Dienstag , Dezember 18 2018
Home / Golfplätze / England-Schottland / British Open im Royal Lytham & St Annes Golf Club

British Open im Royal Lytham & St Annes Golf Club

Diese Woche ist British Open-Time! Zum 141. Mal wird das renommierte Turnier ausgetragen und zum 11. Mal auf dem 126 Jahre alten Golfcourse ‚Royal Lytham & St Annes Golf Club‘ ausgespielt. Tiger Woods zählt als Favorit und kommt für die schmalen Fairways, kleinen Grüns und die sehr sehr hohen Roughes extra übern Kontinent! Aber auch Marcel Siem und Martin Kaymer wollen auf dem mit 206 Bunkern gespickten Platz performen! Alles über den Linkscourse, welcher nicht direkt am Meer liegt, aber die Meeresbrise ständig präsent ist.

Insgesamt 206 Bunker schützen vorwiegend die Grüns. Am Signature Hole, Loch Nr. 9 beschützen gleich 9 Bunker das Grün des nur 164-Yards-langen Platzes.

Geschichte des Golfclubs

Der Royal Lytham & St Annes Kurs wurde vor über einem Jahrhundert von George Lowe, dem ersten Pro des Clubs, entworfen und ist bis heute größtenteils orginal geblieben. Die einzige erwähnenswerte Veränderung waren, als im Jahr 1919 Harry Colt, der wohl herausragendster Course Designer seiner Zeit, vom Club um eine Verbesserung des Platzes gebeten wurde. In den nächsten vier Jahren positionierte er einige der Greens und Tees neu und fügte dem Platz zahlreiche Bunker hinzu. Mittlerweile gibt es 206 Bunker auf dem Platz. Wenn diese gleichmäßig aufgeteilt worden wären, hätte jedes der 18 Löcher rein mathematisch 11,4 Bunker. Dies variiert natürlich. So hat das kürzeste Loch des Platzes (164 Yards und gleichzeitig Signature Hole) ‚Hole 9‘ neun stattliche Bunker direkt ums Grün herum!

Charakter des Platzes

Die 18 Löcher sind durch die Eisenbahn Linie und einer großen Siedlung nicht unbedingt einer der schönsten Golfplätze, aber diese Umgebung verleiht dem Platz auch einen besonderen Charme. Es ist ein ‚Links‘-Kurs (Par 70 mit 7.086m), welcher zwar weit vom Meer entfernt ist, aber bei dem die Meeresbrise immer noch eine Wirkung auf das Spiel haben kann.

Bernard Darwin, der bekannteste Golf-Schriftsteller der dreißiger Jahre, beschrieb den Platz mit den treffenden Worten: ‚a beast of a Course, but just a beast‘ und fügte noch hinzu: ’no one could fail to be impressed by its difficulties, which sets a golfer just about as ruthless as an examination as any Course of my acquaintance‘. Der Kurs ist nicht einfach. Dies liegt größtenteils auch an den 206 Bunker, welche bei den Fairways und um den Grüns liegen. Es mag vielleicht nicht der längste Kurs sein, aber es ist einer, wo genaue Schläge und eine gute Strategie erforderlich sind.

Zitate von bekannten Golfern

Ryder Cup Captain Mark James schrieb: ‚And Lytham was set up magnificently in 2001 (for the Open Championship), perfect for the world’s premier golfing event. I do not think they could have prepared that Course better. It was a perfect combination of width of fairways, length of rough and pace and quality of greens. It should be used as a model for future Opens. Everyone who knows Lytham knew that it would be the one Course where Tiger Woods would not have a big advantage because of the distance he hits, as there are relatively few holes where you can carry the trouble. Tiger could not tame it.‘

Bernard Darwin schrieb: ‚Hit your ball to the right place and the way to the hole is open to you, but hit your ball to the wrong place and every kind of punishment, whether immediate or ultimate, will ensue.‘

Lage und Kosten

Der Royal Lytham & St Annes Kurs liegt mitten in der Stadt Lytham Saint Anne´s. Das Greenfee kostet in der Hauptsaison umgerechnet um die 200 €.

Die letzten 3 Sieger bei den British Open auf dem Royal Lytham & S Annes-Platz:

2001 David Duval (Vereinigte Staaten) mit einem Ergebnis von 274 Schlägen (-10) und Preisgeld über 600.000 Pfund.

1996 Tom Lehman (Vereinigte Staaten) mit 271 Schlägen (-13) und Preisgeld von 200.000 Pfund

1988 Seve Ballesteros (Spanien) 273 Schäge (-11) mit Preisgeld über 80.000 Pfund

LESETIPP

Die letzten British Open für Langer?

Möglicherweise war es Langers letzter Auftritt bei einer regulären British Open.