Montag , September 20 2021
Home / Golfplätze / Ältester Golfclub Italiens wird zum temporären Oldtimer-Eldorado

Ältester Golfclub Italiens wird zum temporären Oldtimer-Eldorado

1871 wurde Rom zur Hauptstadt Italiens und zog viele internationale Diplomaten an. Da es noch keinen Golfplatz gab, wurde der 18 Loch ‚Circolo di Golf Roma Acquasanta‘ inmitten antiker Ruinen gebaut. Die Nähe zum ‚Heiligen Wasser‘ war wichtig. An Loch 10 kann man sehr schön auf die Acquedotto Claudio von Rom schauen. Heute liegt der älteste Golfclub Italiens quasi mitten in der Stadt! Da der Golfplatz einen eigenen Wikipedia-Eintrag hat, kann man hier sehr schnell einen Überblick durch die schönsten Golfplatz-Bilder bekommen! Vom 21. bis 23. Juni 2021 kann man auf dem ältesten Golfplatz Italiens jedenfalls nicht abschlagen, werden die Fairways zur Oldtimer-Parkplätzen!

ältester Golfclub Italiens : Stellantis Heritage zeigt den legendären Rennwagen Alfa Romeo 8C 2900 B Speciale Le Mans von 1938 L ältester Golfplatz Italiens
Stellantis Heritage zeigt den legendären Rennwagen Alfa Romeo 8C 2900 B Speciale Le Mans von 1938.

Über 70 exklusive Klassiker bewerben sich um das Prädikat „So schön wie Rom“ und werden bei der zweiten Ausgabe von „Roma Eternal Beauties – The REB Concours“ (21. bis 23. Juni 2021) an dem exklusiven Concours d’Élegance teilnehmen. Die Oldtimer stammen aus der Zeitspanne vom frühen 20. Jahrhundert bis 1970.

Den Jury-Vorsitz hat dieses Jahr der Politiker und Journalist Gianni Letta. Darüber hinaus werden weitere Auszeichnungen vergeben. So ehrt der Schauspieler Michele Placido den für die Kino- und Filmbranche wichtigsten Oldtimer. Das Modeunternehmer Tomaso Trussardi wird das schönste der italienischen Fahrzeuge im Wettbewerb küren.

Wertvolle Klassiker auf dem Golfplatz

In einer Ausstellung im Rahmen des Schönheitswettbewerbs sind zwei der wertvollsten Klassiker aus der Sammlung von Alfa Romeo zu sehen: der beim 24-Stunden-Rennen 1938 in Le Mans eingesetzte Alfa Romeo 8C 2900 B Speciale und ein Prototyp des Straßensportwagens Alfa Romeo Tipo 33 Stradale von 1967.

Der Alfa Romeo 8C 2900 B ist mit seine geschwungenen, aerodynamisch ausgefeilten Linienführung und der Superleggera-Karosserie aus der Mailänder Designschmiede Touring ein Symbol seiner Epoche. Sein 162kW (220 PS) starker Reihenachtzylindermotor ermöglichte eine Geschwindigkeit von 240 km/h. Eine Speciale-Version des Alfa Romeo 8C 2900 B startete beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans. Das Team hatte einen neuen Rundenrekord aufgestellt und bereits einen Vorsprung von zwölf Runden herausgefahren, als ein Reifenschaden eine Reparatur an der Box erforderte. Biondetti/Sommer kehrten zunächst als Spitzenreiter ins Rennen zurück, mussten dann aber erneut die Box anlaufen und schließlich aufgeben. Heute ist ihr Alfa Romeo 8C 2900 B Speciale Le Mans unbezahlbar. Er steht im Alfa Romeo Museum in Arese.

Lesetipp: Rydercup 2022 in Italien auf der Kippe

LESETIPP

Golf City Florenz: Abschlag auf der Ponte Vecchio Brücke

Golf-Profis aus 16 Ländern reisen für das verrückteste Golftunier des Jahres extra nach Florenz: Ponte Vecchio Golf Challenge. Letztes Jahr war Bernhard Langer dabei!