Freitag , November 22 2019
Home / Lifestyle / Olympiasiegerin im Golf-Fieber beim BMW Golf Cup International

Olympiasiegerin im Golf-Fieber beim BMW Golf Cup International

Golfbilder von einer Rennrodlerin sieht man ja eher selten. Die frisch gebackene Doppel-Olympiasiegerin Natalie Geisenberger ist auch ambitionierte Freizeitgolferin. Für BMW Grund genug, sie als Ehrengast für das Weltfinale BMW Golf Cup International ins thailändische Inselparadies Phuket einzufliegen. 

Olympiasiegerin-Natalie-Geisenberger-Fotocredit-BMW
2016 wird die Miesbacherin Natalie Geisenberger natürlich nicht bei den Olympischen Spielen in der Kategorie Golf antreten! Als Amateurgolferin macht sie keine schlechte Figur! Fotocredit: BMW Group

Sie wechselt vom Eiskanal auf die Fairways und tauscht ihren Rennrodel gegen einen Eisensatz. Bei der Eröffnungsfeier des BMW Golffinales wurden die internationalen Teilnehmer aus 50 Nationen mit einem Einmarsch ihrer Länderflaggen offiziell begrüßt. Für Natalie Geisenberger Premiere des ‚Fest der Nationen.‘ Erinnerungsfotos mit der Rodelkönigin wollten fast alle haben. 

Auf dem Lakes Course des Blue Canyon Country Clubs schwang auch Geisenberger die Golfschläger: ‚Wieder Mal die Schläger zu schwingen, hat wirklich großen Spaß gemacht‘, sagte Geisenberger, welche in der letzten Zeit auch durch Sotschi bedingt mehr den Eiskanal statt Fairways gesehen hatte.

Geisenberger ist nicht der einzige Ehrengast in Phuket. Auch der sechsmalige Majorsieger Nick Faldo wird das Weltfinale besuchen und bei einer Golf Clinic etwas von seinem Können, seiner Einstellung und seinem Erfahrungsschatz weitergeben, die ihn zu einem der besten europäischen Golfer aller Zeiten gemacht haben. Ob Nick Faldo der Doppel-Olympiasiegerin eine Golfstunde gibt? ‚Ich kann es kaum erwarten, von einer Golflegende wie Nick Faldo etwas für mein eigenes Spiel zu lernen‘, sagte Geisenberger. ‚Auch wenn ich mit viel Begeisterung Golf spiele und trainiere – im Eiskanal komme ich dann doch besser zurecht.‘

Jedes Weltfinale des BMW Golf Cup International ist weit mehr als ein Golfturnier – auch wenn die drei Runden an sich schon außergewöhnlich sind, weil die Amateure in jeder Hinsicht unter Profibedingungen spielen. Zudem reist jeder Teilnehmer mit einer Begleitperson an – und auf diese wartet ein großartiges Rahmenprogramm. Thai-Eventcooking, die Erkundung des Chalong-Hochlands auf Elefanten, ein Segeltörn durch die Phang-Na-Bucht mit der berühmten ‚James Bond Insel‘, eine Bootsexpedition durch Mangrovenwälder und Höhlen sowie Schwimmen und Schnorcheln auf den Phi Phi Inseln – bekannt aus dem Kinofilm ‚The Beach‘ -, sind nur einige der Höhepunkte, die auch Natalie Geisenberger mitmachen wird. 

Wie kann man beim BMW Golf Cup International teilnehmen?

Über Qualifikationsturniere in ihren jeweiligen Heimatländern ermittelt jede Nation in jeder Kategorie einen Sieger. Einfach im Heimatclub nachfragen, ob ein BMW Golf Cup stattfindet. Die Zahl und der Modus dieser Qualifikationsturniere sind in den einzelnen Ländern unterschiedlich. Für alle teilnehmenden Nationen aber gilt: Das siegreiche Trio reist zum Weltfinale, das auf einer der schönsten Golfanlagen der Welt ausgespielt wird.

Beim Weltfinale werden in jeder Kategorie drei Runden (Stableford, Netto) nach den Golfregeln des Royal and Ancient Golf Club of St. Andrews sowie den lokalen Bestimmungen Golfclubs gespielt. Sollte es nach 54 Löchern zu einem Gleichstand an der Spitze des Leaderboards kommen, wird sofort ein Stechen gespielt. Alle anderen Platzierungen bei gleichen Scores werden im Countback-Verfahren ermittelt. Es werden Einzelsieger und das beste Team (Addition der Scores aller Spieler eines Landes) gekürt. Teilnahmeberechtigt sind Golferinnen und Golfer, die über ihren Golfclub Mitglied in einem international anerkannten Landesverband sind.

LESETIPP

Grösste Turnierserie für Amateurgolfer: Finale in Fancourt

Das BMW Golf Cup Weltfinale wird auf dem Montagu-Course und dem Outeniqua-Course des Fünf-Sterne Fancourt Golf Resort gespielt, welches bereits zum fünften Mal Austragungsort der Veranstaltung ist.