Freitag , Dezember 14 2018
Home / Golf exklusiv / Erste deutsche Frau in St. Andrews: Marion Thannhäuser ist jetzt Schottin!

Erste deutsche Frau in St. Andrews: Marion Thannhäuser ist jetzt Schottin!

Große Ehre für den Deutschen Golf-Verband (DGV) und seine Vizepräsidentin Marion Thannhäuser: Die frühere Nationalspielerin gehört zu den ersten weiblichen Mitgliedern des Royal and Ancient Golf Club of St. Andrews. Das gab der schottische Klub, der als Heimat des Golfsports gilt und regelmäßig die British Open ausrichtet, bekannt.

DGV-Marion-Thannhaeuser
Thannhäuser wird Mitglied in schottischem Traditionsklub. Fotocredit: DGV

‚Es ist eine besondere Ehre und erfüllt mich mit Stolz, als eine der ersten Frauen in den Royal Ancient Golf Club of St. Andrews ernannt worden zu sein. Ich freue mich, dass der Klub mir diese Anerkennung gegeben hat‘, sagte Thannhäuser zu ihrer Berufung zum ordentlichen Mitglied. Schon Mitte Februar hatten die Schotten sieben Frauen zu Ehrenmitgliedern des 1754 gegründeten Klubs ernannt. Dazu gehört unter anderem die englische Prinzessin Anne, Laura Davies und Annika Sörenstam. Erst im vergangenen September hatte der Klub sein Frauenverbot aufgehoben.

© 2015 SID

Das Leben der ehemaligen Präsidentin des Europäischen Golfverbandes (EGA) Marion Thannhäuser ist vom Golfsport geprägt. Über 20 Jahre spielte sie in der Nationalmannschaft und führte Teams bei internationalen Wettspielen als Kapitänin an. 1985 kam der Wechsel in die Verbandsarbeit. Seither ist sie Mitglied des DGV-Präsidiums und seit 1988 Vizepräsidentin. Im selben Jahr wurde Marion Thannhäuser Mitglied des EGA Championship Committees und von 1998 bis 2002 gehörte sie dem EGA Executive Committees an. In den Jahren 2007 bis 2009 übernahm sie als erste Frau überhaupt das Präsidentenamt der EGA. Diese Amtszeit endete für sie mit dem Höhepunkt der Entscheidung des IOC, Golf ab 2016 wieder in die Riege der olympischen Sportarten aufzunehmen. 2009 hat die Wahl-Hamburgerin als Anerkennung für ihre sportlichen Leistungen und für ihr ehrenamtliches Engagement das Bundesverdienstkreuz verliehen bekommen.