Sonntag , April 22 2018
Home / Golfreisen / Algarve: Paradiesische Golfplätze Vilamoura & Salgados

Algarve: Paradiesische Golfplätze Vilamoura & Salgados

Golfplatz Salgados
Golfplatz Salgados

Die Algarve bietet alle Voraussetzungen für eine ganzjährige Golfsaison, sogar im Winter lassen die Temperaturen um 15 Grad luftige Kleidung zu. Schwerer fällt einem die Wahl des Golfplatzes. Vilamoura zählt beispielsweise zu den Top-Plätzen Europas und man sollte den „Old Course“, welcher nämlich zu den ältesten an der Traumküste zählt, einmal gespielt haben. Vor einigen Jahren wurde der Golfplatz saniert. Legendär sind die Clubsandwiches: nehmen Sie sich eins unbedingt mit auf die Runde. Für so manchen war dann das Spiel Nebensache. Unser Golfplatz-Favorit Nr. 2 ist der 18-Loch-Salgados (links im Bild). Im Valle da Pera und nur ein paar Autominuten von Albufeira gelegen ist der Platz sehr flach und kaum bewachsen, was besonders Anfängern Spaß machen müsste. Man sagt dem Platz ein „Florida-Feeling“ nach, welches sich spätestens beim ersten Wasserhindernis einstellt und von welchem es insgesamt 14 Stück gibt. Wer einen windigen Tag erlebt, muß mit entsprechenden Briesen von der See und vom Land rechnen und verschärft damit auch seine eigenen Spielbedingungen. Als 1994 der Portugiese Pedro Vasconelos den Platz entwarf, sind ihm immer mal wieder ein paar Skizzenblätter hinweg geflogen.  Wahrscheinlich entwickelte Robert More Greeves (USA) den Platz vor einigen Jahren auch weiter? Der Spieler darf sich auf jeden Fall auf einen anspruchsvollen Kurs freuen.

villajoya
Asiatisch-orientalischer Stil: Vila Joya, was übersetzt „Schmuckkästchen“ heißt

Ticket ins Paradies
Wer Gast der Vila Joya ist, bekommt auf beiden Plätzen 35% Greenfee-Ermäßigung. Einzige Gefahr: Wer sich in dem privaten Luxusrefugium im maurischen Stil direkt über den Stränden der portugisieschen Algarve einquartiert hat, möchte den Garten Eden nicht mehr verlassen. Wahrscheinlich auch nicht für eien Runde Golf. Kein Raum, keine Suite gleicht dem anderen. Alle sind so unterschiedlich mit einem Mix aus portugisieschen und internationalen Interieur eingerichtet. Der österreichische Sternekoch Dieter Koschina machte das Vila Joya-Restaurant zur besten Adresse Portugals, welche vom Reichtum des Atlantiks, von mediterranem Gemüse, aber auch Klassikern der französischen Cuisine geprägt ist. Wir empfehlen das portugiesische Nationalgericht, eine Cataplana: Venusmuscheln, Kalbsfleisch, Ganbas, Zwiebeln, Tomaten und Kräuter werden auf einem geröstetem Knoblauch-Kräuterbrot angerichtet. Dieter Koschina und seine acht Köche präsentieren seit 1991 ein unschlagbares Qualitätsniveau. 1996 erhielt er den ersten etoile, drei Jahre später den zweiten und seitdem begeistert er Jahr für Jahr die strengen Michelin-Tester. Auch wenn Sie sich für eine andere Herberge an der Algarve entscheiden, Sie müssen unbedingt einmal in der Vila Joya gegessen haben. Vila Joya, Praia de Gale, P-8200 Albufeira, Tel. 00351/289/591795, vilajoya.de

LESETIPP

Golfen an der Algarve: Preisstaffelung je nach Handicap

An der Algarve startet ein Hotel-Resort mit einer außergewöhnlichen Idee: Je besser das Handicap des Golfers umso mehr Prozente gibt es auf das Golf-Package!