Freitag , November 22 2019
Home / News / Ryder Cup 2022 Bewerbung – Deutschland & Österreich wollen Ryder Cup

Ryder Cup 2022 Bewerbung – Deutschland & Österreich wollen Ryder Cup

Ryder Cup 2022 Bewerbung
Ryder Cup 2022 Bewerbung

Ab sofort wird in Deutschland wieder um den Austragungsort des Ryder Cup 2022 gepokert. Deutschland hat neben sechs weiteren Bewerbern bei der Ryder Cup Europe Ltd. form- und fristgerecht zur Deadline am 31. August  seine Interessenbekundung abgegeben. Die Mitbewerber um den traditionsreichen Golf Wettkamp-Vergleich zwischen Europa und Amerika sind Österreich, Dänemark, Italien, Portugal, Spanien und Türkei. Überraschend dass Schweden nicht dabei ist, hatte man beim Ausstieg in der Bewerbungsphase 2018 noch verkündet,  2022 dabei sein zu wollen. Wie viele der sieben potentiellen Bewerber für 2022 die finanzielle Power und den politischen sowie sportlichen Support für die Durchführung der finalen Bewerbung haben,  bleibt abzuwarten. Die nächsten Schritte sind nun, dass nach der Interessenbekundung die Aspiranten die offiziellen Ausschreibungs-Unterlagen erhalten, bis Ende des Jahres persönliche Gespräche mit den Ryder Cup Verantwortlichen anstehen und bis zum Montag 16. Februar 2015 (Anmerkung am 22.2. 2015 – Die Frist wurde verlängert auf Ende April 2015) die Bewerbungsunterlagen finalisiert und ganz offiziell eingereicht werden müssen.

Eine Entscheidung, wer das Rennen um den Ryder Cup 2022 macht, erfolgt dann im Herbst 2015. Richard Hills, Ryder-Cup-Direktor der European Tour, zeigt sich sehr erfreut in seiner aktuellen Pressemeldung,  dass sich immerhin sieben Nationen um die Austragung bewerben wollen. Die deutsche Bewerbergesellschaft, die RC Deutschland GmbH, wird angeführt von Nikolaus Peltzer, welcher erst kürzlich in diese Position berufen wurde (Anmerkung v. 22.2. Marco Kaussler und Ilka Stepan leiten seit Herbst 2014 als Geschäftsführer der RC Deutschland die Bewerbung).  

Ob bereits Zusagen von Sponsoren vorliegen ist uns nicht bekannt. Auch ist noch unklar, mit welchem Platz und in welcher Region man ins Rennen gehen will. Gemunkelt wird, dass eine neu zu errichtende Anlage in Berlin Hauptdarsteller der deutschen Ryder Cup Pläne sein soll. Gerade die Politik spielte bei der Bewerbung für die Austragung 2018 eine bedeutende Rolle, galt es im Vorfeld eine 18 Millionen Garantie für die Kosten der sogenannten Lizenzgebühr zu leisten, bei welcher die Politik jegliche Unterstützung verweigerte.

Die Ryder Cup Europe Ltd., ein Unternehmen, das zu 60 Prozent der European Tour und zu jeweils 20 Prozent der PGA of Great Britain und der PGA of Europe gehört, hat die Interessenbekundung von Deutschland nach der Niederlage 2018 sicher nicht überrascht. Eher vermutlich die Kandidatur von Österreich – wie ernst gemeint diese ist, werden wir im Lauf der nächsten Wochen in Erfahrung bringen.

Der Ryder Cup ist mittlerweile zu einem gigantischen wirtschaftlichen, materialistischen Instrument  `verkommen`. Die europäische Tour, die Dachgesellschaften von Berufsgolfern (PGA) von Großbritannien und Europa sind auf die Einnahmen des Ryder Cups angewiesen – und natürlich erpicht, möglichst viel in die Kasse zu bekommen, gerade in Zeiten, wo es immer schwieriger Wirt, an die großen Sponsoring-Etats der Konzerne anzudocken und die European Tour in den letzten Jahre ohnehin rückläufige Umsätze ausweist.  Für die nominierten Spieler ist es alles nur eine Frage der Ehre – denn die Ryder Cup Spieler selbst erhalten nur Geld für Spenden an wohltätige Organisationen.

In wenigen Wochen beginnt der Ryder Cup 2014 im schottischen Gleneagles. Wir sind eine ganze Woche live vor Ort in Gleneagles.

LESETIPP

Europa holt sich den Solheim Cup zurück! Spannung und Drama in Gleneagles

Der Solheim Cup ist das weibliche Pendant zum Ryder Cup bei den Herren. Alle zwei Jahre treffen sich die jeweils zwölf besten Golferinnen aus den USA und Europa zum Kontinentalvergleich. Die 17. Auflage des Solheim Cups findet 2021 im Inverness Club in Toledo im US-Bundesstaat Ohio statt.