Sonntag , Juli 22 2018
Home / News / USA gewinnt Presidents Cup 19.4 zu 14.5. Woods erzielt neue Rekordmarke

USA gewinnt Presidents Cup 19.4 zu 14.5. Woods erzielt neue Rekordmarke

presidents-cup-usaDie USA gewinnt in San Francisco im HardingPark den Presidents Cup gegen eine Weltauswahl (ohne Europa) mit 19 1/2 zu 14 1/2 Punkten. Tiger Woods hat das US-Team zum Triumph geführt. Der Golf-Superstar sorgte am Sonntag  gegen den Südkoreaner Y. E. Yang für den entscheidenden Punkt und stellte den Sieg über die Weltauswahl von Kapitän Greg Norman sicher. Der Weltranglisten-Erste ist erst der dritte Spieler, der in der langen Geschichte des prestigeträchtigen Team-Bewerbs alle fünf Spiele für sich entscheiden konnte.  Nur zwei Wochen nach dem Gewinn des Fed Ex Cups hat Tiger Woods diese Woche seine Leaderqualitäten als eindeutige Nummer eins  der Welt erneut unter Beweis gestellt.

Das US-Golfteam hat zum dritten Mal in Folge und zum sechsten Mal insgesamt den President’s Cup in San Francisco gewonnen. Damit setzt sich der erfolgreiche Lauf der Amerikaner im Golfsport fort, nachdem bereits in 2008 der prestigeträchtige Ryder Cup gegen die Auswahl aus Europa gewonnen wurde und in 2009 die Damen im Solheim Cup gegen eine Auswahl an europäischen Proetten bereits gewinnen konnten.


LESETIPP

Jubiläumssieg: Schwedischer Golfer Noren gewinnt Open de France 2018

Das Turnier auf dem Le Golf National Course in der Nähe von Versailles diente als Generalprobe für den Ryder Cup, der Ende September auf diesem Platz ausgetragen wird.

Advertisement