Sonntag , September 25 2016
Home / Golf exklusiv / Erster Bio-Golfplatz in Österreich: Abschlagen ohne Chemiekeule

Erster Bio-Golfplatz in Österreich: Abschlagen ohne Chemiekeule

Auf dem weltweit ersten Bio-Golfplatz in Ramsau am Dachstein können Golfer ihrer Leidenschaft nachgehen, ohne die Umwelt zu belasten. Auf der Naturgolfanlage in der Steiermark kommen keine chemischen Düngemittel oder Pestizide zum Einsatz. Im Hintergrund das beeindruckende Dachsteinmassiv, im Vordergrund 10 Löcher, die sich nahtlos in die die Bergwelt der Schladminger Tauern einfügen. Seit 2004 wird hier Golf gespielt, seit 2007 konsequent nach biologischen Kriterien wie sie normalerweise im biologischen Landbau zum Tragen kommen. Eröffnet wurde die drei Hektar große Anlage von Olympiasieger Felix Gottwald (Nordische Kombination).

Die Österreicher zertifizieren als erste weltweit jetzt auch Bio-Golfplätze! Fotocredit: Kobaldhof

Was heißt Bio-Golfplatz?

Die Anlage am Kobaldhof ist der erste zertifizierte Bio-Golfplatz Österreichs und wahrscheinlich auch weltweit. Errichtet wurde der Golfplatz auf dem Gelände des Kobaldhof, ohne in die natürlichen Geländeformen einzugreifen. Auf Kunstdünger und vor allem jegliche Arten von Spritzmitteln und Pestiziden wird konsequent verzichtet, was den Bio-Golfplatz so einzigartig macht. Schließlich ist es gar nicht so einfach, die sensiblen Grüns unkrautfrei und einwandfrei bespielbar zu halten. So experimentierte man hier auch lange Zeit mit unterschiedlichsten Grasarten, verzichtete während dieser Zeit sogar darauf, die Bio-Golfanlage aktiv zu bewerben.

Das Bekenntnis zu ‚Bio‘ setzt sich in der gesamten Gegend fort, bezeichnet sich doch die gesamte Ramsau als Bioregion. ‚Wir stellen den Freunden des Golfsports eine Anlage zur Verfügung, die nicht durch Chemie und Bagger geschaffen wurde, sondern völlig naturbelassen ist und rein biologisch gedüngt wird. Schließlich sollte ein Natursport auch wirklich in der Natur genossen werden können. Mit Bahnen zwischen 90 und 280 Meter Länge ist der Bio-Golfplatz Ramsau auch besonders ideal für Einsteiger‘, sagt der Betreiber des Kobaldhofes und der Naturgolfanlage, Roland Tritscher, zu den Gründen, diese Anlage zu schaffen.

Und wie alle anderen Biobetriebe in der Ramsau, wird auch der Bio-Golfplatz am Kobaldhof ständigen Kontrollen unterzogen, damit er die nötigen Zertifikate erhält, um sich wirklich ‚Bio‘ nennen zu dürfen.

Der Bio-Golfplatz – Die Fakten

Ohne Clubmitgliedschaft und Platzreife können Profis und Einsteiger dieses Golferlebnis in der Ramsau genießen. Leihschläger, Trainer und Einsteiger-freundliche Spielkosten animieren dazu, auf der Bio-Golfanlage zu trainieren oder das Golfen ganz einfach mal zu probieren. Des Öfteren werden hier auch barfüßige Golfer entdeckt, ein Erlebnis, dass man so auch nicht alle Tage auf einem Golfplatz hat.

10 Loch, Par 32, Seehöhe 1.100 Meter
Green: amerikanisch, Green Geschwindigkeit: 2,5-3m
Fairway Schnitt: 21 mm , Länge: 1.270 m
Wasser im Spiel: 1, Bunkeranzahl: 8

Sonstige Golfeinrichtungen auf dem Kobaldhof:

– Drivingrange – 4 überdachte Abschlagplätze
– Putting-Green
– Trainer
Weitere Informationen findet Ihr unter: www.kobaldhof.at

Autor: Derk Hoberg