Samstag , November 25 2017
Home / News / Tour Championship: Xander Schauffele gewinnt, Thomas holt sich FedEx-Millionen-Pott

Tour Championship: Xander Schauffele gewinnt, Thomas holt sich FedEx-Millionen-Pott

Atlanta (dpa) – US-Golfer Justin Thomas hat mit einem zweiten Platz bei dem abschließenden Tour Championship den diesjährigen FedEx-Cup gewonnen. Der 24-Jährige spielte am Sonntag (Ortszeit) eine 66er-Runde auf dem Par-70-Kurs des East Lake Golf Club in Atlanta im US-Staat Georgia. Mit 269 Schlägen nach vier gespielten Runden lag Thomas (-11) am Ende einen Schlag hinter Sieger Xander Schauffele (-12). Der 23 Jahre alte US-Amerikaner spielte eine 68er-Runde am Finaltag und beendete das Turnier mit insgesamt 268 Schlägen.

Sieger des FedEx-Cup 2017: US-Golfger Justin Thomas. Schauffele gewinnt Tour Championship. Foto: Ccompton@ajc.Com
Sieger des FedEx-Cup 2017: US-Golfger Justin Thomas. Foto: Ccompton@ajc.Com

Der Gewinn des FedEx-Cup, einem Wettbewerb der über die gesamte Golf-Saison läuft, ist für Thomas der zweite große Erfolg des Jahres. Im August konnte der Weltranglisten-Vierte durch den Triumph beim PGA Championship den ersten Major-Titel seiner Karriere feiern. Thomas darf sich zudem über eine Bonuszahlung von 10 Millionen Dollar für den FedEx-Cup-Titelgewinn freuen.

British-Open-Champion Jordan Spieth (-7), der als Führender der FedEx-Cup-Punktewertung nach Atlanta kam, beendete das Turnier auf dem geteilten siebten Platz. In der FedEx-Cup-Ranglist fiel er damit auf den zweiten Platz zurück. Der Weltranglisten-Erste Dustin Johnson belegte nach einer 72er-Runde zum Abschluss den geteilten 17. Platz.

PGA C

Atlanta (dpa) – Golf-Profi Paul Casey liegt vor der Finalrunde beim abschließenden Turnier der diesjährigen FedEx-Cup-Playoffs in Führung.

Paul Casey
Liegt beim FedEx-Cup vor der Schlussrunde in Führung: Golfprofi Paul Casey aus England. Foto: Debby Wong

Der Engländer spielte am Samstag eine 65er-Runde auf dem Par-70-Kurs des East Lake Golf Club in Atlanta im US-Staat Georgia. Mit 198 Schlägen nach drei gespielten Runden befindet sich der 40-Jährige aktuell zwölf Schläge unter dem Platzstandard.

Zwei Schläge dahinter liegt das Duo bestehend aus den beiden US-Amerikanern Kevin Kisner und Xander Schauffele (beide -10). Der Weltrangliste-Erste Dustin Johnson, sowie British-Open-Champion Jordan Spieth (beide -4) teilen sich im Moment den 13. Rang. Beide Spieler haben jeweils 206 Schläge zu Buche stehen. Sollte es bei der aktuellen Reihenfolge bleiben, würde Casey am Sonntag zum neuen FedEx-Cup-Champion gekrönt werden.

Atlanta Tour Championship Turnier-Tagesberichte

Drei Golf-Profis teilen sich nach der zweiten Runde beim abschließenden Turnier der diesjährigen FedEx-Cup-Playoffs die Führung.

Justin Thomas
Einer von drei Führenden nach der zweiten Runde beim FedEx Cup in Atlant: Justin Thomas. Foto: Debby Wong

Das Spitzentrio, bestehend aus dem Engländer Paul Casey, sowie den beiden US-Amerikanern Justin Thomas und Webb Simpson, hat nach zwei gespielten Runden auf dem Par-70-Kurs des East Lake Golf Club in Atlanta im US-Staat Georgia jeweils 133 Schläge auf dem Konto. Die drei liegen somit sieben Schläge unter dem Platzstandard.

Nur einen Schlag hinter diesem Trio befindet sich zwei US-Amerikaner und zwei Europäer. Mit sechs unter Par rangieren Patrick Reed und Gary Woodland (beide USA), sowie der Spanier Jon Rahm und der Engländer Justin Rose gemeinsam auf dem geteilten vierten Platz. British-Open-Champion Jordan Spieth (-3) erreichte am Freitag (Ortszeit) nach 70 Schlägen das Clubhaus.

FedEx Punktewertung

Der Führende der FedEx-Cup-Punktewertung rutschte durch die Even-Par-Runde auf den geteilten 15. Platz ab. Diesen teilt er sich unter anderem mit dem Weltranglisten-Ersten Dustin Johnson (-3), der eine 69er-Runde spielte. Sollte es bei der aktuellen Rangfolge bleiben würde der 24 Jahre alte Justin Thomas zum neuen FedEx-Cup-Champion. Der PGA-Championship-Gewinner ist aktuell auf dem zweiten Platz in der FedEx-Cup-Punktewertung.

Für das vierte und letzte Playoff-Turnier der amerikanischen PGA-Tour haben sich nur die 30 punktbesten Spieler der FedEx-Cup-Rangliste qualifiziert. FedEx-Cup-Titelverteidiger Rory McIlroy verpasste in diesem Jahr den Sprung unter die Top 30 und ist somit bei der mit 8,75 Millionen Dollar (7,4 Millionen Euro) dotierten Tour Championship nicht am Start. Dem Gewinner des FedEx-Cup winkt eine Bonuszahlung von 10 Millionen Dollar.

Tour Championship nach Auftaktrunde

Atlanta (dpa) – US-Golfer Kyle Stanley liegt nach der Auftaktrunde beim abschließenden Turnier der diesjährigen FedEx-Cup-Playoffs in Führung.

Kyle Stanley bei der Tour Championship
Liegt nach der Auftaktrunde beim FedEx-Cup in Front: Kyle Stanley aus den USA. Foto: David Goldman

Der 29-Jährige spielte am ersten Tag der Tour Championship eine 64er-Runde auf dem Par-70-Kurs des East Lake Golf Club in Atlanta im US-Staat Georgia und blieb somit sechs Schläge unter dem Platzstandard. Zwei Schläge hinter dem Führenden liegt ein Quartett bestehend aus den US-Amerikanern Webb Simpson (-4), Daniel Berger (-4) und Brooks Koepka (-4) sowie dem Engländer Paul Casey (-4). Die vier Spieler erreichten allesamt nach 66 Schlägen das Clubhaus.

British-Open-Champion Jordan Spieth (-3) verbuchte eine 67er-Runde zum Auftakt. Der 24-jährige US-Amerikaner, der aktuell die FedEx-Cup-Punktewertung anführt, befindet sich damit auf dem geteilten sechsten Platz. Der Weltranglisten-Erste Dustin Johnson (-2) liegt nur einen Schlag dahinter auf dem geteilten elften Platz.

Wer verpasste den Sprung unter die Top 30?

Für das vierte und letzte Playoff-Turnier der amerikanischen PGA-Tour haben sich nur die 30 punktbesten Spieler der FedEx-Cup-Rangliste qualifiziert. FedEx-Cup-Titelverteidiger Rory McIlroy verpasste in diesem Jahr den Sprung unter die Top 30 und ist somit bei der mit 8,75 Millionen Dollar (7,4 Millionen Euro) dotierten Tour Championship nicht am Start.

Dem Gewinner des FedEx-Cup winkt eine Bonuszahlung von 10 Millionen Dollar. Deutsche Spieler sind nicht am Start, aber einer, der für Deutschland bei Olympia starten könnte!

FedEx-Cup Homepage

LESETIPP

Zweiter bei Heimspiel in Las Vegas: Golfer Cejka verliert im Stechen

Las Vegas (dpa) – Der deutsche Golfprofi Alex Cejka hat, bei der Shriners Hospital for ...

Advertisement