Dienstag , November 13 2018
Home / Golfreisen / Park-Hotel Sonnenhof in Liechtenstein: EAT. SLEEP. GOLF. REPEAT!

Park-Hotel Sonnenhof in Liechtenstein: EAT. SLEEP. GOLF. REPEAT!

Egal ob Wirtschafts-, Sport- oder Showbiz-Prominenz – viele von ihnen haben bereits im Park-Hotel Sonnenhof in Vaduz eingecheckt oder im Hotel-Restaurant Marée gegessen, welches zu den besten Gourmet-Restaurant Liechtensteins zählt. Hausherr und Sterne-Koch Hubertus Real hat das gewisse Gen, seine Gäste glücklich zu machen. Seit einem gemeinsamen Kocheevent mit Heinz Winkler, welcher seit über 20 Jahren sehr erfolgreich einen Golf- und Gourmet-Cup ausrichtet, hat der Liechtensteiner Hotelier auch Golfer ins Visier genommen. 20 Golfplätze gibt es in unmittelbaren Nähe des Park-Hotels Sonnenhof. Erstklassiges Essen und das beste Hotel im Fürstentum bekommt man praktisch inklusive! 

Park-Hotel-Sonnenhof-Vaduz-FC-Hubertus-Real
Zwei Sterne-Köche im Golf-Fieber: Anfang des Jahres feierte Relais & Châteaux 60.ten Geburtstag mit dem ersten Gourmet-Festival in der Schweiz. Heinz Winkler kochte gemeinsam mit Hubertus Real im Park-Hotel Sonnenhof auf.

Hubertus Real hat bis dato noch keinen Golfschläger in der Hand gehabt. Seine Zeitintensive Koch-Leidenschaft kompensiert er beim Bergsteigen bzw. Sportklettern, immerhin gibt es im Fürstentum 32 Berge mit einer Höhe von über 2.000 Metern. Manchmal beginnt er seine Bergtour direkt am eigenen Hotel, denn es liegt zwischen Villen und Weinbergen auf einer Anhöhe über Vaduz mit direktem Blick zu Liechtensteins Wahrzeichen ‚Schloss Vaduz‘.

Peu à peu hat Hubertus Real das Hotel von seinen Eltern übernommen, welche es seit den 60er Jahren von einem  Landgasthof in ein luxuriöses Refugium verwandelt haben. Seine Frau Mama lässt es sich nach wie vor nicht nehmen und begrüsst jeden Abend die Gäste. Es gibt niemanden, mit welchem sie kein persönliches Wort in deutsch, englisch oder französisch wechselt. Viele sind Stammgäste oder sind der Empfehlung von Freunden gefolgt. Reals großes Vorbild für seine Küche war sein eigener Onkel, hat dieser als Restaurant-Pionier vor 50 Jahren die internationale Küche nach Vaduz gebracht hat. ‚Vor 50 Jahren war Liechtenstein in Sachen Kulinarik ein Niemandsland‘, erzählt Real. Mit ihm hat Liechtenstein international ein Gesicht für bodenständige Gourmet-Küche bekommen und jeden Tag kredenzt er seinen Hotelgästen ein solch exklusives 5-Gänge-Menü, dass die à la carte-Karte kaum zum Einsatz kommt. Auch ein Blick in die Weinkarte lohnt sich, von ca. 200 Etiketten findet man vier Weingüter aus Liechtenstein. In der Fastenzeit gibt es bei Hubertus Real ‚geniale Fischgerichte‘ (schreibt ein Gast in einem Hotelportal). Seit 17 Jahren feilt der Sternekoch mit seiner ‚rechten Hand in der Küche‘ am perfekten Fischgericht. Viel Fisch findet man auch außerhalb der Fastenzeit auf seiner Karte: ‚Geflämmte Jacobsmuscheln‘ auf Couscous-Salat oder ‚Medaillon vom Wildlachs‘ auf Currygemüse oder gebeizter Saibling als Amuse Bouche. Dieses kulinarische Gesamtpaket verhalfen Real zu einem Michelin-Stern und zwei Gault-Millau-Hauben (16 Punkte).

weiter .. zurück

park-hotel-sonnenhof-adlernest

Restaurant im Garten: 2011 weihte Sterne-Koch und Hotelier Hubertus Real sein ‚Adlernest‘ ein.


park-hotel-sonnenhof-amuse-bouche

So sieht ‚der Gruss aus der Küche‘ von Sterne-Koch Hubertus Real aus!


park-hotel-sonnenhof-jacobsmuscheln

Eine typische Vorspeise von Sternekoch Hubertus Real: ‚Geflämmte Jacobsmuscheln‘


park-hotel-sonnenhof-karottensuppe

Ein Karottensüppchen von Hubertus Real.


park-hotel-sonnenhof-fischgerichte

Es findet sich kein Menü von Hubertus Real ohne Fisch.

weiter .. zurück

2011 hat Hubertus Real den renommierten Schweizer Landschaftsarchitekten Enzo Enea für den 5.000 qm großen Traum-Garten engagiert und dieser hat nicht nur den Blick zum Schloss in Szene gesetzt, dieser hat aus einen wunderschönen Garten ein atemberaubendes Gartenabenteuer gemacht. Statuen zwischen hohen China-Schilf, ein Gazebo für Lunch- oder Massage-Tête-a-Têtes und ein Terrassen-Restaurant in Form eines Nestes, wo sich Stammgäste Wochen im voraus ihre Lieblingsplätze reservieren. Real nennt es stolz das Adler-Nest, hat er lange nach einen passenden Namen gesucht, ist diese Terrasse für ca. 40 Personen die Verlängerung seines Gourmet-Restaurants Marée. Er nennt sein neues Refugium ‚Kraftplatz‘. Ob Kaffee oder Dinner – hier geniesst man den Blick zum Schloss. Es ist Zufall, dass der Adler auch das Tier im Liechtensteiner Wappen ist. Der Wahlspruch von Relais & Châteaux sind ‚die fünf C‘: Caractère, Courtoisie, Calme, Charme und Cuisine (Charakter, Freundlichkeit, Ruhe, Charme und Küche). Im Park-Hotel Sonnenhof kommt der traumhafte Ausblick noch dazu! Einen herrlichen Blick auf Vaduz und das Rheintal hat man von den 29 Zimmer und Suiten aus, welche unkonventionell und individuell eingerichtet sind. ’29 Perlen‘ heißt es auf der Hotel-Webseite, auf welche wir auch verweisen wollen, denn je nach Vorlieben kann man zwischen Armani-Luxus über Landhausstil bis zum einfachen Doppelzimmer wählen. Kein Zimmer gleicht dem anderen.

weiter .. zurück

armani-suite-parkhotel-sonnenhof

Für Georgio Armani-Fans ist diese Suite Pflicht. Mit direkten Zugang zum Traumgarten.


park-hotel-garten

Das ist der traumhafte Garten-Blick aus der Armani-Suite.


parkhotel-sonnenhof-garten-gazebo

Das Gazebo im Garten wird als ‚Dinner for two‘-Plätzchen oder für ein Massage-Treatment genutzt.


parkhotel-gazebo

Das Chinaschilf ist hier ein perfekter Sichtschutz.


park-hotel-adlernest

Versenkbare Scheiben und Wärmestrahler direkt an den Tischen machen das Outdoor-Restaurant allwettertauglich.

weiter .. zurück

Wer in Liechtenstein einen Golfplatz sucht, sucht vergeblich. Ambitionen für einen Fürstlichen Golf Club in Liechtenstein gab es natürlich und bereits seit 1965. Daraus resultierte auch die Gründung des Liechtensteiner Golfverbandes im Jahre 1966. Doch der Liechtensteinische Sportbeirat lehnte das Golfplatzprojekt ab. Seit 2006 ist der 18-Loch-Platz Gams-Werdenberg in der Schweiz (15km vom Park-Hotel Sonnenhof) Haus- und Hofplatz der Liechtensteiner. Da er mitten im Rheintal zwischen den Schweizer und Liechtensteiner Bergen liegt, ist das Klima perfekt für Ganzjahresgolfer auf Sommergrüns. Der amerikanische Golf Channel-Moderator Peter Kessler hat drei Golfplätze in der Schweiz designt und Gams-Werdenberg gehört dazu. Typisch amerikanisch: die großen Grüns. Die durchschnittliche Größe eines Grüns beträgt um die 600 qm. Da es zwischen Liechtenstein und der Schweiz keine Grenze mit Passkontrolle gibt, braucht man für die 15km vom Sonnenhof-Hotel zum Golfplatz ca. 13 Auto-Minuten. Greenfee 70 € (als Hotelgäste mussten wir 50 € bezahlen!). Sollte Hubertus Real jemals einen Golfschläger schwingen, würde er es sicherlich hier tun. Ob er ein Gourmet-Golfturnier wie Sterne-Koch Heinz Winkler ins Leben ruft? Mal schaun, was die nächste Golf-Saison bringt!

weiter .. zurück

gc-gams-werdenberg

2006 eröffnete der 18-Loch-Golfplatz Gams-Werdenberg.


bergkulisse-gams-werdenberg

Mitten im Rheintal gelegen säumen ringsherum Berge den Golfplatz.


gams-werdenberg-greens

Jedes Grün war überdimensional groß und im Durchschnitt ca. 600 qm.


golfplatz-gams-werdenberg-schweiz

Das milde Klima ermöglicht 12 Monate Golfspielen auf Sommergrüns.


golfclub-liechtenstein

Die Driving Range vom GC Gams-Werdenberg

weiter .. zurück

Top 5 der weiteren Golfplätze in der Nähe vom Park-Hotel Sonnenhof:

18 Loch Golfclub Bad Ragaz (Schweiz): 23 km (19 Min.)

18 Loch GC Montfort (Österreich): 30 km (30 min.)

18- Loch GC Braz (Österreich): 40 km (40 min.)

27 Loch Golfanlage Domat/Ems: 50 km (50 Min.)

18-Loch Golfplatz Buona Vista in Sagogn (Schweiz): 67 km (1 Std.)

LESETIPP

Weltweit exklusiv Golfen

Mit über 20 Flugstunden ist Neuseeland nicht gerade das naheste Golf-Reiseziel. Doch die traumhafte Landschaft mit über 400 mystischen Golfplätzen verspricht Genuss-Golf für alle Sinne!