Sonntag , Dezember 16 2018
Home / News / Max Schmitt: Deutschlands nächster Golfstar?

Max Schmitt: Deutschlands nächster Golfstar?

Beau Champ/Mauritius (dpa) – Golfprofi Max Schmitt ist bei seiner Premiere als reguläres Mitglied der European Tour gleich mit einem Top-Ten-Ergebnis gestartet. Der 20 Jahre alte Tour-Neuling aus Bad Kreuznach (Rheinland-Pfalz) beendete am Sonntag die Mauritius Open mit insgesamt 274 Schlägen auf einem hervorragenden siebten Rang. Ist er Deutschlands nächster Golfstar? 

Max Schmitt wurde auf Mauritius starker Siebter. Foto: Sven Hoppe
Max Schmitt wurde auf Mauritius starker Siebter. Foto: Sven Hoppe

Neun Birdies am Finaltag! So ein Feuerwerk kann nicht jeder abliefern. Leider verhinderten fünf Schlagverluste (zwei Doppelbogeys und ein Bogey) ein noch besseres Resultat. Wer jedes zweite Loch unter Par spielt hat jedenfalls das Rüstzeug für eine 9 unter Par-Runde. Erst Mitte November hatte sich der 20-jährige die Spielberechtigung für die höchste europäische Golf-Liga gesichert.

Bereits in seiner Zeit als Amateur konnte Max Schmitt einige beeindruckende Ergebnisse liefern. 2013 wurde er mit nur 15 Jahren deutscher Jugendmeister. Im darauffolgenden Jahr gewann er sowohl die Einzel- als auch die Teamwertung des European Young Masters mit Team Deutschland.

Max Schmitt als Teamplayer

Als Teamspieler überzeugte Schmitt bisher sowohl national als auch international. 2016 wurde er Deutscher Mannschaftsmeister mit seinem Team des Golfclub Rheinhessen Wißberg, erreichte mit Team Germany einen sehr starken 2. Platz beim Junior World Cup in Japan. Zudem gewann er die Jacques Léglise Trophy (U18: Europa vs. Großbritannien & Irland) und holte dabei 2,5 von 4 Punkten für Team Europa.

In seinem letzten Amateurjahr 2017 gewann er auf der Pro Golf Tour (die „3. Liga“ Europas) drei Turniere bei nur zehn Turnierstarts. 2017 beendete er die BMW International Open im GC München Eichenried als geteilter 59.ter und schloss das Turnier somit als bester Amateur ab. Bereits mit 19 Jahren qualifizierte er sich dadurch für die Tour Karte der Challenge Tour. Er überlegte es sich reiflich, ob er in diesem Alter schon bereit ist für das Profilager. Doch der Rheinland-Pfälzer wagte diesen Schritt!

Auch Teaching Pro Ullrich Eckhardt (Bundestrainer seit 2008) war zu diesem Zeitpunkt überzeugt, dass sein Schützling den richtigen Schritt macht: „Max ist so weit, zu den Profis zu wechseln, er kann alles, sein Spiel hat keine wirklich großen Schwächen. Er hat eine sehr hohe Qualität in seinen Aktionen und macht viele gute Golfschläge.“ (Quelle: Pro Golf Tour)

Nach einem holprigen ersten Profijahr (Gesamteinnahmen von ca. 27.000 €) qualifizierte er sich erst vor knapp 3 Wochen über die Q-School für die European Tour. Die Mauritius Open, sein erstes Turnier als European Tour-Mitglied, belegte er einen hervorragenden 7. Platz (14 unter Par) und verdiente ca. 23.000 € auf einen Schlag.

Wir können uns nur darauf freuen, was wir in den nächsten Jahren von diesem jungen Golftalent sehen werden! Alles was wir bisher von ihm sehen durften, macht Lust auf mehr! Diese Woche teet er bereits wieder bei der South African Open auf.

LESETIPP

molinari

Edoardo Molinari angelt sich Legadere Sports für seine Vermarktung

Edoardo Molinari zählt mit seinem Bruder Francesco zu den Besten Golfern Italiens. Edoardo Molinari verwaltet jetzt sein Management über Lagadère Sports. Gewinnen sie mit uns zwei Legadere VIP Tickets für die Damen Abfahrt in Garmisch.