Montag , Oktober 14 2019
Home / Equipment / Neue Wedges von HONMA GOLF

Neue Wedges von HONMA GOLF

Die japanische Golfschläger-Manufaktur HONMA GOLF stellt für die nächste Golfsaison neue Wedges vor. Die neuen Wedges Honma Beres W-105C und W-105P zeichnen sich durch ein verbessertes Design aus, das für höhere Schlagvielfalt sorgt und das patentierte Dual-Finish: Die raue Schlagfläche sorgt für perfekte Reibung am Ball und die glatte Sohle sorgt für leichtes Gleiten durch den Boden. So entsteht ein solider Kontakt zum Ball und ausreichend Spin. Das Ergebnis sind präzise Schläge rund um´s Grün.

Die Honma-Wedges W-105 C und W-105 P sind mit unterschiedlichen Lofts und Bounces erhältlich.

Die entscheidenden Schläge für einen guten Score, sind die Schläge rund um´s Grün. Präzise Annäherungen sind allerdings nur dann möglich, wenn der Schläger leicht durch jeden Untergrund gleitet und ein solider Kontakt zum Ball entsteht. Voraussetzung ist aber auch, dass der Spieler über geeignete Wedges verfügt, mit denen ihm diese Schläge gelingen.

Was macht die neuen Wedges HONMA BERES W-105C und W-105P so besonders?

Die HONMA BERES W-105 präsentieren sich als moderne, leistungsstarke Wedges im Muscle-Back-Design. Sie sprechen versierte Golfspieler an, die Wedges für unterschiedlichste Schlagvarianten wünschen. Gegenüber dem Vorgänger-Modell (W-103) ist das Schlägerblatt des neuen W-105 minimal größer und fehlerverzeihender. Die Form wurde nach neuesten CAD-Erkenntnissen weiterentwickelt. Das Schlägerblatt lässt sich bei besonders anspruchsvollen Schlägen gut öffnen, während die leicht verbreiterte Sohle etwas flacher und hinten sowie an Spitze und Ferse etwas stärker angehoben ist. Alle Wedges der Linie HONMA BERES W-105 sind aus weichem karbonhaltigem Stahl gefertigt. Zur Auswahl stehen zwei Versionen: W-105C mit Dual-Finish und W-105P mit Chrom-Satin-Finish.

W-105C

Als Besonderheit verfügen die Wedges W-105 C (wie schon die W-103 C) über ein von Honma patentiertes Dual-Finish: Es besteht zum einen aus der ‚Spin-Zone‘. Die CNC plan gefräste Schlagfläche ist leicht angeraut, um höhere Reibung und maximalen Spin zu erzielen. Sie ist mit einem Nickel-Finish überzogen. Zum anderen ist da die ‚Slide-Zone‘ an der Sohle und im unteren Teil des Schlägerrückens. Durch ein Nickel-Chrom-Finish ist sie besonders glatt und glänzend, aber trotzdem extrem widerstandsfähig und unempfindlich. Sie erzeugt sehr wenig Reibung und gleitet perfekt durch den Untergrund. Die Verarbeitung entspricht den gewohnt hohen Qualitätsstandards von Honma. Auch das Dual-Finish ist für den anspruchsvollen Golfer ein optischer Genuss.

W-105P

Das W-105P ist baugleich mit dem W-105C, weist jedoch ein einheitlich klassisches Chrom-Satin-Finish ohne extra Spin-Zone auf, nur unterbrochen von einer rot markierten ‚Feel‘-Kerbe im Schlägerrücken.

Preis: UVP: mit Stahlschaft € 269.- und mit ARMRQ6 2S** Schaft € 449.-

Infos zu HONMA GOLF

Die japanische Golfschläger-Manufaktur HONMA GOLF wurde im Jahr 1959 gegründet und gehört zu den führenden Golfschlägermarken weltweit. In der Stadt Sakata, zweihundert Kilometer nördlich von Tokio, entstehen Golfschläger für höchste Qualitätsansprüche. Hier arbeiten die Schlägerbaumeister mit besonderer Sorgfalt und Konzentration, denn die Herstellung von HONMA Golfschlägern beruht auf einer langen und stolzen Handwerkstradition. Aus den besten Materialien werden für jeden Golfspieler individuell auf ihn abgestimmte Schläger gebaut. Alle Komponenten, Schlägerköpfe und Hightech-Schäfte werden nach patentierten Verfahren individuell von Hand gefertigt. Mehr als 400 spezialisierte Handwerker, die es als Ehre betrachten für das Unternehmen zu arbeiten, sorgen für die exklusive Qualität der Marke Honma. Qualitätsprüfungen in jeder Produktionsstufe führen zu einer strengen Auslese. Somit ist jeder Honma-Golfschläger ein kleines Meisterwerk.

LESETIPP

Honma: Acht neue Putter von der Japanischen Schlägermanufaktur

Die Japanische Schlägermanufaktur HONMA hat ihr Putter-Portfolio erweitert. Gleich acht neue Putter kamen gerade auf den europäischen Markt, dass man sich ein Putter-Fitting überlegen sollte!

Advertisement