Samstag , Dezember 5 2020
Home / Major-Turniere / US Open Leaderboard: Auftaktrunde wegen Gewitters abgebrochen

US Open Leaderboard: Auftaktrunde wegen Gewitters abgebrochen

Pittsburgh (dpa) US Open Leaderboard – Die erste Runde bei den US Open der Golfer ist sprichwörtlich ins Wasser gefallen.

Stürmisch
Ein Sturm zog über dem Oakmont Country Club in Oakmont/Pennsylvania auf. Foto: Michael Reynolds

Wegen Gewitters musste der Auftakt des zweiten Major-Turniers des Jahres auf dem Par 70-Kurs des Oakmont Country Clubs in der Nähe von Pittsburgh dreimal unterbrochen und schließlich vorzeitig beendet werden. Nur acht Spieler konnten ihre Runde abschließen, 78 Akteure, darunter Maximilian Kieffer, gar nicht erst abschlagen. Martin Kaymer wurde nach 13 Bahnen gestoppt und kam mit Par ins Clubhaus, wo er sich die Zeit damit vertrieb, die Spiele der Fußball-Europameisterschaft zu verfolgen. Der US Open-Champion von 2014 rangiert auf Position acht. 

In Führung liegt die Nummer 624 der Weltrangliste, Andrew Landry. Der Amerikaner weist nach 17 Löchern drei Schläge unter Platzstandard auf und hat somit einen Schlag Vorsprung auf Landsmann Bubba Watson sowie den Neuseeländer Danny Lee.

Martin Kaymer kam bis zur Gewitterwarnung gut in die schwierigen US Open und liegt vorerst auf Platz elf. Der Führende ist fünf Schläge besser.

US Open Leaderboard Martin Kaymer

Pittsburgh (dpa) – Profi-Golfer Martin Kaymer hat bis zur Gewitterunterbrechung einen guten Start in die 116. US Open erwischt. Der 31-Jährige aus Mettmann brauchte für neun Löcher im Oakmont Country Club im US-Bundesstaat Pennsylvania 35 Schläge und spielte genau Platzstandard auf dem Par-70-Platz.

Ruhig
Martin Kaymer legte einen ruhigen Start hin. Foto: Erik S. Lesser

Der zweimalige Majorsieger lag bei der Unterbrechung auf dem geteilten elften Platz. In Führung ging der Amerikaner Andrew Landry mit fünf Schlägen unter Par nach 13 Löchern. Drei Schläge schlechter war der zweimalige Masters-Sieger Bubba Watson auf Platz zwei nach zehn Bahnen. Titelverteidiger Jordan Spieth aus Texas war nach sieben Bahnen wie Kaymer auf Kurs Platzstandard. Der Weltranglistenerste Rory McIlroy aus Nordirland lag zwei Schläge schlechter nach acht Löchern auf dem geteilten 29. Rang.

Der Platz ist auch in Profi-Kreisen gefürchtet für sein dickes Rough, die 210 Sandbunker und die pfeilschnellen Grüns. Bei der letzten Austragung gewann der Spanier Angel Cabrera 2007 mit fünf Schlägen über Par. Damals gab es nur insgesamt acht Runden unter Par, zwei an jedem Tag. Kaymer ging zusammen mit den ehemaligen Weltranglistenersten Luke Donald und Lee Westwood aus England auf dem schweren Kurs bei Pittsburgh. Nach seinem souveränen Titelgewinn 2014 scheiterte er im Vorjahr am Cut. Am Donnerstag leistete sich der beste Deutsche auf der ersten Halbrunde zwar zwei Bogeys, konnte sie aber durch zwei Unterspielungen wieder ausbügeln. Drei Top-10-Resultate bei seinen letzten drei Starts auf der Europa-Tour deuteten zuletzt eine Aufwärtstendenz an.

Qualifikant Maximilian Kieffer konnte wegen der Unwetterwarnung gar nicht loslegen, der 25 Jahre alte Düsseldorfer sollte zusammen mit Gary Stal (Frankreich) und Kevin Tway aus den USA auf die Runde gehen. Maximilian Kieffer will bei dem zweiten Major des Jahres Punkte sammeln, um noch eine Chance auf die Olympischen Spiele im August in Rio de Janeiro zu haben. Neben Kaymer liegt derzeit der in den USA lebende Alex Cejka auf Weltranglistenplatz 136 deutlich vor Kieffer (182).

LESETIPP

Golfsport und Image: Mittlerweile gilt Golf als cool – zum Glück!

Der Golfsport hat mit viele Vorurteilen zu kämpfen und galt lange als Sport mit schlechten Image. Golfsport und Image haben sich in den letzten 50 Jahren zum Glück sehr verändert, dass heute viele von Breitensport reden.