Sonntag , Januar 20 2019
Home / Equipment / Cobra Golf King F7 mit Cobra Connect: Konkurrenz für TrackMan & Co.

Cobra Golf King F7 mit Cobra Connect: Konkurrenz für TrackMan & Co.

Viele Golflehrer liefern ihren Golfschülern mittlerweile viele Statistiken mit TrackMan und Co. Der Grund: Man kann noch konsequenter an den Fehlerquellen des Schülers arbeiten. Bei Cobra Golf hat man sich Wünsche nach mehr Daten und Statistiken zu Herz genommen. Mittels Smartphone-App und einem GPS basiertem Shot Tracking System will man den Wünschen nachkommen. Der ultraleichte Sensor dafür sitzt im Golf-Griff. Wir haben uns mal im Netz umgeschaut, denn einige US-Golf-Blogs haben die neue Fairway-Wunderwaffe längst vorgestellt! Auch für Damen gibt es den neuen Hightech-Schläger.

Ab Februar 2017 ist Cobra Golf Connect auch in Deutschland zu haben.
Ab Februar 2017 ist Cobra Golf Connect auch in Deutschland zu haben.

COBRA Golf schickt seinen längsten und intelligentesten Driver – KING F7 und KING F7+ ins Rennen. Wie immer versprechen sie mehr Länge und unvergleichliches Gefühl bei enormer Fehlertoleranz. Was aber alle im Netz mehr interessiert, ist der neue Datensensor! Im Griff versteckt ist es der erste Golfschläger überhaupt mit so einer Technik. Ein US-Blogger schreibt, dass die Batterie vom Sensor im Golfgriff ca. zwei Jahre durchhält. Woher er das weiß? So mancher hat ja nicht mal so lange denselben Driver. Tom Olsavsky von Cobra Golf bestätigt jedenfalls, dass man damit direkten Zugang zu Daten bekommt, welche auch Tourspieler nutzen. ‚Wir sind davon überzeugt, dass durch Kenntnis dieser Informationen Golfspieler aller Leistungsniveaus ihre Performance verbessern können und damit mehr Spaß am Spiel haben.‘

Wie funktioniert der Cobra Connect Daten-Sensor?

Auf dem Platz koppelt sich COBRA CONNECT Powered by Arccos mit dem Smartphone. Bester Platz ist dafür die linke Hosentasche vorn beim Spielers. Die App erfasst über den Sensor und Schlagerkennungs-Algorithmen die Position von Drive und zweitem Schlag, damit werden in Echtzeit Drive-Längen und deren Richtungsgenauigkeit registriert. Jederzeit kann der Golfer seine Driving-Performance und Abweichungen einsehen, Grafiken und Statistiken teilen. Darüber hinaus hat man Zugriff auf 40.000 Plätzen mit Rangefinder GPS Distanzangaben und können an dem virtuellen Long Drive Wettbewerb ‚King of the Hole’ teilnehmen. Weiterhin haben die Nutzer dieser Arccos Driver App Zugang zu exklusiven COBRA Inhalten, wie zum Beispiel Technologie Videos und Golf-Tipps von COBRA Coaches und PGA Tour Professionals. Vielleicht braucht man dann bald auch keinen Golflehrer mehr zu konsultieren?

Drei Längeneinstellungen beim neuen Driver

Der KING F7 Driver verfügt über eine überarbeitete, geschmiedete Ti-811 E9 Schlagfläche. Da diese leichter und dünner ist verfügt der Schläger über höhere Ballgeschwindigkeiten. Die multi-material TeXtreme Karbonfaser-Krone macht verfügbares Gewicht frei, welche insgesamt drei einzelne Schwerpunktpositionen möglich machen. Damit sind drei verschiedene Performance Längeneinstellungen möglich. MyFly8 mit SmartPad Technologie bietet dem Golfer acht Lofteinstellungen, um die Abflugbedingungen präzise zu justieren und so die Länge zu maximieren und gleichzeitig den Schlägerkopf im Treffmoment gerade zu halten. Preis: ca. 399 €. Erhältlich ab Februar 2017.

Der F7+ Driver wurde mit den gleichen Technologien entwickelt wir die F7 Driver, also drei Gewichtseinstellungen zur Schwerpunktanpassung, eine geschmiedete Ti-811 Schlagfläche, TeXtreme Karbonfaser-Krone, MyFly8 Technologie und COBRA CONNECT, allerdings mit einem Schlägerkopf in traditioneller Größer und eine niedrigeren Loft-Auswahl. Preis: ca. 429 €

Auch für Damen gibt es den neuen Hightech-Golfschläger, welcher alle innovativen Technologien des F7 Herren-Drivers verwendet. Inklusive COBRA CONNECT, drei Schwerpunktpositionen vorne, hinten und an der Hacke, geschmiedete Ti-811 E9 Schlagfläche, eine TeXtreme Krone und MyFly8 mit SmartPad. Ein Oversize Profil bei der Ansprache erhöht das Trägheitsmoment und bietet den Damen Länge, Fehlertoleranz und Ballgeschwindigkeit auch bei nicht mittig getroffenen Schlägen. Preis: ca. 399 €. Ebenfalls erhältlich ab Februar 2017.