Montag , Dezember 6 2021
Home / Golf exklusiv / Golf als perfekter Ausgleichssport

Golf als perfekter Ausgleichssport

Golfspielen wirkt für viele Außenstehende auf den ersten Blick wie ein Spaziergang und wird oft als eine langweilige Sportart für ältere Herren eingestuft. Doch dieser Eindruck täuscht. Der Sport auf dem Rasen trainiert nicht nur auf moderate Art und Weise den Körper, sondern wirkt durch wechselnde Entspannungs- und Konzentrationsphasen wie Balsam auf die gestressten Gemüter. Profiathleten anderer Sportarten, die diese Eigenschaften von Golf für sich entdeckt haben, gehen oft auf den Golfplatz, um Ausgleich zum stressigen Wettbewerbskalender zu finden.

Golf als perfekter Ausgleichssport
Beim Golfsport lässt man schnell den Alltag hinter sich.

Profisportler golfen zum Ausgleich

Viele Profifußballer schätzen Golf als Ausgleich zu ihrem anstrengenden Trainingsalltag und Spielkalender und frönen ihrem Hobby oft auch, wenn sie der Sportkarriere bereits ein Ende gesetzt haben. In der deutschen Fußball-Szene gelten die ehemaligen Bayern-Spieler Thomas Müller und Michael Ballack als leidenschaftliche Golfspieler, wie Bild online berichtete. Auch der Hoffenheimer Sebastian Rudy und Mats Hummels von Borussia Dortmund schwingen gern den Schläger in den weiten Wiesen der Golfplätze.

Enormen Leistungsdruck erleben auch NFL-Spieler. Sie spielen in der beliebtesten und wertvollsten Liga der USA, die laut dem Blogartikel von Betway Wetten versucht, ihren Wert durch die Eroberung des weltweiten Sportmarkts zu steigern. Daher ist Entspannung zum Ausgleich vom alltäglichen Druck für die amerikanischen Profis unerlässlich. Für Stars wie Larry Fitzgerald, Brett Kern oder Adam Thielen aus den Top-Teams der NFL bietet Golfen die perfekte Auszeit. Daneben sehen wir auch Kelly Slater, den mehrfachen Weltmeister im Surfen, den ehemaligen Rekordschwimmer Michael Phelps sowie Tennis-Star Rafael Nadal oft auf dem Golfrasen. Doch warum schätzen diese Sportler Golf als Ausgleichssport so sehr?

Golfsport als perfekter Ausgleichssport
Grafik von betway

Golfen ist eine Wohltat für Körper und Seele

Während Golfspieler allein oder in Gesellschaft eine Runde golfen, tun sie eine Menge für Körper und Geist. Die körperliche Belastung ist beim Golfsport sehr moderat, doch wirkt sie über eine längere Zeitspanne. Auf einer 18-Loch-Runde ist ein Spieler drei bis vier Stunden unterwegs und legt währenddessen einige Kilometer zurück. Holt er zum Schlag aus, werden 124 der insgesamt 434 Muskeln in Bewegung gesetzt. Für Außenstehende kaum zu glauben, aber beim Spielen wird eine Menge Kalorien verbrannt, ohne den Körper zu sehr zu überanstrengen. Gleichzeitig werden durch die außerordentlich komplexen Bewegungen die Muskeln und das Körpergefühl trainiert. Vorteilhaft ist auch, dass beim Golfen im Vergleich zu anderen Sportarten ein relativ geringes Verletzungsrisiko besteht und die Gelenke stark geschont werden. Deshalb kann der Rasensport unabhängig vom Alter und körperlicher Verfassung ausgeübt werden.

Daneben ist Golf eine Wohltat für die Seele. Da der Sport aus einem Rhythmus von Konzentration, Körperspannung und Entspannung besteht, hat er einen hoch-meditativen Charakter. Beim Spielen wird der Kopf von lästigen Gedanken befreit, Ruhe kehrt ein und der Golfer genießt den Augenblick. Dazu ist der Körper auch noch an der frischen Luft. Der Wind weht leicht um das Gesicht und der Duft des Rasens steigt in die Nase. Dazu gibt es keinen Straßenlärm und keine hektischen Stimmen, allenfalls Vogelgezwitscher und das leise Murmeln der Mitspieler. Da Golf häufig in Gesellschaft gespielt wird, hat man zu alldem auch Freunde dabei, welche die Etikette auf dem Rasen respektieren, den Golfspaß teilen und für angenehme Gespräche zwischendurch sorgen.

Golfspielen hält fit

Zwischen Berufsstress, der täglichen Hektik und unerwarteten Verpflichtungen ist die Zeit auf dem Golfplatz ein wahrer Stresskiller. Die freie Luft, ruhige Atmosphäre und angenehme Gespräche mit anderen Golfern befriedigen die menschlichen Bedürfnisse nach Entspannung und sozialen Kontakten. Zudem hält Golfspielen fit. Um eine Spielrunde zu beenden, müssen Golfer mehrere Kilometer zu Fuß bewältigen und gleichzeitig äußerst komplexe Schläge ausüben. Da werden einige Kalorien verbrannt. Zahlreiche Profisportler haben diese Eigenschaften von Golf für sich entdeckt und verbringen gern ein paar freie Stunden auf dem Golfplatz. Auch für Menschen jenseits der Sportbranche ist Golfen eine Wohltat für Körper und Geist. Natürlich werden die ganzen positiven Effekte in einem ausgiebigen Golfurlaub gleich verdoppelt.

LESETIPP

Golf-Turniere im Jahr 2021

Es stehen noch einige spannende Golf Turniere an, die Golf-Fans nicht verpassen sollten. Überraschungen aus der Profigolfwelt inklusive. Unser Überblick über die prestigeträchtigsten Turniere bis Ende des Jahres.