Montag , Oktober 14 2019
Home / Golfplätze / Royal Golf Park I Roveri: Von der Rennstrecke zum Leading Golf Courses Europe

Royal Golf Park I Roveri: Von der Rennstrecke zum Leading Golf Courses Europe

Einer der elitärsten Golfclubs in Italien rüstet mit Fiat-Power weiter auf. Neben GYM, Swimmingpool, Technogym Warm up Raum gibt es neben dem bereits 40 Jahre alten Robert Trent Jones Course nun auch einen Hurzdan Fry 18 Loch Designer Course. ZUR SLIDESHOW!

Allegra Agnelli teete den Goldenen Ball auf. Sie spielt mit dem Bag ihres verstorbenen Mannes Umberto Agnelli von der Fiat Gruppe, Besitzer und Chairmann von Juventus Turin sowie zeitweilig Vorsitzender der italienischen Fussball Liga.

Der Neubau von Golfanlagen ist in Europa im Vergleich zu den Vorjahren nahezu in Stillstand geraten. Ganz anders in Asien, wo für die nächsten Jahre ein Bauboom von mehreren hundert Golfplätzen ansteht. Ein europäisches Wachstumsignal kommt aus der Nähe von Turin. Der Royal Golfpark I Roveri welcher mehrheitlich der Agnelli Familie gehört, feierte Ende Oktober feierlich und offiziell die Eröffnung von weiteren 18 Loch. Der Pramerica Course wurde designed von US Golf Course Architekt Michael Hurzdan und Dana Fry.

Ein Golfplatz inmitten eines Natur Parkes

Acht Jahre von der ersten Planung bis zur offiziellen Eröffnung sind vergangen. Erst wenn man Ort war, wird bewusst weshalb. Der Golfpark I Roveri liegt inmitten des La Mandria Parks – ein NaturPark welcher von einer 30 Kilometer Langen Mauer umgeben ist und mittlerweile ein UNESCO Weltkulturerbe darstellt. Bedeutende Historische und architektonische Erben schreiben hier im Park Geschichte.

Der Regionalpark La Mandria war im sechzehnten Jahrhundert das Jagdrevier des Könighauses von Savoy mit üppigem Schloss, Ställen und Jagdhütten. Im Jahr 1958 diente ein Teil des Parks Fiat aus dem angrenzenden Turin als Renn- und Teststrecke bis im Jahr 1960, 243 Hektar des Anwesens zu einem Golfpark verwandelt wurden. Weitere 400 Hektar wurde später verkauft, um die Wohnanlage ‚I Roveri‘ sowie die Erweiterung des Golfplatzes zu bauen. Das 1978 verabschiedete Gesetz zum Schutz des La Mandria Regional Parks verlangt strengste Umweltauflagen, welche auch bei der Erweiterung des Golfparks auf 36 Loch im Vordergrund standen.

Welcher Golfplatz Designer genießt den Ruf, mit viel Rücksicht auf die Natur Golfanlagen zu bauen?

Der Name Dr. Michael Hurzdan – US Course Designer fällt in Fachkreisen zu allererst. Er ist auch verantwortlich für den Bau des Erin Hills Courses in USA, welcher als Host der US Open 2017 dient. Gemeinsam mit seinem Partner Dana Fry und Virgin Costa ging das Course Designer Team bereits im Jahr 2004 an die Arbeit. Bislang das erste und einzige Golf Course Projekt auf europäischem Boden. Über 90 Prozent der Umsätze erzielt das Unternehmen derzeit mit dem Bau von Golfanlagen in China, Korea und Brasilien.

Im Rahmen der offiziellen Eröffnung präsentierte Dana Fry Zahlen und Aspekte welche aus den besonderen Anforderungen in diesem Naturschutzpark resultieren. Mehr dazu auch in unserem Interview mit Dana Fry .

Vor den Augen der italienischen Prominenz und einem Dutzend der bedeutendsten Golfjournalisten und Golfmedien aus aller Welt war es Präsidentin Donna Allegra Agnelli, welche das Rote Band durchschnitt und den Goldenen Ball über das jungfräuliche Fairway driven durfte. Allegra Agnelli ist die Frau des verstorbenen Umberto Agnelli, seinerzeit bekannt als Chairmann der Fiat Gruppe, Besitzer und Chairmann von Juventus Turin sowie zeitweilig Vorsitzender der italienischen Fussball Liga.

Auch im Golfpark Roveri sind Juventus Stars mitunter präsent. So sind Carlos Tevez und Andrea Pirlo zwei der vielen bekannten und prominenten Italienischen Gesichter im Golfpark i Roveri.

Auch wenn uns persönlich die alten 18 Loch aus den siebziger Jahren designed von Trent Jones Senior deutlich besser gefielen, hat der neue Kurs seinen individuellen Charme und ergänzt sich hervorragend zu dem Parkland Course von Trent Jones. Offen, lang und viel Wasser und viel natürlich belassener Grund abseits der Roughs.

Die 36 Loch Anlage Royal Park I Roveri zählt auch zu den Leading Golf Courses of Europe. Alljährlich wird die Anlage zu den besten Golfanlagen Italiens gekürt und war bereits 4 mal Austragungsort der BMW Golf Open in Italien. Francesco Molinairi und Matteo Manassero tragen noch heute den Namen  Golfpark I Roveri auf ihren Golfbags.

Kamen zum Golfplatz-Opening: Platz-Architekt Dana Frey (links). Jürgen Mayer von exklusiv-golfen.de & Leading Golf Europe mit Golfclub-CEO Romy Gai, welcher den Ryder Cup 2026 nach Turin holen will.

Spricht man mit dem Geschäftsführer des Clubs Romy Gai, welcher zuvor bei Juventus tätig war und danach die Fussball Liga in UEA als CEO aufbaute, wird deutlich, dass Ehrgeiz und Ambitionen für weitere ‚Big Events‘ wie den Ryder Cup bspw. 2026 bestehen. Gegenüber exklusiv-golfen.de sagt er, dass man sich Chancen bei einer Ryder Cup Bewerbung 2026 ausrechnet.

Wer die 36 Loch spielen möchte, dem können wir dies empfehlen. Innerhalb von 80 Minuten ist man ab München Flughafen an Tee 1, liegt der Golfpark knapp 15 Autominuten vom Flughafen Turin entfernt.

Golfanlage ‚Royal Golf Park I Roveri, web:  royalparkgolf.it

LESETIPP

Monte Rei – Home of Leading Golf Portugal Slideshow

Monte Rei Golf & Country Club ist die Homebase für Leading Golf Courses of Portugal. exklusiv-golfen.de war vor Ort und hat den 18 Loch Jack Nicklaus Kurs gespielt. Die Greenfee liegt zwischen 135 €  und 190 €. Allerdings geniesst man dafür keine überlaufenen Fairways und einen stets zuvorkommenden Service.

Advertisement