Samstag , April 20 2024
Home / Green-Golfmagazin / Bayerische-Ski-Golf-Masters mit dritter Auflage auf der Zugspitze

Bayerische-Ski-Golf-Masters mit dritter Auflage auf der Zugspitze

Bei der zweiten Auflage der VW-Ski-Golf-Masters am 26. und 27. April 2014 erlebten die Teilnehmer zwei Tage Sport, Spaß, aber auch harten Wettkampf. Obwohl die Teilnehmerzahl im Vergleich zum letzten Jahr zurück ging, waren die Veranstalter des Bayerischen Golfverbandes und des Bayerischen Skiverbandes zufrieden. Am 24./25. April geht es 2015 auf die Piste und übers Fairway!

zugspitze
Bleibt abzuwarten, ob dieses Jahr guter Schnee auf der Zugspitze liegt!

Los ging es am Samstagmorgen auf der Zugspitze. Bei sonnigem Wetter und guten Pistenbedingungen wurden die Startnummern für den Ski-Teil des Turniers vergeben. Für den Riesenslalom wurde eine blaue Piste gewählt. Zu leicht zwar für jene Teilnehmer, die aus dem Ski- sport kamen, zu bewältigen aber dafür für die eher golfaffinenen Mitstreiter. Jeder kam somit gut ins Ziel. Auch Vorjahressieger Camillo-Torre Sprinz und sein Bruder Carlo-Maria vom Golfclub Feldafing nahmen wieder teil. Sie belegten in der Wertungsklasse der Herren die ersten beiden Plätze und schufen sich ein gutes Polster für den Golf-Wettkampf am nächsten Tag. Zu schlagen war aber noch Sebastian Rieger, aus Michael Thens Sicht der Favorit des Gesamtturniers. ‚Er beherrscht beide Sportarten hervorragend: Er ist ein sehr, sehr guter Golfer und auch ein sehr, sehr guter Skifahrer.‘ Auf der Zugspitze fuhr Rieger jedoch nur auf den fünften Rang der Herren, hatte allerdings – sein überragendes Handicap von +1,6 stützt diese Prognose – noch gute Chancen auf einen Gesamtsieg.

Die Bedingungen am Golf-Sonntag waren dann weniger gut. Es regnete immer wieder und das Thermometer wollte nicht über die zehn Grad klettern. Die Golfer ließ das unbeeindruckt. Der erste Flight startete um zehn Uhr mit den Favoriten des Turniers. Camillo-Torre und Carlo-Maria Sprinz konnten nun im direkten Vergleich mit Sebastian Rieger konkurrieren.

Bereits nach den ersten zehn Löchern hatte sich Rieger vier unter Par gespielt. Die Sprinz-Brüder mühten sich bis zum Ende, doch Rieger hielt seinen Vorsprung und holte sich nicht nur den Sieg beim Golf- turnier, sondern auch in der Gesamtwertung. So war Klaus Rambach, der Geschäftsführer des Bayerischen Skiverbandes, voll des Lobes und befand die Leistung Sebastian Riegers als ’sensationell‘. Auch Michael Then sah sich bestätigt: ‚Die Sieger bei den Damen und Herren mussten in beiden Disziplinen sehr gute Leistungen bringen, um den Titel zu holen.‘ Zweiter bei den Herren wurde Camillo-Torre Sprinz vor seinem Bruder Carlo-Maria, der den dritten Platz belegte. ‚Sebastian war heute einfach besser und ich konnte meine beste Leistung leider nicht abrufen, vor allem nicht beim Golf‘, resümierte der Vorjahressieger.

Etwas leichter war es dieses Jahr, sich den Damentitel zu holen. Karolina Haferkorn war die einzige weibliche Teilnehmerin und kehrte als Siegerin in den nahen Golfclub Bad Tölz zurück. Nächstes Jahr wird sie es dann wohl schwerer haben. Denn Wettspielleiter Then setzte sich schon auf der Zugspitze mit den anderen Verantwortlichen zusammen, um am Konzept für 2015 zu basteln. Er verspricht ‚Wir werden nächstes Jahr sicher wieder eine höhere Teilnehmerzahl erreichen.‘ Außerdem siegten: Jugend Louis Zink (GP Aschheim), Jungsenioren Michael Öttl (GC München Valley), Senioren Othmar Osenstätter (Münchener GC)

ski-golf-masters-fotocredit-green
Gruppenbild mit Dame: Alle Sieger und Platzierten des VW Ski Golf Masters. Fotocredit: Green
 Der Bayerische Golfverband bedankt sich bei der Firma Crew Republic für die Partnerschaft im Zuge der 2. VW Ski Golf Masters und bei der Fattoria La Vialla für die zur Verfügungstellung der Geschenkkörbe für die Sieger.

LESETIPP

Wintergolf: Snow Golf Days auf St. Moritzersee

Bei den Snow Golf Days teen auf dem St. Moritzersee auch im Februar 2024 erneut Amateure und Profis beim Wintergolf auf

Bernd Ritthammer fährt privat Elektrotrolley

2012/2013 galt er als größtes Deutsches Golftalent - bis er an seinen Nerven scheiterte. Bernd Ritthammer kämpfte sich zurück! Ein Interview über Höhen und Tiefen im Golfsport!

Consent Management Platform von Real Cookie Banner