Montag , Dezember 17 2018
Home / News / Schwache zweite Runde von Kaymer – McIlroy schmeißt Schläger

Schwache zweite Runde von Kaymer – McIlroy schmeißt Schläger

Deutschlands bester Golfer Martin Kaymer (Mettmann) ist bei der World Golf Championship in Doral/Florida durch eine schwache zweite Runde weit zurückgefallen. Der 30-Jährige benötigte am Freitag 76 Schläge, nachdem er tags zuvor mit einer 71 einen Schlag unter dem Platzstandard geblieben war. Kaymer rutschte mit insgesamt 147 Schlägen auf dem Leaderboard von Position 13 auf 31 ab.

Martin Kaymer fiel in Doral/Florida weit zurück
Martin Kaymer fiel in Doral/Florida weit zurück
Marcel Siem steigerte sich nach seiner 78er-Runde zum Auftakt deutlich und kam mit 72 Schlägen ins Klubhaus. Der 34-Jährige belegte mit 150 Schlägen den 57. Platz unter 74 Startern. Spitzenreiter bei Halbzeit war weiter der US-Longhitter J.B. Holmes, der nach seinem Platzrekord am ersten Tag (62 Schläge) 73 Schläge benötigte. Mit 135 Schlägen lag er zwei vor seinem Landsmann Ryan Moore und drei vor dem ehemaligen Weltranglistenersten Adam Scott (Australien).

Die Bilder des Tages lieferte der Branchenführer. Rory McIlroy verlor an Loch 8 (Par 5) die Contenance, sehr zur Freude der Kameraleute. Denn die filmten zunächst, wie der Nordire seinen zweiten Schlag vom Fairway ins Wasser bugsierte. Dann folgte das Highlight: Aus Wut schmiss der Mann aus Holywood bei Belfast sein Eisen 3 direkt hinterher.

Rory McIlroy ist offensichtlich mit seine Schläger unzufrieden

‚Wenn ich einen anderen Schläger in der Hand gehabt hätte, hätte ich das nicht gemacht. Aber ich wusste, das Eisen 3 brauche ich für den Rest der Runde nicht mehr. Da habe ich mir gedacht: warum nicht?‘, sagte McIlroy nach seiner Wurfeinlage. Der Brite beendete das Loch mit einem Bogey und die Runde mit 70 Schlägen. Mit insgesamt 143 Schlägen rangierte McIlroy auf Position elf.
McIlroys Flightpartner Henrik Stenson (Schweden) kommentierte das Geschehen mit Humor: ‚Wenn man es mit seinem Spiel nicht schafft, ins Fernsehen zu kommen, dann musst du es mit etwas anderem schaffen.‘ 
Die Veranstaltung in Doral im US-Bundesstaat Florida ist mit 9,25 Millionen Dollar dotiert, der Sieger kassiert einen Scheck über 1,57 Millionen Dollar. Kaymer hatte 2014 den 58. Platz belegt.

© 2015 SID

LESETIPP

Martin Kaymer Saison: Enttäuscht, aber angriffslustig zur Team-WM

In Dubai wollte Martin Kaymer die verkorkste Saison eigentlich vergessen machen. Doch auch beim Jahresabschluss lief es nicht für den ehemals besten Golfer der Welt. 2019 will der Rheinländer wieder angreifen und zurück in die Top 50.