Donnerstag , November 14 2019
Home / News / McIlroy wird zum Triumphator der US Open

McIlroy wird zum Triumphator der US Open

Rory McIlroy gewinnt bei der 111. US Open in Bethesda im Bundesstaat Maryland seinen ersten Major-Sieg. Der 22-Jährige spielte am Sonntag eine 69 und hatte am Ende mit dem Rekordergebnis von 268 Schlägen acht Schläge Vorsprung vor dem zweiten Australier Jason Day (276). 8 Schläge sind im Profigolf ein Vorsprung wie wenn in der Formel1 vergleichsweise Sebastian Vettel drei Runden eher durchs Ziel fährt.

Der 22-jährige Nordire, hat schon jetzt den Spitzname „Celtic Tiger“, da er wie Tiger Woods in besten Zeiten das gesamte Spielfeld deklassierte. Er gewinnt mit acht Schlägen Vorsprung auf Jason Day (AUS/-8). Lee Westwood (ENG), Y.E. Yang (KOR) und die US-Spieler Chappell und Garrigus teilen sich Rang drei (-6). McIlroys 1. Major-Titel wird mit einem Preisgeld-Scheck über 1,44 Mio. Dollar belohnt.

Rory McIlroy holte sich den Sieg mit der niedrigsten Schlagzahl der Turnier-Geschichte und dem Rekord von 16 Schlägen unter Par. Dass er zwischenzeitlich 17 Schläge unter Par lag, war eine weitere Bestmarke – ebenso seine Bilanz nach zwei (131) und drei Runden (199). McIlroy ist der jüngste US-Open-Sieger seit 1923.
Bei den letzten 10 Major-Turnieren gab es zehn unterschiedliche Gewinner, sechs von ihnen gewannen zum ersten Mal ein Major, darunter auch der deutsche Martin Kaymer (PGA Championship/2010).
Der Weltranglistendritte Martin Kaymer war bei den US Open aber ohne Chance. Er spielte am Sonntag eine 71 und landete mit 287 Schlägen auf Position 39. Fünf Schläge mehr benötigte Marcel Siem auf Platz 60. Alex Cejka war nach zwei Runden am Cut gescheitert.