Donnerstag , Oktober 17 2019
Home / News / Shell Houston Open: Rory McIlroy hat den Cut geschafft

Shell Houston Open: Rory McIlroy hat den Cut geschafft

14 Tage vor dem Masters in Augusta muss Rory McIlroy zeigen, wie gut Golf er spielt. Die ersten drei Monate im neuen Jahr waren für ihn desaströs, weil er keinen Cut schaffte. Dann noch das Debakel während der Honda Classics, wo er mitten im Spiel einfach den Platz verließ. Offiziell hatte er schreckliche Zahnschmerzen. Mal sehen, wie er diese Woche bei The Shell Houston Open spielt!

Rory McIlroy teet diese Woche im Golfclub Redstone bei The Shell Houston Open auf.

In der Regel findet The Shell Houston eine Woche vor dem Masters ist, doch alle 4 Jahre wechselt dieser Rhytmus mit The Valero Texas Open, welche 2013 eine Woche vor Augusta stattfinden.

Natürlich schickte Rory seinen Freund Tiger ein Glückwunschschreiben am Dienstag morgen. Woods Antwort darauf? ‚Mach Dampf unter Deinem Hintern und gewinn diese Woche,‘ erzählt Rory während seiner Pressekonferenz im Redstone Golf Club. Nun, wir haben es ein bisschen feiner ausgedrückt, denn Tiger textete Slang und dieser war ziemlich lustig. Gerade veröffentliche Tiger seinen neuen Werbespot für sein neues PlayStation-Spiel, denn in Sachen Geschäftstüchtigket hat er seine alte Form vor dem Ehe-Skandal 2009 zurück erlangt.

Wenn Rory dieses Kunststück schaffen würde, wäre er am Sonntag wieder an Platz 1 der Welt und würde damit seine 32-Wochen-Top-Führung fortsetzen. Dann müsste Tiger Woods wieder das nächste Turnier gewinnen, um Rory zu stürzen. Ein Katz-und-Maus-Spiel unter Freunden, welches die Golfwelt ein wenig beschäftigen würde!

Im Vorfeld beantwortete McIlroy einige Fragen den Journalisten:

Zum Golfclub Redstone: ‚Ich spiele den Redstone-Kurs sehr gern.‘ Schonmal gute Voraussetzungen.

Wie ist aktuell sein Spiel? ‚Es fühlt sich ziemlich gut an. Im letzten Wertungsdurchgang in Doral spielte ich eine 65. Es fühlt sich im Training natürlich anders an als im Turnier, aber ich bin guter Dinge.‘

Zum Wettbewerbe zwischen ihm und Tiger? ‚Es stört mich nicht wirklich. Ich will versuchen, zurück zu kommen und versuchen, zu gewinnen und ich denke, dies ist eine gute Woche, um es bereits zu versuchen.‘

Zur Bedeutung für den Golfsport, dass Tiger wieder zurück ist: ‚Es ist riesig. Er war in der letzten 15 Jahren der Mann im Golfsport und es ist großartig für den Golfsport, dass er wieder zurück spielt. Hoffentlich kann mit ihm Schritt halten. Hören wir hier eine Unsicherheit heraus?

Golf update nach dem Cut:

In Runde 3 spielte er eine 71 Runde und landet am Moving Day auf Platz 48 im Leaderboard.

Rory McIlroy schaffte mit einer 70er-Runde am Freitag mit zwei Birdies gerade so den Cut. Auf Platz 54 und neun Schläge hinter den Führenden Steve Wheatcroft  dürfte es ihm aber nicht gelingen, das Turnier noch zu gewinnen und Tiger vom Thron zu stürzen. Also: Tiger Woods wird als Golf No. 1 Augusta spielen. Der 35-jährige Wheatcroft führt zum ersten Mal in seiner Golfkariere ein Championship-Leaderboard. Erst 2012 erhielt er seine PGA-Tour-Karte.

Auch für Phil Mickelson lief es nicht besonders, er landete mit 71 hinter Rory. Er startete mit einem brillianten Birdie am vierten Loch, drei Birdies auf den Löchern Nr. 11 bis Nr. 13, doch zwischendrin spielte er zu viele Bogeys. Mickelson und McIlroy sind nur zwei von einer Schar von Top-Spielern, welche nicht unter die Top 10 im Leaderboard gekommen sind. Ein neuer Leftie auf der Tour: der 23-jährige Scott Langley schaffte zwar nicht den Cut, dafür spielte er ein Eagle an Loch 13 (Par5).

LESETIPP

15-Millionen-Jackpot für Golfstar McIlroy – Erfolgreich wie Woods

Nie gewann ein Golfer mehr: 15 Millionen US-Dollar ist Rory McIlroy nach seinem Triumph beim PGA-Tour-Finale reicher. Wichtiger als die Rekordbörse war dem Nordiren aber die Genugtuung.

Advertisement