Sonntag , Dezember 16 2018
Home / Equipment / ClubFixx goes SST Pure: Feintuning für Schlägerschäfte

ClubFixx goes SST Pure: Feintuning für Schlägerschäfte

Fahrzeugreifen werden ausgewuchtet, damit alles rund läuft – und das im wahren Sinne. Unwuchten führen hier etwa zu unruhigem Lauf, erhöhtem Geräuschpegel und belasten Aufhängung und Radlager. Das es hier aber um Golf geht und nicht das Thema ‚Auto’ behandelt werden soll, wurde nur der nachvollziehbare Brückenschlag zum Golfequipment gesucht. Es sind nämlich gewisse Parallelen zu finden …

Lage des Schriftzuges ist nicht die Referenz

Auch die Schäfte von Golfschlägern aus Graphit oder Stahl haben, sicher nicht unabhängig von der Preisklasse, mit einer Form von angeborenen Unwuchten bei der Rundheit und Geradlinigkeit sowie Festigkeit zu kämpfen. Fertigungsbedingt passiert es eben, dass die Schäfte kleine strukturelle Unregelmäßigkeiten aufweisen. Nun wird zwar ein Schaft im Golfschläger üblicherweise ab Werk so montiert, den Namen des Herstellers genau frontal oder rückseitig zu positionieren, doch ist diese Standardlösung meist nicht optimal.

Das fand der ehemalige US Senior Series Tour-Spieler Dick Weiss mehr durch Zufall heraus, als er einen Schaft verdreht einbaute, weil ihn das Logo des Herstellers störte. Fortan experimentierte und forschte Weiss unter Einsatz einiger Millionen US Dollar weiter, um ein solides und verlässliches Verfahren zu entwickeln, das es möglich macht, den Schlägerschaft optimal im Kopf auszurichten. Er gründete die Firma Strategic Shaft Technologies, die seitdem unter SST PURE firmiert.

Das mehrfach patentierte Verfahren analysiert mit dem aufwendigen Gerät PURE SPEC in Verbindung mit Computerunterstützung die Unregelmäßigkeiten eines Schaftes und minimiert sie in der Praxis dadurch, dass am Ende des Prozesses der Schaft gedreht und so eingebaut wird, bis die seitliche Oszillation (abweichend von der Schwungebene) am Geringsten ist. Der dadurch erzielte Performancegewinn steigert die Wahrscheinlichkeit, den Ball exakt im optimalen Sweetspot des Schlägerkopfes zu treffen, um bis zu 51 Prozent.

Hochtechnologie für die perfekte Stellung des Schaftes: Die Pure Spec von SST PURE kommt auch bei ClubFixx zum Einsatz
Hochtechnologie für die perfekte Stellung des Schaftes: Die Pure Spec von SST PURE kommt auch bei ClubFixx in Neuss zum Einsatz

Mittlerweile ist der große Van von SST Pure bei den Turnieren der US PGA- sowie der European Tour und der Ladies European Tour regelmäßig vor Ort zu finden, um die Schäfte der Profis zu ‚puren’. Spieler wie Padraig Harrington, Tiger Woods, Angel Cabrera, Brandt Snedeker und Matt Kuchar sind nur einige der Profis, die auf diese Technologie der Optimierung setzen.

Neben Standorten in vielen Bundesstaaten der USA hat SST PURE nun weitere Lizenznehmer seines Verfahrens außerhalb der USA akquirieren können.

Auch ClubFixx in Hummelbachaue setzt auf Shaft Puring

Seit Sommer 2013 gibt es als zweiten Standort auf Europas Festland nun auch den einzigen deutschen Lizenznehmer für das Verfahren von SST PURE. Der PGA Pro und Clubfitter Andreas Nottebaum und sein Mitarbeiter Philipp Ryfisch sind mit der Firma ClubFixx am Standort der Golfanlage Hummelbachaue in Neuss (NRW) jetzt ebenfalls in der Lage, die Schläger interessierter Kunden mittels Shaft Puring zu optimieren.

Philipp Ryfisch (li.) und Andreas Nottebaum (re.) vor ihrer Fittingbasis
Philipp Ryfisch (li.) und Andreas Nottebaum (re.) vor ihrer Fittingbasis

Als Service bietet ClubFixx die Optimierung der Schaftposition im Schlägerkopf sogar Kunden in ganz Deutschland an – und natürlich auch Amateurspielern. Auf Anforderung erhält der Interessent per UPS das Verpackungsmaterial für die Golfschläger zugesandt, lässt sie abholen und hat seine verfeinerten Schläger mitsamt neuer Griffe nach fünf Werktagen wieder in der Hand. Es ist nämlich nicht zwangsläufig nötig, sich gleich neue Schäfte zu kaufen. Auch die eigenen, geliebten Schläger können per ‚Retro Puring’ durch ClubFixx optimiert werden. Je nach gewähltem Grifftyp liegt der Preis für den dann ‚gepurten’ Schläger bei 55 bis 60 Euro – ab acht Schlägern gibt es zehn Prozent Nachlass.

Günter Kessler, bekannter Trainer diverser Golfprofis und Proetten, schwört auf das innovative Verfahren der SST PURE Technologie, um seinen Schützlingen das bestmögliche Material an die Hand geben zu können. So sind mittlerweile auch Marcel Siem und Caroline Masson mit durch ClubFixx getunten Schäften unterwegs – und das nicht gerade schlecht.

Informationen von ClubFixx, Hummelbachaue, unter: www.clubfixx.de

Weitere Infos über SST PURE unter: www.sstpure.com

Photocredits: Scheffler PR