Sonntag , Juni 16 2019
Home / Equipment / Golfsaison 2013: Neue Driver und Eisen von COBRA Golf

Golfsaison 2013: Neue Driver und Eisen von COBRA Golf

COBRA Golf präsentiert für die Golf-Saison 2013 neue Driver, Eisen, Fairwayhölzer und Hybridschläger aus der AMP CELL-Serie. Die Schläger sind voll gepackt mit feinster Technik und ermöglichen Golfern – Könnern wie Anfängern – den optimalen Schwung. Wir haben die neuen Driver und neue Damen-Eisen unter die Lupe genommen!

AMP Cell™-Driver von Cobra

Im Gegensatz zu allen anderen verfügbaren Drivern sind der AMP CELL und AMP CELL Pro mit der neuen MyFly-Technologie von COBRA ausgestattet. Diese erlaubt es dem Golfer, zwischen sechs verschiedenen Loft- bzw. Flugkurveneinstellungen (in einem Schläger) zu wählen, um die auf den persönlichen Schwung und die aktuellen Platzbedingungen abgestimmte optimale Leistung mit der besten realisierbaren Drive-Länge zu finden. Zusätzlich zur MyFly-Technologie ist COBRA der erste und einzige Schlägerhersteller, welcher dem Spieler eine Farbpalette wie bei neuen Autos anbietet: So sind die AMP CELL-Driver in Silber, Blau, Rot und Orange verfügbar.

Mit der MyFly-Technologie können Golfer die Flugbahn und Distanz ihrer Drives selbst optimieren: Der AMP CELL-Driver kann mit einem Schraubenschlüssel auf die Loftzahlen 8,5°, 9,5°, 9,5°/Draw, 10,5°, 10,5°/Draw und 11,5°; der AMP CELL Pro auf 7,5°, 8,5°, 8,5°/Fade 9,5°, 9,5°/Fade und 10,5° eingestellt werden. Entsprechend der eigenen Schwunggeschwindigkeit (mehr Loft für geringere Schwunggeschwindigkeiten und weniger Loft für höhere Schwunggeschwindigkeiten) im Loft verändern sowie an das Wetter (weniger Loft führt zu einem flacheren Ballflug für windige Tage) und den Platzzustand (mehr Loft für mehr Carry-Länge) anpassen.

Die Driver AMP CELL und AMP CELL Pro sind durch COBRAs patentierte SmartPad-Technologie weiterentwickelt: Anders als bei vielen anderen Drivern, bei denen der Golfer die Sohlenplatte nach der Loft-Einstellung verändern muss, um eine neutrale Schlagfläche zu erhalten, sorgt sie – sozusagen automatisch – für eine neutrale Ansprechposition, unabhängig von der jeweiligen Loft-Einstellung.

Der AMP CELL und der AMP CELL Pro verfügen darüber hinaus über COBRAs E9-Schlagflächentechnologie mit Dual Roll. Die elliptische Schlagfläche ist im oberen Teil stärker gewölbt als im unteren. Das Resultat: mehr Länge bei Schlägen ober- oder unterhalb des Sweetspots. Die AMP™-Technologie und Cell-Technologie ergänzen sich und führen im Resultat zu einer um 12% größeren Schlagfläche und einem hohen MOI für mehr Ballgeschwindigkeit bei nicht ganz mittig getroffenen Bällen.  Golfer mit Slice-Tendenz greifen zur Offset-Version des AMP CELL. Sein zurückversetzter Schlägerkopf und die höhere Gewichtung zur Ferse hin wirken Slice entgegen. Preise: COBRA AMP CELL ca. 299 €, Driver COBRA AMP CELL Pro ca. 399 € gibt es in Orange und Silber. Der weiße Fujukura-Schaft ist mit einer Splitter-Grafik verziert. Er wird in RH und LH angeboten und verfügt über die MyFly-Technologie zur individuellen Loftanpassung von 7,5° bis 10,5°, einschließlich der Einstellungen 8,5°/Draw und 9,5°/Fade. Driver AMP CELL Offset ca. 269 € in Grau mit roten Akzenten wird in 10,5° in RH und LH und in den Flexgraden Stiff, Regular und Lite angeboten. Darüber hinaus ist er auch in 11,5° nur in RH in Regular- und Lite-Flex erhältlich.

COBRA Golf AMP CELL-Dameneisen 

Mit einer Rahmenkonstruktion und einer Schlagflächeninsert-Technologie wie bei Hölzern, der E9-Schlagflächen- und der AMP CELL-Technologie sowie mit einer V-Gleitsohle, einem Dämpfungssystem gegen Vibrationen und einem Speed Channel sind diese Eisen ganz darauf ausgelegt, explosive Längen, hohe Fehlerverzeihung und punktgenaue Präzision zu liefern.

Der Schlagflächeneinsatz der Eisen 4 bis 7 wurde – wie bei den Schlagflächen für Hölzer – nahtlos im Vakuum eingeschweißt und besteht aus einem sehr dünnen harten Stahl, umrandet von einem etwas weicheren 431-Stahl. Diese Kombination erzeugt eine COR-Zone und sorgt für eine optimale Gewichtung sowie eine leichte Schlagfläche. Im Spiel wirken diese Faktoren zusammen: der Ball wird schneller, Länge und Fehlerverzeihung steigern sich. Dank COBRAs eigener E9-Schlagflächentechnologie sind die Designs der Schlagfläche und des Schlägerrückens aller Eisen aufeinander abgestimmt. Dadurch reagiert jedes einzelne Eisen mit optimaler Leistung in Länge, Feel und Fehlerverzeihung auf die meisten Schlagmuster von Standardgolfern.

Die interne Gewichtsverteilung der AMP CELL-Eisen verlagert Gewicht stark in den Randbereich und platziert den Schwerpunkt hinter der Sweet Zone™. Daraus ergibt sich ein hohes Trägheitsmoment (MOI) und damit eine hohe Fehlerverzeihung. Die V-Gleitsohle kombiniert etwas mehr Bounce an der Führungskante mit etwas mehr Bodenfreiheit zur Spitze und Ferse hin. Das Resultat ist eine Sohle, die besseren Spielern mehr Schlagvielfalt einräumt und gleichzeitig Spielern mit höherem Handicap hohe Fehlerverzeihung bietet. Ergänzend kommt ein Vibrationsmanagement hinzu, welches für einen angenehmen Klang und ein gutes Treffgefühl sorgt. Wie die Driver, Fairwayhölzer und Hybridschläger aus der AMP CELL-Familie bieten auch die AMP CELL-Eisen eine vielfältige Farbauswahl an.

Neben Silber als Standardfarbe wird passend zu den AMP Cell Damen Driver leuchtendes Metallicgrün, -hellblau und -pink über ausgewählte Händler und auf Bestellung erhältlich sein. Die AMP CELL-Dameneisen gibt es in RH als Satz von 5 – P, G,S. Set aus 7 Eisen (5-PW, GW, SW) mit Grafitschaft, Preis: 799 €

Shops und Club-Fitter mit COBRA GOLF findet man unter cobragolf.com

LESETIPP

PGA Show: Cobra stellt Bio Cell Eisen vor

Auf der PGA Show in Orlando gerade vorgestellt, kann man ab Ende Januar die neuen Cobra Eisen auch bei uns kaufen. Golflegende Greg Norman hat die neuen Bio Cell Eisen längst ausprobiert und spielt diese in der neuen Golfsaison.

Advertisement