Dienstag , Mai 21 2019
Home / Golf exklusiv / Golfgeschichte: Hickory Golf feiert in Carnoustie Jubiläum

Golfgeschichte: Hickory Golf feiert in Carnoustie Jubiläum

Die Freunde des Hickory Golf, also dem Spiel mit Schlägern, die vor 1935 gefertigt wurden – oder mit Replikaten solcher Schläger mit Schäften aus Hickoryholz, können vom 19. bis 23. Oktober zur zehnten Auflage der ‚World Hickory Open‘, der inoffiziellen WM dieser Spielart, in Schottland aufteen und Golfgeschichte erleben. Obwohl die World Hickory Open viele Spezialisten der Hickory-Spielart anzieht, ist das Turnier offen für alle. Zum zehnjährigen Jubiläum wird die World Hickory Open auf dem Championship Course von Carnoustie ausgetragen, einem Links Course der bereits sieben Mal Gastgeber der British Open war, auf dem im nächsten Jahr die Seniors British Open stattfindet und auf den die British Open 2018 zurückkehrt. ‚Als zweiten Platz nutzen wir die Budden Links von Carnoustie, ebenfalls ein vorzüglicher und anspruchsvoller Platz‘, sagt Lionel Freedman, Turnierdirektor und Mitbegründer der World Hickory Open.

wolrd-hickory-open
Golf in seiner ursprünglichsten Form: Bei der World Hickory Open kann jeder mitspielen.

Um allen Teilnehmern den größtmöglichen Spaß zu garantieren, teilen die Organisatoren das Teilnehmerfeld in zwei Gruppen, eine für Golfer mit Handicap 0 bis 9 sowie eine für Golfer mit höheren Vorgaben. Beide Gruppen spielen je eine Runde auf dem Championship Course und den Budden Links von Carnoustie. Bisher liegen Meldungen von mehr als 50 Teilnehmern aus den USA, dem Vereinigten Königreich und der Schweiz sowie aus 12 weiteren Ländern vor, darunter zum ersten Mal auch Golfer aus Norwegen und Singapur. ‚Bei diesen Meldungen spielt sicherlich die große Anziehungskraft eines Platzes, den der Rolex Guide ‚Die 1000 besten Plätze der Welt’ gemeinsam 14 anderen Anlagen zu den allerbesten der Welt zählt, eine große Rolle. Außerdem hat sich die World Hickory Open als eines der Topturniere etabliert. Es zieht nicht nur die besten Hickory-Golfer an, sondern auch moderne Champions wie den Schotten Sandy Lyle, den British-Open-Sieger von 1985 und US-Masters-Champion von 1988. Lyles Sieg im Vorjahr hat Hickory-Golf einen weiteren Schub verpasst. ‚Wir hoffen, das Sandy im Oktober seinen Titel in Carnoustie verteidigen wird‘, sagte Freedman. ‚Carnoustie ist der passende Platz für unser Jubiläum. Die erste World Hickory Open fand 2005 in Musselburgh statt, einem der ältesten Austragungsorte der British Open. Es ist großartig, dass die Hickory-Golfer nun wie die letzten drei Jahre auch in diesem Jahr wieder in Carnoustie Country zu Gast sind‘, fügte Freedman an.

Golfgeschichte: World Hickory Open

Im Rahmen der World Hickory Open findet auch dieses Jahr wieder ein zweitägiges Match zwischen den Teams USA/Schweden und einer Auswahl der World Hickory statt. In jedem Team werden etwa 20 Spieler stehen, die sich auf den drei Plätzen von Carnoustie, also Championship, Budden und Burnside Links messen. Mehr Informationen über die World Hickory Open und das Turnier-Anmeldeformular findet man unter: www.worldhickoryopen.com

LESETIPP

147. British Open Zusammenfassung: Sieger aus Italien, Tiger kurz mal No. 1

Der Italiener Fransesco Molinari ist der strahlende Sieger der 147. British Open. Eine weitere Erfolgsgeschichte des Traditionsturniers an der schottischen Ostküste ist die von Routinier Bernhard Langer. Mit seinen 60 Jahren ließ er viele jüngere Top-Stars alt aussehen.

Advertisement