Sonntag , Dezember 16 2018
Home / Eagles Charity Golf / Golf Charity: Wer sammelte das meiste Geld 2013?

Golf Charity: Wer sammelte das meiste Geld 2013?

In keiner Sportart wird so viel Geld für den guten Zweck gesammelt wie im Golf und gerade in der Weihnachtszeit hilft dieses Geld bedürftigen Menschen, kommt es direkt über die Stiftungen bei den in Not geratenen Familien an. Grund für uns, die TOP 10 der Charity-Golf-Turniere aufzulisten. Schade nur, dass der Golfsport in weiten Teilen der Gesellschaft und der Politik nicht das Image hat, welches ihm dafür gebührt. 

1.015.000 Euro Spendengelder wurden insgesamt beim Hermes Eagles Präsidenten Golf Cup zum 20-jährigen Jubiläum des Charity Golfclubs eingespielt. An über 12 Institutionen wurde dieses Jahr das Geld verteilt. Der Präsident Frank Fleschenberg wurde für sein soziales Engagement bereits mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.  In Summe haben die Eagles im Lauf der Jahre bereits über 20 Mio Euro für den guten Zweck eingesammelt.

1.000.000 Euro wurden beim 6. GRK Golf Charity Masters in Machern an diverse Kinderorganisationen gespendet. Das Hauptgeschäft der GRK Holding ist die Sanierung denkmalgeschützter Häuser. Dank des Golf-spielenden CEOs Steffen Göpel ist es zu verdanken, dass es 2013 bereits zum 6. Mal das Charity Golfturnier gab. Der ‚König von Leipzig‘, wie der golfende Vorstandsvorsitzende gern genannt wird, war der letzte Rennwagen-Sieger der Ex-DDR.

805.850 Euro kamen beim diesjährigen Laureus Sport for Good Wochenende in München zusammen. Mit Golfturnier im GC Eichenried konnte neben Ehernmitglied Boris Becker zum ersten Mal mit Marcel Siem ein Profigolfer im Laureus-Golf-Lager begrüßt werden.

575.000 Euro Franz Beckenbauer war mit einer der ersten, welcher mit Golf Stiftungsgelder einsammelte, sozusagen ein Charity-Golf-Pionier. Die Kaiser-Trophy zugunsten der Beckenbauer Stiftung in Bad Griesbach brachte 75.000 Euro ein und das Camp Beckenbauer, welches 2013 zum 1. Mal in Kitzbühel stattfand, brachte zusätzlich eine halbe Million Euro.

141.000 Euro AMREF wurde 1957 am Fuße des Kilimandscharo in Afrika gegründet. Die Chirurgen, Michael Wood, aus Großbritannien, Archibald McIndoe aus Neuseeland und Tom Rees aus USA gründeten die ‚Flying Doctors‘, um in den abgelegensten Gebieten auf dem afrikanischen Kontinent Kranken zu helfen. Für Deutschland ist der Münchner Schönheitschirurg Goswin von Mallinckrodt der Vorsitzende, welcher im Golfclub St. Eurach zum Charity Golf Cup lädt.

100.000 Euro Für die Josef Schörghuber-Stiftung schlagen seit 2008 viele Amateurgolfer jährlich im Golfclub Gut Häusern ab. Alexandra Schörghuber teet höchstpersönlich für den guten Zweck mit auf. 

72.000 Euro kamen bei der diesjährigen Sky Business Golf Trophy auf dem Golfplatz Eichenheim zusammen. Mit Spendenrekord beim 4. Mal, was auch bedeuten könnte, dass man mit der Popularität beim 5-jährigen Jubiläum wieder eine neue Rekordsumme ‚ergolfen‘ wird.

70.000 Euro kamen gleich beim 1. Rheumakids Golf Cup von Rosi und Christian Neureuther-Mittermaier zusammen. Die beiden Ex-Ski-Stars sind Mitglieder des Eagles Charity Golf Clubs, deshalb schlugen auch ein paar weitere Eagles-Sport-Prominente beim Golfturnier im GC Valley ab. ZUM ARTIKEL!

50.000 Euro Seit 18 Jahren lädt einmal pro Jahr auch der FC Bayern zum Golfturnier für Partner und Sponsoren. 2013 wurde nach langer Abstinenz mal wieder im Golfclub Gut Rieden zugunsten der Franz Beckenbauer Stiftung und der ‚FC Bayern Hilfe‘ angeschlagen. Neben den FC Bayern Vorständen Andreas Jung (HCP 10,9) und Jörg Wacker (HCP 32,4) kamen auch Aufsichtsräte Uli Hoeneß (HCP 23,3) und Karl Hopfner sowie Ehrenpräsident Franz Beckenbauer zum Golf-Cup. Trainer Pep Guardiola, welcher von vielen Fotgrafen im Golf-Outfit ‘heiß’ erwartet wurde, blieb leider fern. Grund: Vorbereitung für die Fußball-Bundesliga, welche nach dem Golfturnier sofort begann. 2014 wird sich dies sicherlich ändern, denn Guardiola ist ein begeisterter Amateurgolfer.

30.340 Euro kamen beim 15. Traube Tonbach Charity Golf Cup zusammen. Neben der golfbegeisterten Hoteliersfamilie Finkbeiner und Schirmherr Berti Vogts gingen die ehemaligen Fußball-Nationalspieler Horst Köppel, Uli Stein und Manfred Kaltz sowie erstmals Jahrhundert-Torhüter Sepp Maier an den Start. Großzügig zeigte sich der ausrichtende Golfclub Freudenstadt, der auf das Startgeld von 100 Euro pro Teilnehmer verzichtete, was sehr ungewöhnlich ist. Normalerweise wollen die Golfclubs immer viel Geld für die Benutzung des Golfplatzes. Ein großer Teil der Charity-Gelder gingen an die Frauenhilfe Freudenstadt e.V.

Wie kann man an den Charity-Golfturnieren teilnehmen? In der Regel sind die Turniere über die Golfclubs ausgeschrieben oder man kann sich direkt über die Stiftung anmelden. Meistens zahlt man dreifach so viel wie die ’normale‘ Turniergebühr, aber es ist ja für den guten Zweck und in den meisten Fällen auch eine tolle Abendveranstaltung in der Startgebühr dabei.

LESETIPP

UN Women: Erster Golf Charity Cup 2016 in Deutschland

Deutschland belegt im Golfsport mit einem Frauenanteil von rund 40 Prozent einen absoluten Spitzenwert in Europa. Grund für UN Women, im Mai 2016 das erste Charity Golfturnier zu organisieren.