Mittwoch , Oktober 5 2022
Home / News / Profigolfer Jon Rahm hat seinen Fractional Jet verkauft

Profigolfer Jon Rahm hat seinen Fractional Jet verkauft

Die Nachfrage nach sicheren, zuverlässigen und bewussten Reiselösungen liegt im neuen Trend. Golfprofi Jon Rahm hat seinen Fractional Jet verkauft. Warum er sich für die Marke Vista Jet entschieden hat und nicht für eine andere Art des Fliegens? 2021 wurde er nämlich Mitglied des VistaJet Programms und sagt bereits jetzt: ‚Fractional bietet einfach nicht dieses Maß an Flexibilität“.

Profigolfer Jon Rahm ist jetzt globaler Markenbotschafter des Privatjet-Unternehmens Vista Jet
Profigolfer Jon Rahm ist jetzt globaler Markenbotschafter des Privatjet-Unternehmens Vista Jet

Maßgeschneidertes Abonnement von Flugstunden

Profigolfer Rahm kennt die Risiken und Einschränkungen, welche definitiv mit dem Besitz eines Flugzeugs verbunden sind. Vista Jet – Mitglieder können mit garantierter Verfügbarkeit innerhalb von nur 24 Stunden vor dem Start fliegen. Jon ist bereits mit einer Vielzahl von Private Jets aus dem Vista Jet Flugzeug Portfolio geflogen. Darunter die Challenger 350 und die Global 6000. Doch ein Jet hat es ihm besonders angetan: „Nachdem ich die Global 7500 von VistaJet geflogen bin, fällt es mir schwer, etwas anderes zu fliegen – nichts anderes ist vergleichbar, um ehrlich zu sein.“ Nachdem er mit dem Jet zu einem Turnier in Spanien geflogen war, „fühlte ich mich wie in einem Haus in der Luft – ich habe locker acht Stunden geschlafen. Es war das einzige Mal, dass ich mit einem so großen Zeitzonenwechsel über den Atlantik geflogen bin, und keinen Jetlag hatte.“

Fliegen ohne Jetlag

Putten üben geht auch perfekt in einem Learjet. Fotocredit: Vista Jet
Putten üben geht auch perfekt in einem Learjet. Fotocredit: Vista Jet

Egal, ob er zu einem Turnier, mit Freunden oder der Familie fliegt, Jon hat auch von dem durchweg hervorragenden Service von VistaJet profitiert. Die Marke ist einer der einzigen Anbieter, der auf jedem Flug eine Cabin Hostess einsetzt, auch in Super-Midsize-Jets. Ausgebildet von den besten Institutionen, wie dem British Butler Institute, WSET, Norland College und anderen, ist VistaJet stolz darauf, einen unvergleichlichen und persönlichen Service in der Luft zu bieten.

Jon merkt an: “Der Aufwand, den die VistaJet-Crew für uns betrieben hat, ist unvorstellbar groß. Sie berücksichtigen Dinge, die die meisten übersehen würden. Und zu wissen, dass jede einzelne Cabin Hostess an Bord im Umgang mit Kindern geschult ist, ist unglaublich! Wir vertrauen ihnen”.

Ian Moore, Chief Commercial Officer bei VistaJet, fügte hinzu: „Die Golfgröße Jon Rahm ist der perfekte VistaJet-Markenbotschafter, da es beim Golf, ähnlich wie in der Privatluftfahrt, auf Präzision, Timing und das Engagement für Spitzenleistungen ankommt.“ Link zur Flotte!

LESETIPP

Trend bei Golfreisen: Mit Privatjet zum Golfen

Phil Mickelson hat zwar einen eigenen Pilotenschein, fliegt aber neuerdings Private Jet. In den Genuss eines maßgeschneiderten Flugplans können jetzt auch Amateurgolfer kommen! Ein paar Vorteile liegen seit der Pandemie ganz klar auf der Hand!