Dienstag , Dezember 1 2020
Home / News / Golf bei Stefan Raab: Dominic Foos im Golfsimulator

Golf bei Stefan Raab: Dominic Foos im Golfsimulator

2007 stand Stefan Raab bereits mit Mike Krüger auf der Driving-Range und machte eine Erfahrung: ‚Es ist gar nicht so leicht, einen Golfball zu treffen.’ So wie dem ProSieben-Moderator geht es vielen Golfanfängern. Die ersten 20 Minuten spult Stefan Raab sein normales Programm durch: TV-Ausschnitte mit Kommentaren, Live-Musik und Live-Gäste Mundstuhl. Das Comedy-Duo kommt noch vor Golfamateur Dominic Foos.

Dominic-Foos-bei-Stefan-Raab-Screenshot-Pro-Sieben
Gut Lärchenhof, Bahn 4, Par 3 im Golf-Simulator. Beide treten gegeneinander an.

23:25 Uhr steht Stefan Raab in einem Golf-Simulator, mit Driver bewaffnet und teast seinen nächsten Gast an: Golfprofi Dominic Foos: ‚Ich stehe hier schon und mach mich ein bisschen warm, denn gleich kommt das größte Golftalent Deutschlands zu uns. Er ist 16 Jahre alt und er schlägt gleich den Ball ins Tor.’

23:35 Uhr Endlich geht’s weiter? Nein: Ausschnitt aus der ‚Schlag den Raab’-Sendung (Samstag, 20:15 Uhr) – Golf ist Teil seiner Samstagssendung.

23:38 Uhr Es geht weiter …. Stefan Raab: ‚Gleich noch bei uns der 16jährige … ähh … Profi ist er noch nicht … er ist Golf-Amateur. Hört sich aber scheisse an! Er ist auf jeden Fall der beste Golf-Amateur Deutschlands, welcher das beste Handicap seines Alters hat. Hoffe, ich habe das jetzt richtig gesagt. Aber er kann es uns ja gleich selbst erklären.’

Dann auf einmal moderiert er ‚Mundstuhl’ an. Nochmal warten!!! Wo ist die ‚Vorwärts-Spul-Taste?’

23:49 Uhr ‚So meine Damen und Herren, nun kommt das größte Golf-Talent mit Handicap.’ Raab flapsig wie immer: ‚dass man durch die ganze Welt reisen muss, ist wahrscheinlich das größte Handicap von Golfprofis.’ Raab lacht!

Dominic Foos kommt mit einer blauen Golfjacke ins Studio.

Stefan Raab fragt: ‚Darfst Du noch kein Profi sein oder willst Du noch kein Profi sein?’ und fragt ihn, ob er noch zur Schule geht.

Dominic Foos erklärt ihm, dass man selbst aussuchen kann, wann man Golfprofi sein will und er gerade mit der Schule fertig geworden ist. Stefan Raab ist erstaunt, als ihm Foos erzählt, dass er übers Internet das Abi heute machen kann.

Seit wie vielen Jahren spielst Du eigentlich schon Golf?, fragt Raab und geht mit Foos zum Golf-Simulator. ‚Mit drei Jahren habe ich angefangen’, erzählt Foos.

Was heißt das mit dem besten Handicap?, fragt Raab weiter.

‚Ich habe jetzt +6 und dies ist das ist das beste Handicap, welches ein deutscher Amateurgolfer je hatte.’

Stefan Raab fragt darauf: ‚Was ist das höchste Handicap, was man haben kann? 54?’ An den Fragen von Raab erkennt man, dass er sich bereits mit Golf beschäftigt hat.

Er nimmt ein Eisen: ‚Ist so eine Anlage aussagekräftig?’ ‚Ja, schon.’ Raab macht auf einen totalen Anfänger und fragt weiter: ‚Guckt der Martin Kaymer da doof aus der Wäsche, wenn Du bei so einem Turnier wie in Qatar so gut spielst? Nein, er hat mir einen Glückwunsch geschickt.

Stefan Raab schlägt ab. Foos zum Vergleich. Er zieht seine Jacke aus und Raab sagt: ‚Du hast ja schon die richtige Golfbräune.’ Foos schlägt. 

Wettkampf nach der Werbung! Beide ziehen ihre Golfhandschuhe an und haben sich das Par3 von Gut Lärchenhof ausgesucht.

Nach gefühlten 10 Minuten zurück im Studio und gleich Stefan Raab: ‚Ich habe immer das Gefühl, Golf hat viel mit Glück zu tun.’

Dominic Foos nahm das 6er-Eisen und landet nicht auf dem Grün. 94 Meter. Zweiter Schlag auf dem Grün und 4,5 Meter von der Fahne entfernt.

Stefan Raab nimmt ein 5er-Eisen. Testschlag. Raab schlägt mit dem Ergebnis 21 Meter. Und ist noch einmal dran. 36 Meter … ‚Ich muss das Ding jetzt reinmachen.‘ Er schlägt hinter die Wand, der Ball ist weg.

Jetzt wird geputtet, beide blenkeln und Foos zeigt Stefan Raab, wie er den Golfball mit dem Schläger jongliert. ‚Kommt das bei den Mädels an?‘, fragt Raab sofort nach und konzentriert sich auf das Spiel! Beide putten nacheinander und Stefan Raab blitzschnell nach dem Foos nicht zum Par einputtet: ‚Einigen wir uns auf Unentschieden? Wenn Du mal die Nr. 1 bist, kommst wieder zu uns!’

Fazit: Cool wäre, wenn er sich mal einen Flight an deutschen Golfprofis ins Studio holt!