Sonntag , September 15 2019
Home / Lifestyle / Handgelenk-Check: Was für eine Uhr trägt Golfproette Anja Monke?

Handgelenk-Check: Was für eine Uhr trägt Golfproette Anja Monke?

Ähnlich wie in der Uhrenmanufaktur, verhält es sich auch beim Golfsport: Präzision ist eine wichtige – wenn nicht sogar die wichtigste – Voraussetzung für Erfolg. Anja Monke hat sich in die Newport Trophy Grand Sport Lady von MICHEL HERBELIN verguckt. Die Schweizer Uhrenmarke reagierte mit einem Markenbotschafter-Vertrag darauf und geht damit neue Wege, denn bis jetzt verband man die Uhrenmarke mit dem Wassersport.

Die Eleganz der Uhr bekommt durch ein klassisches und zugleich markantes Edelstahlarmband eine extravagante Sportlichkeit.

Eigentlich verbindet man seit Jahrzehnten die Marke MICHEL HERBELIN mit dem Segelsport, denn aufgrund der persönlichen Affinität des Firmengründers, tauchte die Marke meistens in Verbindung mit dem Wassersport auf. Mit Anja Monke bekommt die Marke in der golfenden Damenwelt jetzt eine Präsenz. Im französischen Charquemont, einem Dorf mit langer Uhrmachertradition, entsteht die Newport Trophy Grand Sport Lady von MICHEL HERBELIN. Auf dem Perlmuttzifferblatt der Quarzuhr befinden sich acht echte handgefasste Diamanten. Ein verschraubter Gehäuseboden, die verschraubte Krone und Drücker und das Edelstahlarmband mit Doppelfaltschließe sind gerade für sportliche Einsätze perfekt. Preis: 1.150 €

Zu Anja Monke: Nach dem Abitur machte Anja Monke eine medizinisch-technische Ausbildung, die sie 1999 im Herz- und Diabeteszentrum Bad Oeynhausen in die Praxis umsetzte. Golf war zu diesem Zeitpunkt noch eine erfüllende und ausgleichende Freizeitbeschäftigung. 2003 etablierte sie sich dann in der Deutschen Nationalmannschaft der Damen. Stück für Stück eroberte Anja Monke entscheidende Plätze:

· 2010: Turniersieg beim Lalla Meryem Cup in Marokko

· 2009: Mitglied der LPGA (Ladies Professional Golf Association)-Tour mit Teilnahme an USA-Turnieren

· 2008: Siege bei der Verdiorbis Open de France Dames und beim Dubai Ladies Masters

· Anfang 2004: Wechsel ins Profilager mit 22 Top-Ten-Platzierungen und seitdem Deutschlands beste Spielerin auf der LET

· Ende 2003: Teilnahme an der Qualifying School der Ladies European Tour. Erspielen der vollen Tourkarte

· 2003: Siege bei den Internationalen Amateurmeisterschaften in der Schweiz und in Italien

LESETIPP

Jimenez gewinnt France Open in Paris, Kaymer wird 6ter & Anja Monke landet bei Teneriffa Open auf Platz 4

Schüco Botschafter Jimenez gewinnt die Paris Open. Martin Kaymer ebenfalls Schüco Botschafter und Vorjahres Gewinner landete nur auf Platz 6, nachdem er 3 Runden lang das Leaderboard führte.

Advertisement