Freitag , April 26 2019
Home / Golfplätze / Deutschland / Golf auf Sylt: Schon Verleger Axel Springer golfte auf dem Marine Golf Club

Golf auf Sylt: Schon Verleger Axel Springer golfte auf dem Marine Golf Club

Im Herbst 2006 eröffnete nach dreijähriger Bauzeit und kompletter Umgestaltung der anspruchsvolle 18 Loch Links Course – vom ursprünglichen Marine Golf Club ist nicht mehr viel übrig geblieben. Von Rita Balon


In den 50er Jahren hatte die britische Royal Air Force beim Sylter Flughafen, in unmittelbarer Nähe Westerlands, mit viel Engagement einen einfachen 9-Loch-Platz angelegt. Der Hamburger Verleger Axel Springer war einer der ersten Deutschen, die hier golfen durften. Doch als die Briten sich immer mehr zurückzogen und der Platz mehr schlecht als recht bespielbar war, baute er einen eigenen Platz in Morsum. Heute ist von dem alten Marine Golf Club nicht mehr viel übrig geblieben. Im Herbst 2006 eröffnete nach dreijähriger Bauzeit und kompletter Umgestaltung der anspruchsvolle 18 Loch Links Course. Der schottischen Dünengolfplätzen nachempfundene Kurs wurde quasi in die Sylter Natur hineingegossen und zieht sich über insgesamt 80 Hektar mit Höhenunterschieden von bis zu vier Metern. Variantenreiche mit Dünengras umsäumte Fairways, imposante Dünen, ganze 77 strategisch gut platzierte Bunker sowie harte, ondulierte Grüns erfordern ein präzises Spiel. Vervollständigt wurde das Gesamtprojekt mit der Fertigstellung des neuen Clubhauses im Frühjahr 2008. Das zweckmäßige und sehr moderne Haus wurde nach den neuesten Öko-Standards gebaut. Nachhaltig in Erinnerung bleibt auch die gute Küche. Der bekannte Sylter Gastronom Thorsten Möller schwingt hier den Kochlöffel. Er zieht alle Register und zaubert liebevoll feine regionale Küche auf die Teller, zum Beispiel Roulade vom Keitumer Lamm oder Dreierlei von der Sylter Auster.

Marine Golf-Club Sylt e.G., 9, Flughafen 69, 25980 Sylt-Ost

Tel. +49 4651 92 75 75, www.golf-sylt.de, 18 Löcher, Par 73, Länge 5.854 Meter, Greenfee: 70 Euro (Hauptsaison), 65 Euro (Nebensaison ab 16.9.)

 

Hotelempfehlung: Die Lage des kleinen aber feinen 4-Sterne-Strandhotels Sylt (Suite ab 190 Euro), verborgen hinter den Dünen und nur ein paar Meter zum Strand entfernt, ist genial. Ebenso nah ist Westerlands quirlige Flaniermeile. Die über 50 großzügigen Suiten sind im hellen, mediterranen Stil eingerichtet. Entspannung pur im großzügigen Wellnessbereich mit Dampfbad, finnische und Bio-Sauna sowie in der Beauty-Abteilung.

LESETIPP

Deutschlands erster Linkscourse nach schottischen Vorbild: GC Budersand

Auf 80 ha und mit 6.000 m Länge schuf der deutsche Architekt Rolf-Stephan Hansen von Schönfeld Golfplatzarchitektur einen 18-Loch-Golfplatz (72 Par-Kurs), wie er in Schottland nicht besser sein könnte. GC Budersand auf Sylt gehört für Golfer zum Pflichtprogramm.

Advertisement