Samstag , September 19 2020
Home / Golf exklusiv / UniCredit Ladies German Open 2011: ‚Martina Eberl wird der Oli Kahn im Golfsport‘

UniCredit Ladies German Open 2011: ‚Martina Eberl wird der Oli Kahn im Golfsport‘

Mit einem Live-Call zu Laura Davies überraschte man am 4. März 2011 aus der Firmenzentrale von UniCredit die Journalisten. Fakten wie neues Preisgeld, ‚alte‘ und ’neue‘ Sponsoren, erste Spielerinnen-Zusagen oder welches Auto für ein ‚Hole-in-One‘ den Besitzer bei den Ladies German Open 2011 wechselt, standen fest. Doch die große Unbekannte, nämlich ob die Engländerin Laura Davies ihren Titel verteidigen wird, war noch nicht geklärt. Via Telefon sagte sie vor ca. 40 Golf-Journalisten live zu! Jung-Mama Martina Eberl ist für das Turnier noch nicht wirklich fit, dafür wird sie vor Ort als Reporterin und Playing-Pro ihr Bestes geben!

Caroline Masson, Dr. Hans-Peter Kleebinder von Audi, Martina Eberl, Andreas Wölfer von UniCredit, Gabriele Volz von UniCredit und Nikolaus Peltzer von der Deutschen Golf Sport GmbH

Ganz München fiebert dem ersten großen Golf-Event entgegen, wenn vom 19. bis 22. Mai 2011 die UniCredit Ladies German Open presented by Audi vom 19. bis 22. Mai 2011 wieder in Gut Häusern ausgetragen werden. Das Preisgeld wurde von 330.000 auf 350.000 € aufgestockt und befindet sich damit in der internationalen Liga der Profiturniere. Nach nur drei Jahren der Durchführung hat sich das Turnier zu einem Pflichttermin im Kalender der bekanntesten Profi­spielerinnen auf der Ladies European Tour (LET) entwickelt. Knapp drei Monate vor Turnierbeginn kann man von einem starken Feld von Teilnehmerinnen im Golfpark Gut Häusern sprechen,

Martina Eberl sagte aufgrund ihrer Babypause ihre Teilnahme ab und tritt in die Fußstapfen von Oliver Kahn und so manchen anderen Sportler und wird Moderatorin für SKY. Auch für ANTENNE BAYERN wird sie das ein oder andere Interview geben. Mit ihrer gerade gegründeten Golfschule wird sie für Besucher auch die ein oder andere Golfclinic abhalten.

Laura Davies (England) hatte bereits im Rahmen der Siegerehrung 2010 angekündigt ihren Titel zu verteidigen: ‚Sie können mich nicht davon abhalten, nächstes Jahr wieder hierher zu kommen!‘ – und sie hat ihre Teilnahme via Telefon-Live-Schaltung am 4. März 2011 bestätigt. Somit ist erstmals die Vorjahressiegerin dabei und wird es allen Kon­kurrentinnen sehr schwer machen, die Siegertrophäe zu übernehmen.

Sandra Gal, teet normalerweise in ihrer Wahlheimat Florida auf und welche in den letzten Jahren immer wieder als ’sexiest Proette‘ für Schlagzeilen sorgte, ist zum ersten Mal in München dabei.

Melissa Reid (England), welche 2010 Platz 2 schaffte und 2009 Rang 3 spielt 2011 mit, um den Sprung auf die oberste Stufe des Siegerpodests zu schaffen. Das gilt auch für Karen Lunn (Australien) – 2010 Platz 4 – und Helen Alfredsson (Schweden), die Fünftplatzierte des Vorjahres. Und auch die Gewinnerin des Jahres 2009, Jade Schaeffer (Frankreich) wird voraussichtlich er­neut in Gut Häusern abschlagen.

Weitere, internationale Spielerinnen: Trish Johnson (England), Kristie Smith (Australien), in dieser Saison bereits Siegerin bei der New Zealand Women’s Open, Virginie Lagoutte-Clement (Frankreich), die bereits drei Turniere auf der LET gewinnen konnte, zuletzt die Ladies Scottish Open 2010, Florentyna Parker (England), die in Hamburg lebt und 2010 die ABN Amro Ladies Open gewann, Marianne Skarpnord (Norwegen), zwei­fache Turniersiegerin in der Saison 2009, Tanja Elosegui (Spanien), Gewinnerin der ABN Amro Ladies Open 2009, Lotta Wahlin (Schweden), Rebecca Hudson (England) und Anne-Lise Caudal (Frankreich).

Auch deutsche Spielerinnen zählen zu den Favoritinnen. In erster Linie Caroline Mas­son, Anja Monke und Sandra Gal. Masson (Gladbeck) belegte in ihrer ersten Profisaison einen ausgezeichneten Platz 27 in der Rangliste nach Preisgeld und zählte bei den UniCredit Ladies German Open 2010 bis zur letzte Runde zu den Anwärterinnen auf den Sieg, ehe ihr die Nerven einen Streich spielten. Sie will ihr Ergebnis und ihre Platzierung diesmal auf jeden Fall verbessern. Viel vorgenommen hat sich auch Anja Monke (Herford), die gerne nach München kommt und mit Platz 49 im Vorjahr keinesfalls zufrieden war. Ein Jahr zuvor hatte sie das Turnier bereits auf Rang 10 beendet.

Startberechtigung durch Finalturnier der Clubmeisterinnen 2010: Valerie Sternebeck (GC Rheinhessen) und der amtierenden deutschen Meisterin Vicki Troeltsch (Münchener GC) qualifizierten sich als Kaderspielerinnen des Deutschen Golf Ver­bandes. Beide setzten sich im Finalturnier der Clubmeisterinnen 2010 durch und erhielten dafür die Startberechtigung im Feld der Profispielerinnen. Das gleiche gilt für Gabriella Wahl (GC am Reichswald, Nürn­berg), die amtierende Bayerische Meisterin.

LESETIPP

Italienerin gewinnt 4. UniCredit Ladies German Open 2011

Die ersten drei Plätze bei den Ladies German Open 2011 holten sich Italien, Finnland und England. Beste Deutsche war Caroline Masson auf dem geteilten vierten Platz.

Advertisement