Hauptferienorte im Tessin. Alle drei haben einen eigenen besonderen Charakter. Die privilegierte Lage, das südliche Klima, die langjährige Tradition im Tourismus, zahlreiche Luxushotels und viele weitere Unterkunftsmöglichkeiten in allen Kategorien machen den Kanton zu einem der Top-Ferienziele der Schweiz. Auch für Golfer ist das Tessin mittlerweile ein kleines Paradies: Das Klima macht Golfspielen das ganze Jahr über möglich und die Plätze sind divers und klasse.

ASCONA

Beschaulich und entspannt präsentiert sich die schöne Uferpromenade von Ascona vor allem in den Morgenstunden und am Abend. Im Laufe des Tages nimmt der Betrieb in den Gassen und Straßen des weitläufigen 5000-Einwohner-Städtchens dann etwas zu. Typische bunt gestrichene Häuser machen aus dem ehemaligen Fischerdorf einen Ort mit mediterranem Flair, der einlädt, sich zu entspannen, zu flanieren oder einen prächtigen Sonnenuntergang über dem See zu genießen.

Der Yachthafen direkt hinter dem Hotel Giardino am Golfclub Patriziale.
Der Yachthafen direkt hinter dem Hotel Giardino am Golfclub Patriziale. Bei drei Löcher spielt der Golfer  auf den See zu bzw. den See entlang. (Foto Exklusiv-golfen.de) 

Vor allem im Sommer ist in Ascona, das sich gerne als die Perle am Lago Maggiore bezeichnet, immer etwas los. Open Air Konzerte, Jazz-Festival, Orgel-Festival, Polo-Turnier, Europameisterschaften im Klippenspringen, Springreitturnier, Open-Air-Kino, Feuerwerk.

Blick zum Clubhaus. Der Golfclub Losone war vor einigen Jahren schwerer zu spielen, da viele Bälle hinter großen Steinen verschwanden. Jetzt ist dieser leichter zu spielen.
Blick zum Clubhaus. Der Golfclub Losone war vor einigen Jahren schwerer zu spielen, da viele Bälle hinter großen Steinen verschwanden. Jetzt ist dieser leichter zu spielen. (Foto J. Mayer)

GOLF GERRE LOSONE

Über die Grenzen der Schweiz hinaus bekannt wurde Gerre Losone als Ausrichter der Deutsche Bank Ladies‘ Swiss Open von 2006 bis 2012 im Rahmen der Ladies European Tour (LET). Der 18-Loch-Meisterschaftsplatz (Par 71) kommt auf eine Länge von 6250 Metern. Er ist eine natürliche und typische Tessiner Landschaft eingebettet und liegt in einem von Bergen gesäumten Tal am Eingang zu Valle Maggia und Centovalli, und nur ein paar Drives vom Lago Maggiore entfernt.

Der vom bekannten und im Tessin aufgewachsenen Golfarchitekten Peter Harradine designte 18-Loch-Meisterschaftsplatz überzeugt durch schnelle Grüns mit schwierigen, Neigungen und akkurat geschnittene Spielbahnen. Der Parcours ist überwiegend eben, eine sportliche Herausforderung für jeden Golfer – und ein Genuss fürs Auge. Das 18. Loch ist ein eindrucksvolles langes Par 4, das direkt vor der Terrasse des Clubhauses endet. An Übungsmöglichkeiten verfügt Gerre Losone über eine Driving Range, einen Bereich für das Kurzspiel, zwei Übungsbunker, zwei große Putting Greens sowie einen 3-Loch-Pitch-and-Putt-Platz.

Ein paar Löcher liegen direkt am Yachthafen und geben den Blick auf den See frei.
Ein paar Löcher liegen direkt am Yachthafen und geben den Blick auf den See frei. (Foto J. Mayer) 

GOLF PATRIZIALE

Fast mitten in Ascona und direkt am Lago Maggiore liegt einer der ältesten Golfclubs der Schweiz. Der Gedanke, hier einen Golfplatz zu bauen, geht auf das Jahr 1925 zurück und im März 1928 wurde der Golf Club Patriziale Ascona offiziell gegründet.

Die 18 Spielbahnen verlaufen auf einer subtropischen Halbinsel, vom Lago Maggiore nur durch einen Fußweg getrennt. Obwohl der Meisterschaftsplatz flach ist, verlangt er ein gewisses Spielniveau. Die engen, von altem Baumbestand umsäumten Fairways, sehr gut von Bunkern geschützt, sind in Verbindung mit Doglegs und Wasser auch für gute Spieler eine Herausforderung. Neben der üppigen Flora sind auch die Ausblicke auf Berge und See eine echte Attraktion.

Im Clubhaus herrscht eine elegante und freundliche Atmosphäre. Das Restaurant, mit seiner wunderschönen Terrasse direkt neben dem 18. Grün gelegen, bietet eine klasse Küche. Das Hotel Giardino hat eine direkte Verbindung zum Club. Hinter dem Hotelpool gibt es einen Durchgang zum Fairway der Bahn 6. Von da werden Hotelgäste direkt hin und her geshuttled wenn man als Hotelgast das will.

LOCARNO

Ascona geht fließend in das wesentlich größere Locarno über. Vielen ist die Stadt am Verbano bekannt als der Ort, wo 1925 die ̒Verträge von Locarno“ verhandelt wurden, die im darauffolgenden Jahr zur Aufnahme Deutschlands in den Völkerbund führten.

Charakteristisch für das heutige Locarno ist die pittoreske, geschichtsträchtige Atmosphäre. Die Citta Vecchia ist voller interessanter Entdeckungen mit ihren Herrschaftshäusern, Kirchen, dem Castello Visconteo und den engen Gassen. Ein kultureller Höhepunkt in Locarno ist das Filmfestival, das immer im August stattfindet. Auf der Piazza Grande, im Herzen der Stadt, wird das reichhaltige künstlerische Angebot komplett: Hier finden die meisten Kultur-und Freizeitanlässe statt  zum Beispiel das Musikfestival Moon and Stars.

Ein Muss sind Ausflüge ins Umland. Auf Cardada-Cimetta, dem Hausberg von Locarno, kann man wandern oder ganz einfach den atemberaubenden Blick auf den sich 65 Kilometer hinziehenden See genießen und sich von der Sonne bräunen lassen. Cardada ist auch ein beliebter Treffpunkt der Drachenflieger und Gleiter.

Geschichtsträchtige Täler mit historischen Gebäuden

In den Tälern ist das Wandern durch die dunklen Kastanienwälder und entlang der Bäche ein schönes Erlebnis. Ganz zu schweigen von der anschließenden Rast in einer einheimischen  „Grotto“, einem typischen Tessiner Restaurant. Empfehlenswert sind folgende Täler mit ihren typischen Dörfern und alten Kirchen: das Maggiatal, Centovalli, Verzascatal, Onsernonetal.

Ebenso vielfältig wie Landschaft, Bauten und Kultur ist das Essen und Trinken. Auch Dank kulinarischen Einflüssen vor allem aus dem nahen Italien hat sich die sogenannte Cucina Povera, die arme Tessiner Küche, von kargen Kastanienmehl-Gerichten zu einer abwechslungsreichen, mehrfach mit Sternen dekorierten Küche etabliert. Vom urigen Grotto – hoch in den Bergen oder wie das Grotto Teresa am See gelegen und per Schiff erreichbar – bis zum stilvollen Gourmettempel gibt es bei einem Merlot del Ticino viel zu entdecken.

LUGANO – GRÖSSTE STADT IM TESSIN

Lugano ist Finanz-und Kulturmetropole in einem. Die größte Stadt im Tessin ist attraktiv für Geschäftsreisende und Touristen und mittlerweile für viele Italienische Unternehmen. Das Bankensterben konnte komplett aufgefangen werden durch Firmen aus Italien aus dem Textil- und Fashion-Segment. Gucci hat bspw. seinen Finanzhauptsitz in Lugano.

Lugano lockt mit romantischen Parks, hat eine exklusive Einkaufsmeile und historische Sakralbauten. Die herrliche Lage an der nördlichen Bucht des Lago di Lugano mit Monte Brè und Monte San Salvatore setzt alpine Akzente, das milde Klima und die üppige Vegetation bilden das natürliche „Kapital“ dieser Stadt.

Kulturzentrum von Lugano
Das neue Kuturzentrum von Lugano (Foto Y. Wirsing) 

Neues Kulturzentrum

Wer die Vorteile einer Stadt, wie geschäftige Atmosphäre und Shopping, auch im Urlaub nicht missen will, ist in Lugano an der richtigen Adresse. Für die Liebhaber von Kunst, Bildhauerei· und Architektur lohnt sich ein Besuch der Kunstmuseen der Stadt und der prächtigen Kathedralen der Region, deren Stil von romanisch bis barock reicht. Besonders stolz ist man auf das neue Kulturzentrum. Das architektonisch beeindruckende LAC Lugano arte e cultura zeigt nicht nur beeindruckende zeitgenössische Kunst, es bietet auch Raum für Konzerte und Theater für bis zu 1.000 Gäste – direkt am Wasser gelegen. Ein Besuch lohnt sich – besonders an einem der seltenen Regentage.

Von Lugano ist es nicht weit ins malerische ehemalige Fischerdorf Gandria mit seinen steilen verwinkelten Gassen. Idealerweise erreicht man es mit dem Schiff oder zu Fuß über den „Olivenweg“, der sich von Lugano durch Wälder und Olivenhaine schlängelt.

Golfclub Lugarno
Eine Schweizer Uhr darf nicht fehlen. (Foto Y. Wirsing) 

GOLFCLUB LUGANO

Der Golfclub Lugano ist der älteste im Tessin. Den Urlauber erwartet ein abwechslungsreicher und anspruchsvoller Parcours mit vielen Wasserhindernissen, engen Fairways und einer reichen Vegetation. Der Fluss Magliasina zieht sich durch die Anlage und muss an sieben Stellen zu überspielt werden.

WUNDERSCHÖNE HOTELS im Tessin

Gleich zwei außergewöhnliche 5-Sterne-Hotels liegen in Ascona in nächster Nähe des Golfclubs Patriziale: Das Eden Roc und das Giardino.

In direkter Nachbarschaft zur Seepromenade liegt das Eden Roc. Entspannung und Ruhe, ein privater Badestrand, ein Panorama-Bootssteg – das sind neben der ausgezeichneten Kulinarik die Erfolgsfaktoren des Hotels und vor allen Dingen bunte, farbenfrohe Designs,  welche sich durch das ganze Hotel ziehen und vom Designer Ragazzi der nur ein Steinwurf weiter sein Atelier hat, eingerichtet wurde.

Giardino

Zwar nicht direkt am Ufer des Lago Maggiore stattdessen aber in einemwunderschönen tropischen Garten unweit des Lago Maggiore liegt das Hotel und Restaurant Giardino Ascona. Seit über 30 Jahren verbindet das ̒Soul Retreat“ legeres Ambiente, gehobenen Service und charaktervolles Design zu einem Ort der mediterranen Lebenslust.

Giardino Ascona
Giardino Ascona (Foto J. Mayer) 

Stress, Hektik und Alltagssorgen sind hier um den Pool in dem wunderschönen Park schnell vergessen. Von den rötlichen Fassaden bis hin zu den Erdfarben im Spa – alles ist harmonisch aufeinander abgestimmt. Pinienhölzer und edle Stoffe sorgen zusätzlich für Atmosphäre. Der tropische Park mit Bananenstauden und Palmen ist das Zentrum der Anlage. Um ihn gruppieren sich das Haupthaus mit den beiden Restaurants und der Spa. Mittendrin liegt der feine Pool mit Bar und ein idyllischer Teich mit Seerosen. Jeden morgen gibt es am Pool frischen Ingwer- oder Kräutertee.

Sterneküche

Das kulinarische Highlight ist – von Mitte April bis Mitte Oktober – unbestritten das 2-Sterne-Michelin-Restaurant Ecco Ascona. Dieses steht für ausgezeichnete Aromenküche und puristische Einfachheit, die täglich von den Ideen des Executive Chefs Rolf Fliegauf neu inszeniert wird. Sein Anspruch ist es, den natürlichen Geschmack der Zutaten so zu kombinieren, dass die Gäste ein kulinarisches Meisterwerk auf ihren Tellern vorfinden.

Auch im zweiten Restaurant, dem Hide & Seek Ascona, werden Gäste mit mediterranen Köstlichkeiten verwöhnt. Hier wird auch das Frühstück serviert. Das dipiù Spa im Giardino verspricht eine Welness-Welt voller Vitalität, bietet Schönheit und Ausgewogenheit und  Raum um Ruhe zu finden und Körper und Geist zu stärken. Sei es bei den Produkten  oder bei den Anwendungen, die steht für Authentizität, Qualität und Nachhaltigkeit.

Als erste 5-Sterne-Hotels in der Schweiz bietet das Giardino Ascona (neben den Schwester-Hotels in St. Moritz und Atlantis Giardino Zürich) Ayurveda-Kuren und Ayurveda-Therapien an.

Das Hotel wurde mit Private Residenzen erst letztes Jahr eröffnet. Stammgast ist Michelle Hunziker.
Das Hotel wurde mit Private Residenzen erst letztes Jahr eröffnet. Stammgast ist Michelle Hunziker, kein Wunder bei dem großartigen Blick auf den See und dem höchstem Niveau von A-Z der sich durch das ganze Hotel zieht.

The View in Lugano 

Im Lugano gibt es ebenfalls ein grandioses Hotel Highlight das View – am Berg gelgen mit Blick auf Lugano und den See. Das 2015 eröffnete Design Boutique Hotel wird seinem Namen mehr als gerecht: das Hotel glänzt nicht nur durch seine exklusive Lage, Bau und Innenarchitektur erinnern an eine moderne Luxusyacht: Glasfronten, Teak-Schiffsböden, Ledermöbel und Chromstahl.

Die prachtvolle Aussicht auf den Luganersee ist atemberaubend. Alle 18 Luxus-Suiten haben möblierte Terrassen. Modernstes SPA, Fitness, Hamam und Innenpool. Im Restaurant «Innocenti Evasioni» wird kreative und mediterrane Marktküche serviert.

Alle 'The View'-Zimmer haben Seeblick.
Alle ‚The View‘-Zimmer haben Seeblick. Das Team von exklusiv-golfen hätte hier auch gerne länger nächtigen können als drei Tage. 

weitere EVENTS IM TESSIN

Jazz Ascona

22. Juni bis 1. Juli 2018 www.jazzascona.ch

Moon & Stars, Locarno

14. bis 22. Juli 2018 www.moonandstars.ch

GOLF TESSIN

Patriziale Golfclub

Golf Gerre Losone

Golfclub Lugano

LESETIPP

Hotel ‚The View‘: Personalisierter Urlaub mit Golf!

The View Hotel beschreibt markant die exponierte Lage im Stadtteil Paradiso von Lugano, noch viel exklusiver sind Service und Spa! Zum Golfclub Lugano nimmt man standesgemäß einen eSmart aus der hauseigenen Elektro-Auto-Flotte!

Advertisement