Sonntag , Dezember 16 2018
Home / News / Spanischer Golf Krimi – nach Stechen gewinnt Pablo Larrazabal BMW Open

Spanischer Golf Krimi – nach Stechen gewinnt Pablo Larrazabal BMW Open

Olé España hieß es am Finalsonntag in Eichenried.  In einem Stechen über 5 Löcher bei den BMW Open in Eichenried setzte sich der Spanier Pablo Larrazabal am fünften Extraloch gegen seinen Landsmann Sergio Garcia durch, nach dem dieser seine Putchance aus cirka 1.2 Meter nicht nutzen konnte.

Marcel Siem wird auf Rang 14 bester Deutscher (28.000€  Preisgeld), Martin Kaymer belegt den geteilten Platz 18 und erhält 23.300 €  Preisgeld.

Der  Zweikampf zwischen den beiden Spaniern Pablo Larrazabal und Sergio Garcia konnte erst nach dem fünften Zusatzloch entschieden werden. Garcia hatte drei Birdies und zwei Eagles gespielt und vieles deutete daraufhin,  dass er das Rennen macht. Aber er ließ dann vier Bogeys folgen. Als er auf die Bahn 18 kam, benötigte er einen Birdie, um mit Pablo Larrazabal gleichzuziehen und ins Stechen zu kommen. Er erreichte auf der Par-fünf-Bahn das Grün mit zwei Schlägen und sorgte mit zwei Puts für ein Birdie, was zum Gleichstand nach 18 Loch mit Pablo Larrazabal führte.

Die beiden Spanier wurden daraufhin  an den 18. Abschlag zurück ge-shuttled. Beide spielten erneut ein Birdie, also immer noch Gleichstand. Selbiger Ablauf wurde wiederholt und endete erneut mit einem Birdie-Gleichstand. Daher wechselten sie auf die Bahn 12,  ein Par 3 wo beide drei Schläge benötigten, also war immer noch Gleichstand angesagt.

Daraufhin wurden die Kontrahenten zu Loch 17 gefahren, ein langes Par drei, welches beide wieder Par spielten.

Der entscheidende Showdown passierte dann an der Bahn 18. Der Abschlag von Garcia landete nahe der Bunkerkante. Zudem war der Abschlag von Larrazabal cirka 10 Meter länger, was viele der Gäste auf der Tribühne schon munkeln ließ, jetzt wird’s schwer für Garcia.

Aber mit einem traumhaften 2 Schlag auf das Grün landete er cirka 7 Meter näher zur Fahne als wenige Minuten später  Larrazabal, der cirka 20 Meter von der Fahne entfernt lag. Sein traumhafter Putt,  cirka 1 Meter an die Fahne, war dann der entscheidende Schlag für den Sieg. Sergio Garcia musste seinen Putt aus cirka 6-7 Meter nun lochen,  um zu Gewinnen. Ein zu aggressiver Putt sorgte dafür,  dass Garcia das Loch um 1.2 Meter verfehlte und erneut Putten musste. Nachdem er den Put aus cirka 1.2 Meter verschob war klar, dass Larrazabal mit seinem 1 Meter Putt alle Chancen auf den Sieg hatte. Larrazabal lochte ein und holte sich den zweiten Sieg seiner Karriere, inklusive 333.000 Euro Siegprämie.  Der verschobene Put kostete Sergio Garcia am Ende cirka 110.000 €. Er kassierte aber immer noch 222.220 €  Siegprämie.

Laut Veranstalter BMW Golf Marketing kamen an den vier Turniertagen insgesamt 62.700 Besucher auf die Anlage, 11.000 mehr als im Vorjahr und nur 300 weniger als im Rekordjahr 2006.

2012 werden die BMW International Open erstmalig nach 23 Jahren nicht in München sondern in Köln auf der Anlage des Golfclub Gut Lärchenhof ausgetragen.

LESETIPP

Letzte BMW Profiturnier in Pulheim: Sieg an Engländer Wallace, Kaymer Top 3

Die letzten BMW International Open im Golfclub Lärchenhof und auch die spannendsten, denn bis zur letzten Sekunde dachte man, dass Kaymer sich endlich mal wieder einen Sieg holt. Gerade in seiner Heimat hätte es Doppelwirkung!