Donnerstag , Juli 18 2019
Home / Major-Turniere / 119. US Open 2019 Leaderboard: Amerikaner Woodland gewinnt, Woods Platz 21

119. US Open 2019 Leaderboard: Amerikaner Woodland gewinnt, Woods Platz 21

Pebble Beach (dpa) – Golfprofi Gary Woodland hat mit einem Sieg bei der 119. US Open den ersten Major-Titel seiner Karriere errungen.

US-Open-Champion
Er hat die Trophäe: US-Open-Champion Gary Woodland jubelt nach dem Gewinn seines ersten Major-Titels. Foto: Marcio Jose Sanchez/AP

Der 35-jährige US-Amerikaner spielte eine 69er-Finalrunde auf dem Par-71-Kurs im kalifornischen Pebble Beach und sicherte sich mit insgesamt 271 Schlägen den Sieg beim dritten Major-Turnier des Jahres. Für seinen vierten Triumph auf der PGA-Tour kassierte Woodland ein Preisgeld von 2,25 Millionen US-Dollar.

Auf dem zweiten Platz landete Brooks Koepka, der in den vergangenen beiden Jahren jeweils den US-Open-Titel gewonnen hatte. Der 29-Jährige beendete die 119. US Open mit 274 Schlägen. Den dritten Rang teilten sich Xander Schauffele und Chez Reavie (beide USA), Jon Rahm (Spanien) sowie Olympiasieger Justin Rose (England), die alle auf jeweils 277 Schläge nach vier gespielten Runden kamen. Superstar Tiger Woods wurde in Pebble Beach 21. Mit 282 Schlägen hatte der 15-malige Major-Champion aus den USA am Ende elf Schläge Rückstand auf Woodland.

Kaymer auf Platz 35

Der einzige deutsche Golfprofi im Feld, Martin Kaymer, belegte mit 285 Schlägen den geteilten 35. Platz bei dem mit 12,5 Millionen US-Dollar dotierten Turnier. Der 34-Jährige aus Mettmann kehrte am Finaltag nach 70 Schlägen zurück ins Clubhaus. Der zweimalige Major-Champion hatte vor fünf Jahren bei der US Open seinen bislang letzten Sieg gefeiert.

US Open Leaderboard

Golfprofi Gary Woodland hat mit dem Triumph bei der 119. US Open den ersten Major-Titel Titelverteidiger Brooks Koepka den Eintrag in die Geschichtsbücher verwehrt. Der 35 Jahre alte US-Amerikaner spielte am Sonntag (Ortszeit) eine 69er-Finalrunde auf dem Par-71-Kurs im kalifornischen Pebble Beach und sicherte sich mit insgesamt 271 Schlägen den Sieg beim dritten Major-Turnier des Jahres. Für seinen vierten Erfolg auf der PGA-Tour kassierte Woodland ein Preisgeld von 2,25 Millionen Dollar.

US Open Rekord

US-Star Koepka, der in den vergangenen beiden Jahren jeweils den US-Open-Titel gewann, hatte am Ende als Zweiter drei Schläge Rückstand auf Woodland. Mit dem dritten Sieg in Folge hätte Koepka den 114 Jahre alten Rekord von Willie Anderson eingestellt, der 1903, 1904 und 1905 bei der US Open siegte. «Gary hat heute eine verdammt gute Runde gespielt», zollte Koepka dem Sieger Respekt. «Das so stilvoll zu beenden, ist ziemlich cool.»

Kaymer im Finale

Von seinem erstem Triumph wie Kaymer vor fünf Jahren bei einem Major-Turnier darf Gary Woodland träumen. Der 35 Jahre alte US-Amerikaner liegt an der kalifornischen Küste mit 202 Schlägen weiter knapp in Führung vor Olympiasieger Justin Rose (203) aus England. Den dritten Platz nach drei Tagen teilen sich Titelverteidiger Brooks Koepka, sein US-Landsmann Chez Reavie und der Südafrikaner Louis Oosthuizen mit jeweils 206 Schlägen. Koepka will auf dem schweren Par-71-Kurs seine dritte US Open in Folge gewinnen.

Der 15-malige Major-Sieger Tiger Woods spielte wie Kaymer eine 71er-Runde. Der Golf-Superstar aus den USA liegt beim mit 12,5 Millionen Dollar dotierten Turnier mit 213 Schlägen auf dem geteilten 27. Platz.

Einen Tag nach seiner schwachen 75er-Runde spielte der 34-Jährige aus Mettmann in Pebble Beach eine 71er-Runde und damit den Platzstandard. Insgesamt hat der frühere Weltranglistenerste nun 215 Schläge benötigt. Vor fünf Jahren hatte Kaymer bei der US Open seinen bislang letzten Sieg gefeiert. Am kommenden Dienstag hat Kaymer bereits den ersten Pressetermin in München @BMW International Open.

US Open vor Finalwochenende

Pebble Beach (dpa) – Deutschlands Top-Golfer Martin Kaymer hat am zweiten Tag der 119. US Open den Anschluss an die Spitze verloren. Der 34-Jährige aus Mettmann spielte im kalifornischen Pebble Beach eine schwache 75er-Runde und fiel mit 144 Schlägen vom 16. auf den geteilten 56. Platz zurück.

Martin Kaymer
Martin Kaymer spielte am zweiten Tag der US Open nur eine 75er-Runde. Foto: Jay Laprete/AP

Neuer Spitzenreiter ist Gary Woodland dank einer starken 65er-Runde. Der 35 Jahre alte US-Amerikaner führt das dritte Major-Turnier des Jahres mit 133 Schlägen vor Olympiasieger Justin Rose (135) aus England und dem Südafrikaner Louis Oosthuizen (136) an.

Kaymer schaffte es in der zweiten Runde des mit 12,5 Millionen Dollar dotierten Turniers nicht, seine starke Leistung des Vortages zu wiederholen. Der zweimalige Major-Sieger leistete sich auf dem schweren Par-71-Kurs an der Westküste mit sechs Bogeys zu viele Schlagverluste. Zwei Birdies konnten seine Bilanz nicht entscheidend verbessern. Vor fünf Jahren hatte Kaymer bei der US Open 2014 seinen bislang letzten Sieg gefeiert.

Titelverteidiger Brooks Koepka hat nach seiner zweiten 69er-Runde weiter Kontakt zu den Führenden. Mit 138 Schlägen hat der 29-Jährige aus den USA als Sechster nur fünf Schläge Rückstand auf Spitzenreiter Woodland. Koepka will in Pebble Beach seine dritte US Open in Folge gewinnen. Der 15-malige Major-Sieger Tiger Woods liegt mit 142 Schlägen auf dem geteilten 32. Platz.

Leaderboard

US Open 2019 Erster Tag

Pebble Beach (dpa) – Deutschlands Golfstar Martin Kaymer ist gut in die 119. US Open gestartet. Der 34-Jährige aus Mettmann spielte in Pebble Beach eine 69er-Runde und beendete den ersten Tag auf dem geteilten 16. Rang.

Martin Kaymer
Zeigte sich zum Auftakt der 119. US Open in guter Form: Martin Kaymer. Foto: Matt York/AP

Spitzenreiter beim dritten Major-Turnier des Jahres ist Olympiasieger Justin Rose. Der Engländer benötigte zum Auftakt der mit 12,5 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung 65 Schläge. Rose führt vor den US-Amerikanern Rickie Fowler, Xander Schauffele, Aaron Wise sowie dem Südafrikaner Louis Oosthuizen (alle 66 Schläge).

Kaymer bestätigte auf dem schweren Par-71-Kurs an der kalifornischen Westküste seine ansteigende Form. Der zweimalige Major-Sieger spielte sechs Birdies in Runde eins, musste aber auch vier Schlagverluste hinnehmen. «Zum Glück hilft die Erfahrung», sagte Kaymer. «Wenn du schon einmal die US Open gewonnen hast, kannst du dir sagen, es ist nicht so schlimm, wenn du Bogeys spielst. Auch die anderen werden Bogeys spielen.»

Für den US-Open-Champion von 2014 sei es wichtig gewesen, «heute ein gutes Ergebnis zu erzielen», um den guten Lauf aus der Vorwoche nicht zu verlieren. Beim PGA-Turnier in Dublin/Ohio hatte Kaymer mit dem dritten Platz sein bisher bestes Saison-Resultat eingespielt.

Auch Titelverteidiger Brooks Koepka startete gut in die US Open. Der 29-Jährige aus den USA spielte wie Kaymer eine 69er-Runde. Einen Schlag mehr benötigte Superstar Tiger Woods. Mit 70 Schlägen lag der 15-malige Major-Sieger aus den USA auf dem geteilten 28. Platz.

Leaderboard

Offizielle Homepage der 119. US Open

LESETIPP

US Open und Martin Kaymer: Mit Lebenscoaching und Pilates zurück an die Spitze?

Vor fünf Jahren gewann Martin Kaymer die US Open. Doch der Ruhm des Major-Champions von 2014 ist ein wenig verblasst. Die frühere Nummer eins der Welt braucht dringend Erfolgserlebnisse, ansonsten droht ihm zeitweise eine Zuschauerrolle in der Beletage des Golfs.

Advertisement