Donnerstag , Dezember 13 2018
Home / Golfplätze / England-Schottland / Golf Business: Golflegende Arnold Palmer will Castle Stuart vergrößern!

Golf Business: Golflegende Arnold Palmer will Castle Stuart vergrößern!

So eine Nachricht bekommt man nicht alle Tage. Golf-Legende Arnold Palmer, welcher sich eigentlich zu Ruhe setzen könnte und seinen Lebensabend genießen, will lieber Arbeitsplätze im Golf Business schaffen und Castle Stuart zu neuem Schwung verhelfen. Seine Pläne, über welche Investition man redet und warum ein US-Ex-Golfprofi Schottland zu neuen Ruhm verhelfen will!  

Arnold-Palmer-Fotocredit-John-Paul-for-Castle-Stuart
Gerade der Amerikaner Arnold Palmer will dem schottischen Castle Stuart zu neuem Golf-Ruhm verhelfen. Fotocredit: John Paul

Bevor die Scottish Open 2016 (7. bis 10 Juli 2016) beginnen, wird die Tinte auf den Verträgen über die Erweiterung von Castle Stuart längst getrocknet sein. Die Genehmigung für den neuen Kurs hatte man bereits seit Januar in der Tasche und mehrere Millionen Pfund stehen für die Erweiterung von Castle Stuart zur Verfügung, wo Arnold Palmer sich einen Wunschtraum erfüllt. Denn überall hat er weltweit Golfplätze designt, einige Links Golf Course in USA und auch in Europa ist seine Liste lang (z.B. in Deutschland: Sporting Club Scharmützelsee). Obwohl er Kildare in Irland designt hat, fehlt ihm mit Schottland als Land die Wiege des Golfs. Mehr als 50 Arbeitsplätze will er mit dem zweiten Golfplatz des berühmten Schloss Stuart einstellen. Etwa 30 Arbeitsplätze während der ersten 14-monatigen Bauzeit, weitere zehn Stellen für das weitere Jahr und weitere 20 Arbeitsplätze werden vor Ort gebraucht, einschließlich Greenkeepers, Clubhaus-Personal, Marketing-Leute, Vertrieb und Admin-Team. Detaillierte Pläne haben die Palmer Tribute natürlich neben den bestehenden Links, nun dem Highland Council vorgelegt. Das neue Golf-Projekt soll im Spätsommer 2018 fertig sein.

Mit seiner Firma ‚Palmer Tribute‘ will Arnold Palmer auf einem 95-Hektar großen Ackerland den neuen Linkscourse bauen. Sein Plan: An genau sieben Löcher soll man als Golfer auf Castle Stuart schauen. Ehrwürdig thront das Schloss aus dem 17. Jahrhundert in den schottischen Highlands. Die anderen Golflöcher sollen den Blick auf das Meer frei geben. Einzigartig und sehenswert sind Attribute, welche bereits auf den Old Course Castle Stuart zutreffen! Arnold Palmer umschreibt es mit seinen Worten: ‚Wir haben lange darauf gewartet, unseren ersten Platz in Schottland, der Heimat des Golfsports zu errichten und durch die Zusammenarbeit mit dem qualifizierten, professionellen und begeisterten Team von Castle Stuart, können wir etwas ganz Besonderes schaffen.‘ 

Im vergangenen Jahr wurde ‚Castle Stuart‘ mit dem GEO Certified Ökolabel ausgezeichnet, ein internationales Symbol, welches Golfclubs auszeichnet, welche hohe Standards an den Tag legen. Ob Naturschutz, Wasser, Energieeffizienz, ethische und ökologische Lieferkette, Umweltschutz und Engagement für die Gemeinschaft werden dieser Auszeichnung zu Grunde gelegt. Tiere wie Vögel, darunter Lerchen, Kurzohreulen, Turmfalken, Schleiereulen, Mauersegler und Schwalben, sowie Fledermäuse und Dachse gehen hier ein und aus und erfahren hier besonderen Schutz.

 

Der Castle Stuart Golfplatz wurde im Jahr 2009 eröffnet und hat in seinen ersten sechs Jahren weltweite Anerkennung erreicht. Der derzeitige Golfplatz beherbergte die Scottish Open in drei aufeinander folgenden Jahren 2011-2013. 2013 verfolgten über 500 Mio. Menschen weltweit den Sieg von Phil Mickelson. 2016 wird das Turnier-Thema sicherlich der neue Golfplatz sein und so wie es ausschaut, wird Arnold Palmer im Juli in Schottland höchstpersönlich vorbei schaun.

LESETIPP

Siem 14. bei Scottish Open – Stone siegt dank 60er-Runde

Die Scottish Open sind traditionell die Generalprobe für die British Open. Für eine Wild Card müsste man bei der John Deere Classic in USA gewinnen.