Freitag , September 24 2021
Home / European Open / Engländer Marcus Armitage gewinnt Porsche European Open: Sind Luxusautos in 2021 sein Karma?

Engländer Marcus Armitage gewinnt Porsche European Open: Sind Luxusautos in 2021 sein Karma?

Mit 303 Yards (ca. 277,06 Meter) stellte der 33-Jährige Engländer Marcus Armitage erst im April 2021 einen verrückten Weltrekord auf! Er schlug in ein fahrenden Supersportwagen. Jetzt gewann Armitage, Spitzname „The Bullet“, die Porsche European Open. Er war von Position elf auf die Finalrunde gegangen und hatte sich schnell an den Führenden vorbeigespielt. An der 7 lochte er sein Wedge zum Eagle! Nun springt er nach seinem Sieg auf der Anlage der Green Eagle Golf Courses im Race to Dubai in die Top 30. Ein neues Leben auf der Überholspur! Supersportwagen bestimmen anscheinend dieses Jahr sein Schicksal!

Marcus Armitage
Glücklicher Gewinner: Marcus Armitage. Im Hintergrund: Taycan 4S Cross Turismo: Stromverbrauch kombiniert in kWh/100 km: 28,1 (NEFZ); CO2-Emissionen kombiniert in g/km: 0 (NEFZ). Fotocredit: Porsche AG

Armitage hatte nach dem Tod seiner Mutter mit 13 die Schule verlassen. „Beim Training konnte ich mich nur auf den Ball konzentrieren. Das war meine Flucht“, hatte er einmal verraten. Nun feiert dieser besondere Golfer bei den Porsche European Open seinen bislang größten Erfolg seiner Karriere. Armitage sagte: „Seit demTod meiner Mutter habe ich an diesen Moment gedacht – ich bin jetzt ein Gewinner.“

Erster Sieg auf der European Tour

Für Armitage ist es der erste Sieg auf der European Tour im 71. Start. Noch 2020 hatte er sich Geld für den Flug zu einem Turnier in Südafrika leihen müssen. Niemand hatte den Außenseiter auf dem Schirm. Ein Phänomen – ähnlich wie beim Turnier BMW International Open – wo niemand die Sieger auf den Schirm hatte.

Der 33-Jährige ist der vierte Engländer in Folge, der das prestigeträchtige Turnier der European Tour auf dem Porsche Nord Course gewinnt. Somit waren seit dem Umzug des Events nach Hamburg 2017 immer Top-Golfer aus England erfolgreich. Mit seiner beeindruckenden Finalrunde am Montag verwies Armitage (-8) Matthew Southgate (England), Thomas Detry (Belgien), Edoardo Molinari (Italien) und Darius van Driel (Niederlande) auf Rang zwei. Die Porsche European Open waren aufgrund aktueller Corona-Reisebestimmungen um zwei Tage verschoben und auf drei Runden verkürzt worden.

Porsche European Open 2021 – Deutsche Beteiligung

Bester Deutscher wurde Marcel Schneider als starker Siebter bei drei unter Par. „Insgesamt muss ich sagen, dass mein langes Spiel hier sehr gut war und ich auch wichtige Putts gelocht habe. Das ist ja immer sehr, sehr entscheidend. Es entwickelt sich alles – auch für die Zukunft – in die richtige Richtung und ich bin optimistisch.“ Es ist Schneiders dritte Top-Ten-Platzierung auf der European Tour. Martin Kaymer schaffte nicht den Cut.

Golf Guiness Weltrekord mit Supersportwagen

Der frisch gebackene Profigolfer tauschte im April diesen Jahres das Fairway gegen eine Landebahn aus. Der britische Autorennfahrer Paul O’Neill fuhr das Cabrio, während Marcus Armitage den Golfball auf dem  Gelände des Elvington Flughafens (York, UK) schlug. 249,6 Meter schaffte im Jahre 2012 Jake Shepherd mit Rennfahrer David Coulthard. Damals fuhr der Formel-1-Fahrer einen Supersportwagen von Mercedes, den SLS AMG Roadster. 2021 versuchte Armitage den Weltrekord mit dem ersten BMW M 8.

LESETIPP

Guiness Buch der Rekorde: Top 5 im Golf

Im Guiness Buch der Rekorde gibt es jede Menge Golfrekorde, auch von Golf-Greenhorns aufgestellt, welche es lohnt, mal als Amateurgolfer nachzumachen!