Dienstag , Juni 18 2019
Home / Golfreisen / Terror-Angst beeinflusst Golfurlaub

Terror-Angst beeinflusst Golfurlaub

Aus Angst vor Terroranschlägen reisen immer weniger Golfer in die Boom Märkte der vergangenen Jahre. Statt seinen Golfurlaub wie oft in der Vergangenheit in der Türkei, Ägypten, Tunesien, Marokko oder Thailand zu verbringen sorgt die Angst vor Terror für eine massive Verschiebung im Golfmarkt. Kein Mensch fliegt derzeit freiwillig in die Türkei, nicht einmal die hartgesottenen Golfer. Profiteure der Entwicklung sind Spanien, allen voran Mallorca, aber auch Portugal, Italien, die Kanaren. Generell profitieren aber auch Österreich und Schweiz sowie der Urlaub zuhause.

Golfurlaub im Umbruch

Die Zahl der Golfurlauber in der Türkei ist im Juni fast um die Hälfte gesunken. Bereits im Mai hatte das Land ein Minus von 35 Prozent. Der Juni war bislang der stärkste Rückgang seit mindestens 22 Jahren bzw. solange die Erhebungen vom Tourismusamt veröffentlich werden. Schon jetzt ist klar, dass der Juli-Rückgang aufgrund des Erdogan Putschversuches nochmals weit höher ausfallen wird als der Juni und der Golftourismus in der Türkei bald still steht. Verrückt wenn man bedenkt, wieviel Geld in den letzten Jahren in Belek für neue Golfplätze investiert wurde. Die Webcam der Anlagen zeigen gähnende Leere.Auf den folgenden fünf Seiten finden Sie ausgewählte Golfurlaub-Inspirationen vom exklusiv-golfen. Team. Dolomitengolf – Östereich | Gardasee Italien | Mallorca Spanien | Öschberghof Baden Württemberg | Costa Navarino Griechenland

LESETIPP

Golfreisen: Die besten Golfplätze sind in Urlaubsregionen sagt …

50 der insgesamt 84 Häuser aus dem Ganzjahreskatalog „Golf“ gehören zur Thomas Cook Signature Collection.

Advertisement