Dienstag , August 20 2019
Home / Equipment / Rheingolf 2014: Drei Messe-Highlights

Rheingolf 2014: Drei Messe-Highlights

Auf der diesjährigen Golfmesse Rheingolf in Düsseldorf (21. – 23. Februar 2014) präsentieren wieder viele Hersteller ihre Neuheiten für die diesjährige Golfsaison. Drei Highlights haben wir uns aus den Bereichen Golfequipment und Golfplatz heraus gepickt.

Jucad-Golftrolley-Phantom
Der neue JuCad Phantom.

 

Neuer Golf Trolley: JuCad Phantom 

Der Name ist Programm: Phantom bedeutete für die alten Griechen etwas Unwahres oder Unmögliches. Nicht für die modernen Deutschen: JuCad, Hersteller der Top-Caddys aus Titan, Edelstahl und Carbon, kehrte diese Namensbedeutung um und taufte das neue Modell der JuCad Familie ‚Phantom‘ – eine absolute Neuheit auf dem Caddy-Markt. Der schicke und federleichte Titan-Wagen JuCad® Phantom mit eleganten, weltweit einzigartigen Einspeichen-Felgen aus Vollcarbon ist in Funktion, Qualität und Design einmalig. Ein besonderes Highlight ist das neu entwickelte JuCad Powerlock-System, das gleichzeitig die Fixierung der oberen Bag-Halterung sowie der Griffstange ermöglicht. Dank der superschnellen Komfort-Falttechnik per Klapphebel lässt sich das Golf-‚Phantom‘ in weniger als 5 Sekunden in ein extrem kleines und flaches Packmaß verwandeln. Und wie ein Phantom gleitet der neueste JuCad Titan-Elektrocaddy auf seinen unvergleichlichen Designer-Felgen über die Fairways. Durch den schlanken, extrem steifen Titan-Rahmen – hervorgehoben durch die bekannte Einarmschwinge am Vorderrad und die ergonomische Griffstange mit stufenlosem Geschwindigkeitsregler – wirkt der Caddy wie eine schwebende Erscheinung. Das ebenso kraftvolle wie leise 48V-Antriebssystem mit den Funktionen Vorwärts, Rückwärts, Neutral und automatischer Vorlauf sowie die optionale Fernsteuerung haben sich ja bereits bei allen JuCad Elektro-Modellen bestens bewährt. Der Lithium-Hochleistungsakku sorgt für die nötige Power und einer Reichweite bis zu 45 Löchern, außerdem erfolgt eine Energie-Rückgewinnung beim Bergabfahren. Preis: 4.500 €

Honma-S-03
Die neuen Eisen und Hölzer von HONMA versprechen weitere und präzisere Schläge mit viel Fehlertoleranz :-)

 

 Neue Golfschläger: HONMA Driver S-03 und Eisen IS-03

Zum ersten Mal verarbeitet die japanische Golfschläger-Manufaktur den ‚Unverwüstbar-Stoff‘ Titan in der Schlagfläche des neuen Drivers S-03 Titan Ti-5N- und G4. Die Stärke variiert von 2,2 mm bis 3,5 mm. Durch den Einsatz von Titan und die neue Fertigungstechnologie konnte der Sweetspot vergrößert werden, um ein besseres Gefühl im Treffmoment und deutlich mehr Länge zu erzielen. Die Krone des fünfteiligen Schlägerkopfes wurde durch eine neuartige, im Innern liegende Oberflächenstruktur verstärkt. Dadurch ist die Krone stabil und trotzdem sehr leicht. Durch den optimierten Schwerpunkt erzielt der Spieler eine höhere Schlägerkopfgeschwindigkeit und eine höhere Flugbahn des Balles sowie mehr Präzision durch kontrollierten Spin. Die Schlägerbaumeister von HONMA haben alle Komponenten perfekt aufeinander abgestimmt, so dass besonders der Driver leicht zu spielen ist. Driver S-03 460 ccm mit 9.5° und 10.5° Loft mit ARMRQ8 2S** Schaft (der ARMRQ8 ist bis zu 5S***** erhältlich), Preis: 1.149 €

Bei den neuen Eisen IS-03 bietet eine verbesserte und größere Schlagfläche deutlich mehr Power im Treffmoment und eine höhere Fehlerverzeihung. Der niedrige Schwerpunkt des Schlägerkopfes sorgt für einen stabilen Ballflug und präzise Richtung. Dank der perfekten Gewichtsverteilung und der vergrößerten Schlagfläche sind die neuen Eisen sehr leicht zu spielen. Hochbelastbarer und fester Maraging-Stahl versprcehen mehr Weite, auch bei nicht optimal getroffenen Bällen. Eisen IS-03 4-SW mit ARMRQ8 2S** Schaft (der ARMRQ8 ist bis zu 5S***** erhältlich). Preis: 449 € pro Schläger. Erhältlich ab sofort. Die Hölzer S-03 und die Eisen IS-03 stehen ab Mai 2014 auch für Linkshänder zur Verfügung.

Golfen-Weimarer-Land
36-Loch Golfanlage Weimarer Land: Der Bobby Jones Champion-Course wurde im August 2010 eröffnet, Goethe- und Feininger-Course (jeweils 9 Loch) sind seit 2013 bespielbar. Die Lindner-Hotel-Gruppe betreibt das Golfhotel.

 

Rheingolf Premium-Partner Lindner Hotel mit neuem Golfhotel

Ob von Dortmund, Frankfurt, Wiesbaden, Nürnberg, Berlin, Cottbus oder Lüneburg – von überall braucht man ca. drei Auto-Stunden, um in Deutschlands neuestes Golfresort Weimarer Land zu gelangen. Bei der Auswahl der Golfplatz-Namen hat man lange überlegt. Den sportlich sehr anspruchsvollen Par-72-Course benannte man nach Goethe, welcher 1775 nach Weimar übersiedelte und bis zu seinem Tod 1832 hier lebte. Als Gegensatz zum Goethe-Course steht der Feininger-Course, welcher für Anfänger und weniger ambitionierte Spieler (Par-71) geeignet ist. Berühmt geworden ist der New Yorker Lyonel Feininger durch die Malerei und auch er hat Bezug zu Thüringen, denn von 1906 bis 1937 malte er Bilder von Kirchen und Dorfkernen des Weimarer Umlandes. Das Golfhotel ist der neueste Zugang in der Lindner Hotel-Gruppe und dürfte derzeit das modernste Golfhotel Deutschlands sein. Auf der Rheingolf kann man sich einen ersten Eindruck verschaffen.

Für weitere Golf-Highlights: Rheingolf Messe, Areal Böhler Düsseldorf, Hansaallee 321, 40549 Düsseldorf.

LESETIPP

Rolls Royce unter den Golftrolleys: JuCad Phantom jetzt mit 2.0 Technik

Mit dem JuCad Phantom macht man immer eine tolle Figur auf dem Golfplatz! Ab sofort ist der JuCad Phantom Titan auch mit 2.0-Technik erhältlich!

Advertisement