Montag , Juni 25 2018
Home / app-1-Slider / Golf spielen und Yoga Sessions: Das neue Leben von Ex-Bayern-Star Hasan Salihamidzic

Golf spielen und Yoga Sessions: Das neue Leben von Ex-Bayern-Star Hasan Salihamidzic

Es ist stadtbekannt, dass viele Fußballer gerne Golf spielen. Beim  Ex-FC-Bayern Star Hasan ‚Brazzo‘ Salihamidžić kommt jetzt Yoga noch hinzu! Der ehemalige Fußball-Star hat seine Leidenschaft für Sonnengruß und Co. entdeckt – dank seiner Ehefrau Esther Copado. Wir haben das Paar (die beiden leben in München und haben drei gemeinsame Kinder) aus diesem Anlass zum Interview getroffen – und mit ihnen über Golf spielen und Yoga Sessions sowie ihr Ehe-Geheimnis gesprochen.

Fußball - Golf - Yoga. Die sportliche Familie Salihamidžić eröffnete jetzt sogar ein eigenes Yogastudio! Fotocredit: Yogaliebe München
Fußball – Golf – Yoga. Die sportliche Familie Salihamidžić eröffnete jetzt sogar ein eigenes Yogastudio! Fotocredit: Yogaliebe München

Sind Sie durch Ihre Frau zum Yoga gekommen, Herr Salihamidžić?

Samsonite

Hasan ‚Brazzo‘ Salihamidžić: ‚Ja. Als Fußballer ist man nicht so gelenkig, man braucht aber seine Spritzigkeit. Esther hat Yogastunden mit dem Fokus auf meine Bedürfnisse ausgearbeitet und mir damit eine neu Tür geöffnet.‘

Hat sich ihr Handicap verbessert seit Sie Yoga machen?

Hasan ‚Brazzo‘ Salihamidžić: ‚Ja, ich kann behaupten, das sich mein Handicap wesentlich verbessert hat, seitdem ich vor jeder Golfrunde eine Yogaeinheit mache. Es macht mich flexibler und beweglicher, was für die Golfrunde wichtig ist.‘

Kann Yoga das Golfen nachhaltig verbessern?

Hasan ‚Brazzo‘ Salihamidžić: ‚Yoga trägt nicht nur dazu bei, das man körperlich fitter wird, sondern auch dazu, das man seine Konzentration fördert und gelassener wird. Ich würde sagen ja.‘

Golf spielen und Yoga Sessions – Warm up an Tee1

Machen Sie ein spezielles Warm up mit Yogaelementen bevor sie auf die Runde gehen?

Hasan ‚Brazzo‘ Salihamidžić: ‚Ein paar Sonnengrüße zum Aufwärmen, Stehhaltungen zum Stärken und Dehnen und einige Drehungen gehören eigentlich immer dazu.‘

Wie oft sieht man Sie auf dem Golfplatz?

Hasan ‚Brazzo‘ Salihamidžić: ‚Golf ist meine Leidenschaft und ich versuche immer zu spielen, wenn die Zeit es erlaubt, am liebsten wäre das jeden Tag, aber im Moment habe ich noch viele andere Aufgaben, deswegen geht es nicht ganz so oft. 2 mal die Woche, aber meistens.‘

 

Fussball, Golf, Yoga – was steht für sie an erster Stelle?

Hasan ‚Brazzo‘ Salihamidžić: ‚Ich bin Fußballer,natürlich Fussball. Allerdings sind auch Golf und Yoga wichtig in meinem Leben geworden.‘

Wird es spezielle Yogakurse für Golfer geben?

 

Hasan ‚Brazzo‘ Salihamidžić: ‚Meine Frau ist für alles offen, wenn die Nachfrage da ist, macht sie das sicher gerne.‘

Was ist das Besondere am neuen Yoga München Neuzugang ‚Yogaliebe‘?

Esther Copado: ‚Dass es mein eigenes Yogastudio ist. Ich habe es so umgebaut und eingerichtet, wie ich es mir gewünscht habe. Es steckt viel Herz und Liebe drin. Für mich war es immer wichtig, einen Ort zu schaffen, an dem man sich gern zurückzieht und sich seine Auszeiten gönnt. Eine Insel der Ruhe, des Wohlfühlens, eine Oase, wo man Kraft tankt und sich einfach gerne aufhält. Das Studio ist modern und hat eine positive Energie. Wie bieten Vinyasa Flow, Hatha Yoga und Yin Yoga, aber auch Yoga für Kinder und einiges mehr.‘

Wie kam es zu Idee eines eigenen Studios?

Esther Copado: ‚Zur Idee kam es nach und nach, nachdem ich meine +300h Ausbildung zur Lehrerin im Airyoga absolviert habe. Von da an war für mich klar, dass ich das Geschenk Yoga an andere weitergeben möchte – und das in meinem eigenen Studio. Ich bin eigentlich durch Zufall zum Yoga gekommen. Obwohl man ja sagt, das einem das zufällt was einem zufallen soll. Es war im Urlaub in Miami: Eine Freundin von mir ist Yogalehrerin und hat mich mal eingeladen, es auszuprobieren. Es war etwas was ich nicht kannte. Aber hat es mich sofort gepackt und nicht mehr losgelassen.‘

Planen Sie nach Ihrer Karriere als Profi-Fußballer nun vielleicht eine Karriere als Yoga-Lehrer?

Hasan ‚Brazzo‘ Salihamidžić (lacht): ‚Nein, das ist bei aller Begeisterung nun wirklich nicht mein Lebensziel. Ich bleibe lieber der Schüler.‘

Machen Sie beide zusammen Yoga?

Hasan ‚Brazzo‘ Salihamidžić: ‚Auch, mittlerweile allerdings nicht mehr nur noch zusammen. Ich übe mittlerweile auch viel für mich allein. Yoga erdet mich und gibt mir Kraft und Ruhe. Sport ist für mich so essentiell wie das Atmen. Ich treibe viel Sport, neben Yoga auch Golf und Fitness. Ich bewege mich gern und brauche das auch um ausgeglichen zu sein.‘

Wie sieht Ihr Leben nach der Fußball-Karriere aus?

Hasan ‚Brazzo‘ Salihamidžić: ‚Es ist auf jeden Fall nicht langweilig. Ich mache viel, habe mit seinem Freund, Michael Schramm, einige Boardinghäuser in Frankfurt als Altersvorsorge. Darum kümmere ich mich persönlich. Ich mache ich viel für den FC Bayern und für Audi. Und natürlich brauche ich auch einen Ausgleich zu meiner Arbeit, und den finde ich bei meiner Familie und im Sport.‘

Welche Gemeinsamkeiten haben Sie beide – außer dem Sport?

Hasan ‚Brazzo‘ Salihamidžić: ‚Viele! Die Kinder, genug Zeit mit ihnen zu verbringen, um sie wachsen zu sehen und ihnen halt zu geben. Außerdem lieben wir es, Freunde zu treffen und wir reisen beide gern. Wir gehen auch gerne gemeinsam Essen und genießen die Zeit zu zweit.‘

Wer hat in der Beziehung die Hosen an?

Esther Copado: ‚Ich natürlich (lacht). Im Ernst: Wir führen eine Beziehung auf Augenhöhe. Jeder lässt dem anderen den nötigen Freiraum und gibt dem anderen die nötige Unterstützung.‘

Gibt es ein Ehe-Geheimnis?

Esther Copado: ‚Ja, Liebe und Respekt. Wir sind schon 22 Jahre zusammen, wir schätzen einander, lieben und achten uns beide sehr. Und was ganz wichtig ist: Wir vertrauen einander.‘

Wer wie Hasan Salihamidžić Yoga erleben will: Weitere Infos gibt es unter yogaliebe-muenchen.de

Autor: Andrea Vodermayr

LESETIPP

1980 Kilometer an ihrer Seite Hund 'UB' begleitet die beiden auf ihrem Weg. Foto: Laureus

Weltrekord: 80 Tage Golf spielen durch die Mongolei

Ein neuer Weltrekord für das längste Loch der Welt. Ein letzter Putt als Highlight einer unfassbaren Expedition. Adam Rolston und sein Caddie Ron Rutland spielten 2.011 Kilometer quer durch die Mongolei.

Advertisement