Montag , Oktober 14 2019
Home / Golfplätze / Augusta National Golf Club: Neue Mitglieder sind weiblich!

Augusta National Golf Club: Neue Mitglieder sind weiblich!

Seit Vereinsgründung 1932 kam der exklusive National Golf Club vor ca. zehn Jahren das erste Mal unter Beschuss, weil für Frauen immer noch eine Mitgliedschaft unmöglich war! Dieses Jahr entfachte die Frauen-Debatte durch Masters-Hauptsponsor IBM, weil die CEOs automatisch ein ‚Grünes Jacket‘ und damit die Mitgliedschaft erhielten. 2012 war der oberste IBM-Chef eine Frau und Virginia Rometty als Chief Executive bekam auch den berühmten Golf-Blazer! Was der Club geheim hielt: Bereits damals wurden die beiden Neu-Mitglieder Rice und Moore einige Jahre schon geprüft.

Die US-Politikerin Condoleezza Rice und die Unternehmerin Darla Moore aus Lake City sind die ersten offiziellen Club-Mitglieder im Augusta National Golf Club.

Ab sofort gehören zwei Frauen zur Augusta National Familie, welche bereits vor fünf Jahren für eine Mitgliedschaft aus internen Kreisen vorgeschlagen wurden. Dies würde bedeuten, daß man drei Jahre nach der Martha Burk-Kampagne wirklich etwas verändern wollte.Die Frauenrechtlerin kritisierte den Augusta National Golf Club vor genau zehn Jahren wegens einer Anti-Frauen-Golf-Politik! Als die Nachrichtenagentur AP sie letzten Montag am Telefon hatte, freute sie sich besonders darüber: ‚Ich dachte wirklich, daß es länger dauern würde bis die ersten Frauen im National Golf Club Golf spielen!‘

Der Golfclub genießt einen Status, welcher in Bezug auf Exklusivität und Mythos seinesgleichen sucht. 1932 gegründet ist der Kreis der Mitglieder auf 300 Personen begrenzt, darunter prominente Persönlichkeiten wie Jack Welch, Waren Buffet, Bill Gates. Als einziges deutsches Mitglied ist der deutsche Top-Manager Wolfgang Reitzle (derzeit Linde-Chef) bekannt. Die Kosten für eine Jahresmitgliedschaft liegen bei rund 50.000 USD.

Bis 2012 hat der Club kein weibliches Mitglied aufgenommen und verteidigte seinen Status, ein reiner Männer Golf Club zu sein. Und Rice und Moore wurden wie alle männlichen Golfclub-Kandidaten überprüft. ‚Diese beiden Frauen teilen unsere Leidenschaft für Golf, und beide werden von unseren Mitgliedern respektiert‘, sagte Club-Präsident Billy Payne: ‚Das ist ein bedeutender und positiver Moment in unserer Clubgeschichte.‘

Payne, welcher den Club-Vorsitz im Jahr 2006 übernahm, als Johnson in den Ruhestand ging, betont, daß Rice und Moore wie andere Mitglieder behandelt wurden, allerdings wegen der historischen Bedeutung als Frauen so besonders sind. Im Oktober 2012 werden sie auf jeden Fall in der Magnolia Lane ihr ‚Green Jacket‘ tragen!

Darla Moore, 58, freut sich sehr über ihre neue Golfclub-Mitgliedschaft, denn einige ihrer Familien-Freunde sind längst Mitglied. Mit ihr hat sich der Golfclub nicht die schlechteste Partie an Board geholt. In den 80er Jahren war sie mit der Chemical Bank die bestbezahlteste Frau in der Bankenbranche. Heute ist sie Vice President von Rainwater, Inc., eine private Investmentgesellschaft, welche von ihrem Mann, Richard Rainwater gegründet wurde. Als erste Frau war sie auf dem Cover des Fortune Magazine. In den letzten Jahren spendete sie über 85 Mio. US-Dollar für die Bildung und unterstützte Universitäten.

Condoleezza Rice, 57, war der Berater für nationale Sicherheit unter dem ehemaligen Präsidenten George W. Bush und wurde Staatssekretär in seiner zweiten Amtszeit. Der erste schwarze Frau, welche an der Stanford-Universität eine Professur übertragen bekam. US-Präsident Obama muss sie bereits angerufen haben, um eine erste gemeinsame Runde auf dem Masters-Course ausgemacht zu haben, welcher von Mai bis Oktober geschlossen ist.

Jetzt gibt es nur noch eine Männerbastion im Golf, nämlich der elitäre Muirfield Golf Club, wo 2013 die British Open stattfinden. Auch hier sind bis jetzt nur Männer erlaubt. Aber 2011 hat man das Gelände bereits für Übernachtungsgäste geöffnet. Wenn man bereits solche Zugeständnisse macht, wird man auch bald die Mitgliedschaften überdenken.

Advertisement