Freitag , März 5 2021
Home / Lifestyle / Wie werden Events nach Corona ausschauen? Resümee eines Branchenkenners

Wie werden Events nach Corona ausschauen? Resümee eines Branchenkenners

Was in den vergangenen Jahren in der Branche zwar diskutiert war, jedoch nicht wirklich zur Anwendung kam, ist nun, zusammen mit rein virtuellen Events, die Zukunft der Veranstaltungsbranche. Seien wir mal ehrlich, keine Branche war richtig digital, geschweige denn bereit in digitale Lösung massiv zu investieren. Es existierten höchstens kleine Pflänzchen an integrierten digitalen Ansätzen. Mit Covid-19 musste jedoch schnell die Kehrtwende geschaffen werden, weg von der reinen Live-Kommunikation hin zu digitalen Veranstaltungen. 

hybride Eventteilnehmer
10. CEO Golf Cup by Exklusiv Golfen im Münchner Golf- Club e.V. Strasslach am 28.06.2019
Foto: Brauer Photos / Goran Nitschke

Covid-19 wird mit der Pandemie irgendwann vorbei sein. Zu glauben, dass die Veränderungen dann revidiert werden und die Welt auf den Stand vor 2020 zurückspringt, wäre Aberglaube. Wir sind uns einig, dass Reisen wieder zurückkommen (zumindest Urlaubsreisen/Fernreisen – Businessreisen auf keinen Fall mehr in der Dimension wie zuvor), und dass Menschen sich wieder persönlich sehen wollen. Auch der Händedruck und der Blick in die Augen des Geschäftspartners werden ein Revival feiern. Hybride Eventteilnehmer werden die Zukunft sein! Schauen wir uns die neue Spezies genauer an.

Nach der Aufhebung der aktuellen Restriktionen wird mit Sicherheit verstärkt der Wunsch nach persönlichen Treffen vorhanden sein, aber die Effizienz digitaler Treffen darf nicht unterschätzt werden. Vor allem aus Veranstaltersicht: Warum einen Referenten extra für einen Vortrag einfliegen lassen, wenn dieser auch aus seinem 1.000 Kilometer entfernten Office zugeschaltet werden kann? Oder der vielbeschäftigte Manager, der für 2 Stunden an der Veranstaltung teilnimmt und danach noch in sein Advisory Board geht, anstatt den gesamten Tag auf dem Event zu sein.

Hybride Eventteilnehmer sind anspruchsvoller

Selektion ist dabei das Zauberwort. Eventteilnehmer werden viel spezieller filtern, welche Veranstaltungen Sie besuchen oder nicht besuchen. Und wenn nur einzelne Vorträge für Teilnehmer interessant sind, dann werden Sie nach einer digitalen Teilnahme fragen, um sich auch nur genau diese spezifischen Inhalte anzusehen. Für Veranstalter bedeutet das also, was an sich auch schon lange zählt „CONTENT IS KING“. Vielmehr werden Veranstalter an der Bereitstellung qualitativ hochwertiger Inhalte gemessen und ob das erreicht wurde, wird sich an den Besucher- und Nutzerzahlen ablesen lassen.

Gleichzeitig wird durch die Hybridisierung und Digitalisierung von Veranstaltungen die potentielle Zielgruppe deutlich größer. Auch Teilnehmer, die vorher nicht gereist sind, können nun direkt in ihrem Home-Office oder ihrem Büro angesprochen und in die Veranstaltung eingebunden werden. Und genau an diesem Punkt stellt sich die nächste Frage bzw. Herausforderung für Veranstalter. Wie bringe ich im hybriden Kontext meine digitalen und meine Live-Teilnehmer zusammen?

Hierbei ist die Frage nach den Zielen wieder in den Vordergrund zu rücken. Geht es ausschließlich um die Darstellung von Vorträgen, so reichen eine Bühnenproduktion für die Live-Teilnehmer und ein Live-Stream für die digitalen Teilnehmer. Sobald ich aber kollaborative Ansätze in meiner Veranstaltung habe, bis hin zum Networking und dem Aufbau von Beziehungen zwischen den Teilnehmern, bedarf es mehr. Hierbei wird die smarte Nutzung von Daten essentiell. Zum Beispiel durch das Zusammenbringen der Teilnehmer unabhängig Ihres Standortes mithilfe von Tools wie Matchmaking.

Richtige Personen miteinander vernetzen

Hier liegen auch die großen Vorteile von digitalen Lösungen. Amazon sieht auch nicht aus wie ein Warenhaus, sondern aggregiert Informationen der Kunden und bietet auf dieser Basis Waren an. In genau dieser Denkweise sollten auch Veranstalter in Zukunft agieren. Die richtigen Personen miteinander vernetzen, die richtigen Inhalte an Nutzer liefern unabhängig ihres Standortes und am besten auch unabhängig eines spezifischen Eventzeitraums. Dies führt uns zu einem weiteren Potential, welches die Digitalisierung von Veranstaltungen mit sich bringt und auch die Zukunft bestimmen wird.

Live-Events wie Golfturniere werden zu Leuchttum-Veranstaltungen

Events werden zeit- und standortunabhängiger, der Eventzeitraum wird über einen längeren Zeithorizont hinausgedehnt. Tatsächliche Live-Events sind dann Leuchttürme in einer integrierten Gesamtkommunikation. Die digitalen Plattformen, die durch Veranstalter eingesetzt werden, sind das Medium der Kommunikation über den die Zielgruppe einen langen Zeitraum hinaus bespielt wird. Das funktioniert durch Videos-on-demand, kurze Webinare, Podcasts, News oder anderweitigen Content. Dem Veranstalter wird dadurch die Möglichkeit geboten, das Eventerlebnis über einen langen Zeitraum hinaus zu verlängern. Es wird eine digitale Community aufgebaut, die sich dann in regelmäßigen Abständen live trifft und sonst digital vernetzt – der Traum und Wunsch vieler Veranstalter seit geraumer Zeit.

Live-Events kommen zurück und das hoffentlich schneller, als wir es aktuell erwarten. Nichtsdestotrotz werden Live-Veranstaltungen immer eine digitale Komponente besitzen. Genau darin liegen auch die großen Chancen für Veranstalter. Dazu ist es aber notwendig, dass sich Veranstalter von vergangenen Konzepten lösen. Man muss digital denken und die Potentiale digitaler Lösungen auch nutzen. Genannte Beispiele sind das Community-Building. Das ist die smarte Nutzung von Daten und der Aufbau langfristiger Kommunikation mit den Zielgruppen über digitale Plattformen. Aktuell werden viele hybride und digitale Veranstaltungsformate entwickelt. Doch auch hier wird es im Laufe der Zeit zu einer Konsolidierung kommen. Nur die Veranstaltungen werden übrig bleiben, die den Teilnehmern wirklich Mehrwerte bieten. Das werden die Veranstaltungsformate sein, die auf smarte Art und Weise die Möglichkeiten der Digitalisierung nutzen.

„Tatsächliche Live- Events sind dann Leuchttürme in einer integrierten Gesamtkommunikation.“  Die Event- und Mitarbeiter-App wird auch von unserem Golfportal als ExklusivGolfen-Turnier-App genutzt und wird im September 2021 beim CEO Golf Cup zum dritten Mal im Einsatz sein.

Weitere Beispiele für Innovationen und Digitalisierungs-Erfolge werden im aktuellen Kundenmagazin der plazz AG aufgeführt bzw. auch unter Mitarbeiter-App.