Freitag , August 23 2019
Home / Golfplätze / St. Moritz: Golfen im Sommer, Cresta Run und Bobsleigh im Winter

St. Moritz: Golfen im Sommer, Cresta Run und Bobsleigh im Winter

Über die Jahre stellte man sich im Engadin immer mal die Frage, ob nun der Cresta Run, der Bobsleigh-Club oder das White Turf Pferderennen vor dem Golfspiel in St. Moritz Einzug hielt. Dies lässt sich an Jahreszahlen natürlich ganz einfach klären und man wird überrascht sein, daß Golf bereits vor 100 Jahren im Kulmpark von St. Moritz gespielt wurde. 1884 fand der 1. Cresta-Run statt und nur ein paar Jahre später, 1891 spielte man zum ersten Mal 9 Golf-Löcher im Park zum Kulm Hotel. Erst nach der Jahrhundertwende im Jahre 1907 fand das 1. White Turf-Rennen statt und  lang nach den Olympischen Winterspielen (1928 und 1948 in St. Moritz) wurde der Bobsleigh Club gegründet. Damit haben Golf und St. Moritz eine lange Tradition!

Bei den Golf-Löchern 2 und 3 des Kulm Golfplatzes spielt man galant am weltberühmten Dracula-Club vorbei, welcher von Gunter Sachs im Jahre 1973 gründete

‚Klein, aber fein‘ dürfte auf den St. Moritzer Golfplatz ‚Kulm Golf‘ am ehesten zutreffen, denn bei Löchern mit Maximal-Länge von ca. 121 Metern braucht man nicht unbedingt alle Schläger im Bag. Mancher geht nur mit einem kurzen Eisen, Pitching-Wedge und Putter auf den Platz, um das kurze Spiel zu üben.

Und wer das Glück hat, mit einem Einheimischen im Flight zu spielen, wird schnell merken, daß man sich auf historischen Gelände befindet, denn hier gibt es viele Geschichten zu erzählen. Vom Abschlag 1 schaut man direkt auf den Sportplatz, welcher heute die Driving-Range ist. 1928 und 1948 wurden hier die Olympischen Winterspiele eröffnet und im rot angestrichenen Sportplatz-Häuschen, wo einst die internationalen Kommentatoren ihre Sportberichte übertrugen und internationale Sportler sich trafen, wohnt heute die Familie Rolf Sachs. Gunter Sachs gründete 1973 der Dracula-Club, welchen man sieht, wenn man am Loch 2 und Loch 3 abschlägt und wo heute Veranstaltungen wie das ‚Internationale Jazz-Festival‘ stattfinden. Im Winter beginnt hier der Schneekanal für den legendären Cresta Run, immerhin befindet man sich hier auf 1.860 Meter.

Bis 1960 galt der ‚Kulm Golfplatz‘ mit als einer der ältesten und höch gelegendsten Kurzplätze. Doch der Platz geriet in Vergessenheit und schnell waren die kurzen Fairways der Natur überlassen. 2001 wurde der Platz unter Berücksichtigung der alten Grüns wieder vom 5-Sterne-Hotel Kulm, welches nicht mal fünf Geh-Minuten vom Golfplatz entfernt ist, für die Hotelgäste zum Leben erweckt. Par 27-Golfplatz, 850 Meter von rot, 1.000 Meter von gelb.

Der St. Moritzer Golfarchitekt Mario Verdieri designte den neuen 9-Loch-Kulm-Golfplatz und seit Sommer 2001 wird in St. Moritz wieder Golf gespielt. Als Hotelgast des Kulm Hotels kann man den Golfplatz kostenfrei spielen. Als Anfänger kann man im Einzel- oder Gruppenunterricht in der ansässigen Golfacademy Golf lernen und findet auf der Driving Range mit den 16 Abschlagplätzen (teilweise überdacht) sowie die Pitching und Putting Greens perfekte Trainingsbedingungen.

Kulm Golf St. Moritz, Golfsekretariat Chesa al Parc, Via Maistra 44, CH – 7500 St. Moritz, Tel +41 81 836 8236, www.stmoritz-golfclub.ch, Greenfee 9 Loch ca. 22 €

Weitere Golfplätze rundum St. Moritz:

6 Km von St. Moritz: 18-Loch-Golfplatz Samedan, welcher der älteste Golfplatz Europas ist

15 Km von St. Moritz: Golfplatz Zuoz-Madulein

54 Km von St. Moritz: Golfplatz Alvenau-Bad

Advertisement