Samstag , November 25 2017
Home / PRO-NEWS / Henrik-Stenson / Henrik Stenson Interview: Elf Fragen von Olympia bis Obama

Henrik Stenson Interview: Elf Fragen von Olympia bis Obama

Die Sieges-Einträge bei Wikipedia überschlugen sich heuer für Henrik Stenson. In seinem erfolgreichsten Golfjahr als Profisportler nahm er sich Zeit für ein Exklusiv-Interview. Wo aktuell seine Silbermedaille von den Olympischen Spielen hängt und warum er mit Barack Obama nie Golf spielen würde? Elf Antworten im Henrik Stenson Interview!

Einer seiner Lieblings-Outfits von Henrik Stenson aus der aktuellen Hugo Boss Golf Kollektion.
Ein Lieblings-Outfit von Henrik Stenson aus der aktuellen Hugo Boss Golf Kollektion. Zum Henrik Stenson Interview gibt es zusätzlich ein Q&A-Video.

Wie geht es Dir gesundheitlich, speziell deinem angeschlagenen Knie?

Henrik Stenson: ‚Meinem Knie geht es ganz gut. Ich habe fünf Spiele beim Ryder Cup gespielt, ohne irgendwelche Schmerzen zu spüren. Darüber bin ich sehr froh. Ich habe einen kleinen Anriss im Meniskus, den ich in den Griff kriegen muss. Ich mache viel Reha-Training, um dem Knie wieder Stabilität zu verleihen. Ich wurde im Dezember vergangenen Jahres am Knie operiert und hoffe, dass es keine weiteren Eingriffe mehr geben wird. Denn ich mache viel dafür, damit ich schnellstmöglich wieder fit werde und aktuell sieht es sehr gut aus.‘

Hättest Du erwartet, dass du so erfolgreich in dieses Golfjahr trotz der Knie-OP startest? 

Henrik Stenson: ‚Eine Operation ist immer ein Routine-Eingriff, auch wenn diese OP nicht schwerwiegend war. Aber ich musste mich von diesem Eingriff erholen und brauchte meine Regenerationszeit. Es ist immer schwer die Zukunft einzuschätzen und welche Folgen eine Verletzung mit sich bringt. 2015 hatte ich ein sehr gutes Jahr, unglücklicherweise konnte ich keine Trophäen gewinnen. Ich war fünf- oder sechsmal nur Zweiter und war deshalb oft enttäuscht mit der Art, wie ich in den letzten Runden spielte und mit der hohen Qualität der anderen Golfer, die daraufhin die Turniere gegen mich gewannen. Es war enttäuschend für mich, nicht mal ein Turnier zu gewinnen und deshalb ist mein Hunger auf Titel dieses Jahr umso größer.‘

‚Das Jahr begann gut für mich, denn ich gewann im Juni mit den BMW International Open in Deutschland das zweite Mal dieses wichtige Turnier. Der Sieg gab mir den Extra-Schub Selbstvertrauen, jetzt bin ich wieder zurück im Kreis der Gewinner. Das gewonnene Vertrauen in mein eigenes Spiel gab mir die Kraft, die British Open zu gewinnen. Es war ein tolles Jahr und außerdem bin ich froh, über meine Spielweise und den Auftritt bei den Olympischen Spielen dieses Jahr.‘

Wo hängt denn Deine silberne Olympiamedaille aktuell?

Henrik Stenson: ‚Sie liegt in meinem Büro neben den anderen Trophäen und dem Fed-Ex Pokal in einer eigenen Vitrine.‘

Hat sich etwas nach deinem großen Sieg bei dem Open Championship Turnier geändert?

Henrik Stenson: ‚Ja natürlich. Ich werde nun stärker wahrgenommen und bin in der Öffentlichkeit präsenter als vorher. Des Weiteren werde ich seitdem an Flughäfen häufiger erkannt. Es war ein toller Sieg für mich, ich habe seit meiner Kindheit schon immer davon geträumt, die British Open zu gewinnen und jetzt ist der Traum real geworden und ich halte diese Trophäe nun in meinen Händen. Es war ein großartiges Jahr, ich hatte eine lange erfolgreiche Karriere und der Sieg beim Major Championship Golfturnier war der letzte Teil, der noch fehlte. Es fühlt sich so an, als wäre meine Karriere jetzt endgültig vervollständigt. Ich werde nun nicht aufhören, denn  ich habe große Lust weitere Titel zu gewinnen. Doch wenn das nicht klappen sollte, werde ich immer froh sein, die Trophäe des Major Championship Turniers gewonnen zu haben.‘

Jeder würde sich wahrscheinlich wünschen, ein Battle von dir gegen Phil Mickelson noch einmal erleben zu können. Das war ganz großes Golf!

Henrik Stenson: ‚Dankeschön. Als ich eine Woche vor der PGA Championship nach New York kam, erlebte ich einen unfassbaren Empfang von den Fans. Ich konnte es kaum fassen, jeder gratulierte mir und schätzte das hohe Level, das wir spielten. Phil hatte dabei einen großen Anteil, denn wenn er nicht so stark gespielt hätte und mich dadurch gepusht hat, hätte ich niemals so gutes Golf spielen können. Wir hatten ein großartiges Duell und ich bin natürlich froh, dass ich als Sieger hervor ging.‘

Hattest du zwischendurch auch Zeit mit deinen Freunden und den anderen Spielern diesen Sieg in Bad Ragaz beim Charity-Turnier von Sergio García zu feiern?

Henrik Stenson: ‚Wir haben zusammen den Abend verbracht und ich habe einige herzende Worte meiner Freunde erhalten. So ein Sieg ist nicht nur etwas besonderes für einen selbst, sondern auch für Familie, Freunde und die anderen Golfspieler. Ich konnte wirklich fühlen, wie viele Leute sich für mich gefreut haben und dass sie froh sind, dass nun ein Schwede die Major Championship gewonnen hat.‘

Was war der überraschendste Fakt beim diesjährigen Ryder Cup Turnier?

Henrik Stenson: ‚Meiner Meinung nach gab es kaum Überraschungen. Wir hatten ein sehr junges Team, die Amerikaner waren stark aufgestellt. Wir wussten, dass wir sehr gut spielen müssten, um zu gewinnen. Es war nicht unmöglich zu gewinnen, jedoch war das US Team am Ende besser und deshalb gewannen sie. Sonst sind große Überraschungen bei diesem Turnier ausgeblieben.‘

Außer vielleicht der Moment als dir am 16. Loch Jordan Spieth barfuß zum Matchsieg gratulierte.

Henrik Stenson: ‚Ja, das stimmt natürlich. Das hatte ich so nicht erwartet. Sich mit Jordan Spieth barfuß die Hand zu reichen, war in der Tat ein lustiger Moment.‘

Henrik Stenson Interview ganz privat

Wenn du deinen besten Golffreund auf eine besondere Golfreise schicken würden – was würdest du ihm empfehlen?

Henrik Stenson: ‚Ich denke, ich würde ihn nach Schottland schicken, um ihn ein paar der Biritsh Open Golfcourses spielen zu lassen, beispielsweise St.Andrews, Turnberry und Carnoustie. Das wäre eine toller Golfurlaub.‘

Mit welchen drei Personen würdest du gerne mal einen Tag lang zusammen Golf spielen?

Henrik Stenson: ‚Ich würde gerne mit einigen meiner Kindheitsidolen spielen. Mit Nick Faldo oder Severiano Ballesteros ein paar Turnierrunden zu spielen wäre großartig. Ich hatte nie die Gelegenheit mit Jack Nicklaus, Gary Player oder den im September verstorbenen Arnold Palmer zu spielen.‘

Du lebst ja in der USA. Würdest du lieber mit Obama oder Trump Golf spielen?

Henrik Stenson: ‚Ich würde mit keinem der beiden spielen wollen, nicht mal für Geld. Es scheint so, als würden sie nicht gut Golf spielen können. Selbst gegen Bezahlung würde ich nicht gerne mit ihnen einen Tag lang zusammen auf dem Golfcourse verbringen.‘

Zum Henrik Stenson Interview findet Ihr zusätzlich ein ergänzendes Q&A-Video! Hier erzählt er uns z.B. was sein Lieblingsteil aus der Hugo Boss Golfkollektion ist!

LESETIPP

golfgeschenke

Titleist Golfbälle: Individuelle gratis Personalisierung

Ob zu Weihnachten, zum Geburtstag oder einfach so. Personalisierte Golfbälle sind immer etwas besonderes. Je nach Golfball-Modell liegt der Preis pro Ball zwischen 2,29 € und 4,49 €.

Advertisement