Donnerstag , Dezember 13 2018
Home / News / BMW International Open 2011: Hole-in-One durch den Deutschen Knappe

BMW International Open 2011: Hole-in-One durch den Deutschen Knappe

Alexander Knappe verpasste zwar am zweiten Turniertag den Cut, dafür gelang ihm ein Hole-in-One. Er ist seit 2010 Profi und schlägt normalerweise auf der EPD Tour ab, wo er dieses Jahr bereits die Open Mogador in Marokko gewonnen hat. Der 22-Jährige lochte seinen Abschlag an Bahn 2  aus 203 Metern mit einem Eisen 4 direkt ein. Es war das vierzehnte Ass der Turniergeschichte und das zweite eines deutschen Profis. Alex Cejka war das Kunststück 1997 an der achten Bahn gelungen. Der Meisterschlag gelang Knappe allerdings am “falschen” Loch. Denn wer an Spielbahn 17 ein Hole-in-One erzielt, wird dafür mit dem neuen BMW 650i Cabrio belohnt.


‚Es war ein perfekter Schlag‘, berichtete Knappe. ‚Der Ball flog direkt auf die Fahne zu und ist noch ungefähr vier Meter gerollt. Wir haben es selbst nicht so richtig gesehen, weil vor dem Grün eine Kuppe liegt‘. Der blonde Youngster ist so etwas wie ein Spezialist für Hole-in-Ones, in Eichenried gelang ihm bereits das vierte Ass seiner Karriere. „Ein Hole-in-one auf der European Tour zu machen, ist aber eine besonders schöne Erfahrung“, sagte er.

Knappe, der mit 148 Schlägen (vier über Par) den Halbzeitcut verpasste, spielte zum dritten Mal bei der BMW International Open und kam über das nationale Kontingent der PGA of Germany in das Starterfeld bei Deutschlands einzigem Spitzenturnier. Die Veranstalter der BMW International Open überreichten ihm für seinen Coup eine Flasche Champagner.

LESETIPP

Qatar Masters 2017: Südkoreaner gewinnt, neuer Deutscher auf Golf-Erfolgskurs

Tour-Neuling Alexander Knappe sorgt schon wieder für Schlagzeilen. Ins Qatar Masters startete er als bester Deutscher von insgesamt fünf Golfern. Ins Finale startet er auf Platz 23, welchen er sich mit Martin Kaymer teilt.