Donnerstag , Juli 9 2020
Home / Golfreisen / Golfreisen Geheimtipp: Wer hat bereits auf den Azoren abgeschlagen?

Golfreisen Geheimtipp: Wer hat bereits auf den Azoren abgeschlagen?

Nur etwa 4,5 Flugstunden von Deutschland entfernt, einzigartig und für die meisten unbekannt: Das Archipel aus neun Inseln ist reich an ursprünglicher Natur, glitzernden Kraterseen, sauberer Luft und exklusiven Golfplätzen. Der 18-Loch-Furnas-Golfplatz zählt sogar zu den ältesten Golfclubs in Portugal. Gerade für Individualisten unter den Golfern, sind die portugiesischen Atlantikinseln damit ein Golfreisen Geheimtipp! 

 

Sao-Miguel-Lagoa-De-Furn-Olimar
Sao Miguel Lagoa De Furnas. Fotocredit: Olimar Reisen

Immergrüne Kraterlandschaften, GanzjahresGolf bei milden 20 Grad und drei der reizvollsten Golfplätze Portugals hat OLIMAR Reisen als Spezialist für Golf- und Portugalreisen natürlich im Programm. Die Hauptinsel São Miguel bietet derzeit zwei Golfplätze. Die 27-Loch-Anlage des Batalha Golfclub gilt als einer der besten Plätze Portugals. Von seinen Hügeln schaut man nicht nur endlos aufs Meer, sondern erfreut sich auch an den vielen Hortensien und Azaleen entlang der Fairways.

Bester Golfplatz Portugals

Gegen Osten und Süden säumt Batalha eine beeindruckende Bergwelt. Der Par-72-Platz ist direkt auf vulkanischem Boden angelegt, satte Grünflächen wechseln sich mit rauen Wäldern auf steinigem Boden ab. Auf der Driving Range oder Kurzspielanlage kann man ausgiebig trainieren. Der Kurs ist mitunter recht hügelig – auch sportlich ambitionierten Golfern ist daher ein Buggy empfohlen. Im Gegenzug wird man mit spektakulären Ausblicken auf den Atlantik belohnt.

Golf-Batalha-Azoren-OLIMAR
Tolle Blicke auf den Nordatlantik! Fotocredit: Aidan Bradley für Olimar

Furnas Golf & Country Club gehört zu den ältesten Golfclubs in Portugal. Der bereits 1936 durch den schottischen Architekten Mackenzie Ross gestaltete und Anfang der 90er Jahre auf 18 Loch erweiterte Platz liegt inmitten eines alten Baumbestandes in einer der schönsten Landschaften auf São Miguel. Der Par-72-Platz befindet sich auf 500 Meter Höhe oberhalb der sogenannten ‚Bananengrenze‘, wodurch es hier deutlich kühler werden kann als an der Küste. Dennoch: Ein Ausflug lohnt sich allemal, schon alleine wegen seiner imposanten Lage. Die kleinen Grüns erfordern ein präzises Spiel, dafür ist der Platz insgesamt recht flach angelegt und kann problemlos begangen werden.

Inselhopping für dritten Golfplatz

Für den dritten Golfplatz des Archipels, Terceira Golf, muss die Insel gewechselt werden, das ist per Binnenflug problemlos möglich. Terceira Golf, ebenfalls ein 18-Loch-Course, wurde 1954 eröffnet und liegt auf aussichtsreichen 375 Metern über dem Meeresspiegel. Hier ist eine Partie voller Ruhe und Muße zu empfehlen, gesäumt von tausenden von Blumen und blau-grünen Seen.

Übrigens gibt es auf den Azoren keine HCP-Beschränkung, keine Startzeitenproblematik oder sechs Stunden-Runden. Das garantiert genüssliches Spielen – ohne jegliche Hektik! Auf allen Plätzen bietet OLIMAR einen ganzjährigen Greenfee-Preis von 64 Euro. Damit liegen die Azoren deutlich unter dem Preisniveau anderer Zielgebiete in Südeuropa. Golfpakete (für Gruppen oder Einzelgäste) sind preislich noch günstiger. Sie sind mit Flug und Hotel als Baustein-Reise frei kombinierbar.

Hotel Highlights

Das Furnas Boutique Hotel & Spa in São Miguel hat im Frühjahr 2015 eröffnet. Hotel-Highlights: zum einen das stylisch-elegante Interior-Design, zum anderen finden Wellness-Liebhaber hier ihr neues Dorado. Dieses ebenfalls im mystischen Furnas-Tal gelegene Traditionshotel samt 12,5 ha großer Parkanlage mit Botanischem Garten und Thermalbadesee ist fraglos eine echte Institution. Alle Interieurs zeigen sich im Geist des Art Déco mit modernem Einschlag, eine wirkliche Wohlfühl-Adresse.

Erstes 5-Sterne-Hotel auf den Azoren

Das Komforthotel Angra Marina Hotel wurde in 2012 als erstes Fünf-Sterne-Hotel auf den Azoren eröffnet. Es liegt östlich der Altstadt und bietet ein schönes Meerespanorama.

OLIMAR Golfreisen sind in vielen Reisebüros in Deutschland, Luxemburg, Österreich und der Schweiz buchbar sowie direkt per Telefon +49 221 20 590 593

LESETIPP

‚The K Club‘ mit neuem Eigentümer, der viel investieren will!

Ein Vertrag mit einer Klausel. Der Dubliner Geschäftsmann Michael Fetherston hat den legendären 'The K Club' gekauft! Sein Ziel gemeinsam mit der Familie: Das Golfresort noch exklusiver zu machen! Beim Kaufpreis musste Millionär Smurfit Abstriche machen, aber seine Villa am Linkscourse hat er behalten!

Advertisement